Apple möchte seine iPhones, iPads und Macs mit „Private Relay“ sicherer machen. Mehrere Netzbetreiber halten da gar nichts von, wie Berichte zeigen. T-Mobile, Vodafone, Telefónica (o2) und Orange sehen einen Angriff auf die „digitale Souveränität“ der Nutzer und fordern ein Ende der VPN-ähnlichen Verschlüsselung.

 
Apple
Facts 

Netzbetreiber laufen Sturm gegen Apples „Private Relay“

Über „Private Relay“, das unter iOS derzeit als Betaversion zur Verfügung steht, möchte Apple einen VPN-ähnlichen Dienst anbieten, um den Traffic auf iPhones, iPads und Macs vollständig zu verschlüsseln. Präzise Geodaten der Nutzer sollen so nicht mehr ungefragt nach außen dringen, behauptet Apple. Fest steht allerdings bereits, dass Apple die Funktion nicht überall anbieten wird. Nun haben sich mehrere Netzbetreiber an die EU gewandt, um „Private Relay“ in Europa zu untersagen.

Nach Einschätzung von T-Mobile, Vodafone, Telefónica (o2) und Orange werde durch die neue Funktion gleich die „digitale Souveränität“ der Nutzer mit „erheblichen Konsequenzen“ untergraben. Bereits im August 2021 hatten sich die Netzbetreiber mit einem Schreiben an die Europäische Kommission gerichtet, um ihre Einwände zu erläutern. „Private Relay“ würde es schwerer machen, Nutzer vor schädlichen Inhalten zu schützen, heißt es.

Die Mobilfunkanbieter befürchten unter anderem, dass der Zugriff auf wichtige Netzwerk- und Metadaten nicht mehr möglich sein wird. Als Betreiber sei man allerdings für die Verbindung verantwortlich. Zudem würde „Private Relay“ letztlich dafür sorgen, dass Innovation und Konkurrenz in digitalen Märkten eingeschränkt wird (Quelle: The Telegraph).

Alles Wichtige rund um die iPhone-13-Modelle im Video:

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle Abonniere uns
auf YouTube

Mobilfunkanbieter: Daten sollen in der EU bleiben

Das Schreiben an die EU-Kommission ist bislang wohl ohne Antwort geblieben. Dennoch dürften die großen Mobilfunkanbieter weiter Druck ausüben, denn ein wichtiges Detail wird die EU in jedem Fall beschäftigen. Durch Apples „Private Relay“ werden nicht zwangsläufig weniger Daten gesammelt, sondern diese im Grunde nur aus der EU auf Apples Server in den USA umgeleitet.