Huawei hat mit HarmonyOS ein neues Betriebssystem vorgestellt, das Android von Google und iOS von Apple angreifen will. Der Start in eine neue Zukunft ist dem chinesischen Unternehmen offensichtlich gelungen. Noch dieses Jahr soll ein unglaubliches Ziel erreicht werden.

 

Huawei

Facts 

Huawei feiert 10 Millionen HarmonyOS-Geräte

Aller Anfang ist schwer. So auch für Huawei mit HarmonyOS. Doch das chinesische Unternehmen scheint einen guten Start hinzulegen. Bereits wenige Tage nach der Bereitstellung des neuen Betriebssystems für Smartphones ist Anzahl der Updates massiv angestiegen. Über 10 Millionen Geräte sind bereits mit HarmonyOS unterwegs. Wenn man bedenkt, dass das Betriebssystem bisher nur für sehr wenige Geräte zur Verfügung steht und nur in China als Upgrade für einzelne Smartphones verteilt wird, ist das ein richtig guter Start. Das Interesse an HarmonyOS scheint groß zu sein.

Mit der Zeit will Huawei über 100 Smartphones und Tablets auf HarmonyOS umstellen. Dazu zählen auch sehr alte Geräte, die eigentlich schon lange keine Updates mehr bekommen würden, wie beispielsweise das Huawei P10. So möchte das Unternehmen noch in diesem Jahr 300 Millionen aktive HarmonyOS-Geräte erreichen. Im nächsten Jahr soll die Eroberung des Marktes dann weiter gehen.

In diesem Video seht ihr die neuen HarmonyOS-Geräte von Huawei:

HarmonyOS-Event: Alles was Huawei vorgestellt hat

Gute Akzeptanz von HamonyOS ist nachvollziehbar

Nun könnte man sich natürlich fragen, wieso die Nutzer und Nutzerinnen von Huawei-Geräten mit Android überhaupt auf HarmonyOS umsteigen sollten. Es gibt beim Umstieg keine Nachteile, sondern eigentlich nur Vorteile. HarmonyOS ist im Gegensatz zu EMUI deutlich tiefer mit der Android-Basis verzahnt und kann so ähnlich wie bei iOS von Apple die Vorteile besser ausspielen. Das hat eine höhere Performance und Laufzeit zur Folge. Außerdem kann Huawei neue Funktionen einfacher umsetzen. Und es laufen ja auch die Android-Apps unter HarmonyOS einfach weiter. Nur wer ein Handy mit aktiven Google-Diensten hat, sollte sich den Umstieg gut überlegen. Es ist unklar, ob diese unter HarmonyOS dann noch laufen. Sobald das Upgrade in Deutschland angeboten wird, werden wir genau das ausprobieren.