Netflix kostenlos nutzen: Was funktioniert wirklich?

Marco Kratzenberg 6

Im Internet kursieren verschiedene Artikel, wie man angeblich Netflix kostenlos oder zumindest sehr billig nutzen kann. Die Tipps reichen von Anmeldungen auf türkischen Servern bis hin zur Verwendung ständig neuer Kreditkarten. Wir raten davon dringend ab und erklären einige Optionen, wie ihr Netflix tatsächlich kostenlos streamen könnt.

Video | Netflix: Tipps & Tricks

Netflix: Tipps & Tricks.

Jeden Monat eine neue E-Mail-Adresse und Kreditkarte, bloß um den Probemonat von Netflix zu verlängern? Klingt nervig und ist natürlich auch nicht legal. Eine Anmeldung über ein VPN und anschließend ein Login über die Türkei ist möglich und wesentlich billiger als bei uns, aber hat eine Menge Nachteile (wie etwa Filmversionen nur auf Türkisch). Doch hin und wieder gibt es ein paar praktikable Möglichkeiten, mit denen ihr Netflix tatsächlich sehen könnt, ohne dafür etwas bezahlen zu müssen.

Der Netflix-Probemonat – und dann noch einer

Es ist wirklich möglich, mit einem Konto mehrere kostenlose Netflix-Probemonate zu bekommen. Allerdings ist diese Methode nicht sehr zuverlässig. Einige Nutzer eines Probemonats haben davon berichtet, dass sie nach ihrer Kündigung (ohne ein Abo abzuschließen) von Netflix einen weiteren Probemonat angeboten bekamen. Beweise blieben die Berichte allerdings schuldig.

Außerdem soll Netflix „vergesslich“ sein, sodass man sich angeblich nach einem Jahr mit denselben Kontodaten noch einmal für einen Probemonat anmelden kann. Wenn das klappen würde, käme man innerhalb eines Jahres auf 3 kostenlose Netflix-Monate.

Das ist nicht toll, aber zumindest legal. Eine andere Möglichkeit, die aber in den Nutzungsbedingungen eindeutig untersagt wird, ist das Anlegen immer neue E-Mail-Adressen bei gleichzeitiger Verwendung verschiedener Prepaid-Kreditkarten.

Davon ist aber nicht nur deswegen abzuraten, weil Netflix es verbietet. Es hat auch wesentlich schwerwiegendere Nachteile. Zum einen erfüllt es den Straftatbestand der Nutzungserschleichung. Zum anderen muss man bedenken, dass jede Kreditkarte – auch Prepaid-Modelle – irgendwann in den Datensammlungen von Schufa und Co. landen. Auch wenn noch nicht völlig bekannt ist, wie sich deren Scores zusammensetzen: Das Ansammeln von Kreditkarten führt auf jeden Fall zu negativen Bewertungen. Gerade eben habt ihr euch noch 15,99 Euro für ein Netflix-Premium-Konto ergaunert und plötzlich will euch keiner einen Kredit fürs neue Auto geben. Also: Finger weg!

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Amazon, Netflix, Spotify und Co gemeinsam nutzen und Geld sparen.

Netflix kostenlos bekommen durch Promo-Aktionen

Netflix ist immer wieder mal Bestandteil verschiedener Deals. Beispielsweise bekommt ihr seit einiger Zeit bei Sky ein Bundle-Paket, das neben dem Sky-Entertainment-Plus-Paket auch noch ein Netflix-Standard-Abo enthält (HD, 2 Geräte).

Das Angebot für unter 20 Euro/Monat enthält alle Serien von Sky, verschiedene Blockbuster sowie gleichzeitig alle Netflix-Inhalte. So könnt ihr etwa auf Sky die hochgelobte Serie „Chernobyl“ sehen und danach bei Netflix mit „How to Sell Drugs Online“ weitermachen.

Zum Sky-Netflix-Bundle *

Andere Netflix-Promo-Angebote sprechen eher Kunden an, die beispielsweise gerade einen neuen Mobilfunk-Vertrag brauchen. So gab es eine Zeit lang ein „Vodafone Red“-Bundle bei dem zum Handyvertrag gleich noch 6 Monate Netflix kostenlos dabei waren.

Solche Aktionen sind aber zumeist zeitlich begrenzt und werden auch seltener, weil die Mobilfunk-Anbieter mittlerweile selbst Streamingdienste anbieten. Insofern ist das wirklich fast ein „kostenloses Netflix-Abo“. Allerdings steigt nach den ersten 12 Monaten der Preis auch auf 32,99 Euro/Monat an.

Fazit

Ein Probemonat und dann ist Schluss! Es gibt sonst nur eine Möglichkeit, Netflix wirklich kostenlos zu nutzen: Fragt Verwandte oder Freunde nach einer Erlaubnis, euch an deren Konto anzuhängen. Das andauernde Verlängern des Probemonats ist illegal und aufwendig. Zeitlich begrenzte Promo-Angebote sind keine Dauerlösung. Wenn ihr nicht bereit oder in der Lage seid, die Netflix-Preise zwischen 7,99 und 15,99 Euro zu bezahlen, dann ist euch vermutlich auch keine der anderen legalen Lösungen eine Hilfe. Also bleibt beim Free-TV.

Wie viele Netflix-Serien guckt ihr gleichzeitig?

Der Trend geht zum Zweit-Fernseher für Netflix! Zwei Serien sind besser als eine! Wie viele Netflix-Serien guckt ihr aktuell? Wie lang ist eure Watchlist? Stimmt ab und schreibt uns eure Meinung zu dem Thema in die Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung