Der US-Bann hat Huawei in den letzten Monaten bereits hart getroffen. Jetzt hat die US-Regierung die schwarze Liste sogar noch erweitert. Das hat auch Folgen für Huawei, die noch gehofft haben, dass sich die Situation ändert, zumal auch Xiaomi entlastet wurde.

 

Huawei

Facts 

Huawei bleibt auf der schwarzen Liste

Während Huawei aktuell versucht, sich mit HarmonyOS ein neues Standbein aufzubauen, hat die US-Regierung ihren Standpunkt gegen den chinesischen Konzern verfestigt. Der US-Bann gegen Huawei bleibt bestehen. Es gibt aktuell keine Hoffnung auf Lockerungen oder die Zusammenarbeit mit Google, damit Huawei-Smartphones wieder auf die Dienste zugreifen können. Die Zukunft für Huawei liegt also in der Unabhängigkeit. Das kann eine große Chance für das Unternehmen sein, wenn es sich gegen Google und Apple durchsetzt. Die Gefahr besteht aber auch, dass man sich auf den chinesischen Markt zurückziehen wird und damit ein großer Player in Europa verschwindet.

Die US-Regierung hat nicht nur den harten Kurs gegen Huawei bekräftig, sondern die schwarze Liste sogar auf 59 Unternehmen erweitert. Ab dem 2. August dürfen amerikanische Investoren nicht mehr in diese chinesischen Unternehmen investieren. Die US-Regierung behauptet, dass die Unternehmen von der chinesischen Regierung und dem Militär gesteuert werden. Genau das Gleiche hatte man von Xiaomi auch behauptet, der Vorwurf wurde aber kürzlich wieder entkräftet. Für Huawei besteht diese Chance wohl nicht. Das Unternehmen entwickelt nämlich auch Technologie für Infrastruktur in Ländern, während Xiaomi nur Produkte für Endkonsumenten anbietet.

In diesem Video seht ihr, wie die Zukunft von Huawei aussieht:

HarmonyOS-Event: Alles was Huawei vorgestellt hat

Huawei kann nur allein weitermachen

Die Strategie, die Huawei aktuell mit HarmonyOS verfolgt, ist die einzige Möglichkeit, um weiterhin am Markt zu bestehen. Ob auf Dauer ein echter Konkurrent zu Google und Apple entsteht, entscheidet sich daran, ob die Entwickler mitmachen. Nur mit den passenden Apps wird ein Betriebssystem erfolgreichen sein.