US-Bann gegen Huawei: Die Sensation ist gelungen – das wissen wir

Peter Hryciuk 27

Damit hat wohl keiner gerechnet: US-Präsident Donald Trump hat in einem Gespräch mit Chinas Staatschef Xi Jinping im Rahmen des G20-Gipfels die Lieferung von US-Unternehmen an den chinesischen Konzern Huawei wieder erlaubt. Doch wie geht es jetzt konkret weiter? GIGA hat alle bekannten Informationen für euch.

US-Bann gegen Huawei: Die Sensation ist gelungen – das wissen wir
Bildquelle: GIGA.

Huawei darf Produkte wieder aus den USA beziehen

Seit Wochen leidet Huawei unter dem Streit zwischen den USA und China. Durch den Bann mussten viele US-Unternehmen die Geschäftsbeziehungen auf Eis legen. Huawei war damit abgeschnitten von vielen wichtigen Lieferanten und Produkten. Endkunden in Europa haben den US-Bann in erster Linie an den Huawei-Smartphones gemerkt. Google durfte nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten, sodass die Zukunft der gesamten Smartphone-Sparte von Huawei auf dem Spiel stand und viele Besitzer von Huawei-Handys verunsichert wurden.

Nun scheint alles vom Tisch – zumindest vorerst. Donald Trump hat zwar den US-Bann temporär aufgehoben, sodass Huawei wieder „technologische Produkte“ von US-Unternehmen kaufen kann, die finalen Verhandlungen mit China um ein Handelsabkommen sind aber noch nicht abgeschlossen, sodass diese Entscheidung nicht endgültig sein muss. Sollten sich die USA und China im Handelsstreit nicht einigen, dann könnte der US-Bann gegen Huawei wieder eingesetzt werden.

Huawei P30 Pro bei Amazon kaufen *

Das nächste Huawei-Smartphone könnte also doch mit Android erscheinen:

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Huawei Mate 30 Pro: So spektakulär könnte das nächste Top-Handy aussehen.

Wie wird Huawei mit der Situation umgehen?

HUAWEI und HONOR bald ohne Play Store: Was du JETZT wissen musst.

Trotz der Entscheidung des US-Präsidenten, US-Konzernen wieder den Handel mit Huawei zu erlauben, schwingt über dem Unternehmen ab sofort immer ein Damoklesschwert. Sollte der US-Präsident wieder ein Problem haben, könnte erneut ein Bann eingesetzt werden. Im Endeffekt muss sich Huawei also immer weiter von der Abhängigkeit durch US-Unternehmen befreien, um abgesichert zu sein. So plant das Unternehmen eine Android-Alternative, die tatsächlich besser sein soll, als das Original. Es wird also spannend sein zu sehen, wie sich Huawei in den nächsten Jahren entwickelt. Sollten die Verhandlungen nicht doch noch scheitern, könnte für Huawei das Schlimmste überstanden sein. Was denkt ihr darüber?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung