Grafikkarten-Hersteller Nvidia kämpft gerade genauso wie Sony und Microsoft mit dem anhaltenden Chip-Engpass. GPUs sind gerade heiß begehrt, aber Mangelware – das spiegelt sich auch in den Preisen wider. Nun zieht Nvidia aber auch die Preise in einem anderen Bereich an – neue Kunden müssen ab sofort das Doppelte zahlen.

 

Nvidia

Facts 

GeForce Now: Nvidias Streaming-Dienst ist ab sofort doppelt so teuer

Nvidia beschäftigt sich nicht nur mit Grafikkarten und Prozessoren für Handheldkonsolen oder Auto-Hersteller, das Unternehmen startete auch vor mehr als einem Jahr seinen eigenen Game-Streaming-Service GeForce Now. Zuletzt konnte Nvidia einen wichtigen Meilenstein feiern: Fast 10 Millionen Spieler nutzen das neue Angebot bereits – entweder kostenlos oder im Rahmen einer Founders-Mitgliedschaft für rund 5,50 Euro im Monat. Zahlende Kunden erhalten Zugriff auf Raytracing und DLSS in ihren Spielen, können länger am Stück zocken und erhalten schneller Zugriff auf freie Server-Kapazitäten.

Neue Kunden, die davon ebenfalls Gebrauch machen wollen, müssen ab sofort jedoch fast doppelt so viel zahlen – das geht aus einem offiziellen Blogeintrag von Nvidia hervor. In diesem wird erwähnt, dass es eine neue Premium-Mitgliedschaft für GeForce-Now-Kunden namens „Priority-Mitgliedschaft“ gibt, die statt 5,49 Euro nun 9,99 Euro im Monat kostet. Zeitgleich ist die Founders-Mitgliedschaft aus den Angeboten verschwunden.

Neue Kunden müssen sich fortan für die eingeschränkte Gratis-Mitgliedschaft oder die nun deutlich teurere Priority-Variante entscheiden. Diese bietet übrigens den gleichen Funktionsumfang wie die Founders-Mitgliedschaft. Laut Nvidia handelte es sich beim Founders-Angebot um eine zeitlich begrenzte Aktion zum Startschuss von GeForce Now, die nun ausgelaufen ist.

Nvidia GeForce Now kostenlos nutzen

Der offizielle Trailer zu Nvidia GeForce Now verrät euch, was ihr vom Streaming-Dienst erwarten könnt: 

GeForce Now – Nvidias Game-Streaming-Service im offiziellen Trailer

GeForce Now: Nvidias Bestandskunden haben Glück

Immerhin bietet Nvidia ein Jahresabonnement an, das 99,99 Euro kostet – auf diese Weise kann man rund 20 Euro sparen. Zudem müssen sich Bestandskunden keine Sorgen machen, dass auch ihre Abo-Kosten erhöht werden. Nvidia lässt verlauten, dass alle aktiven Founders-Mitglieder auch weiterhin den Service für den ursprünglichen Preis nutzen können. 

Es gibt jedoch Einschränkungen. Wer seine Founders-Mitgliedschaft beendet und später wieder einsteigen will, muss zur teureren Priority-Mitgliedschaft greifen. Zudem weißt Nvidia darauf hin, dass Nutzern der Founder-Status auch aberkanntt wird, wenn man sich nicht an die offiziellen Nutzungsbedingungen hält.