Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. VW öffnet sich: Google-Kooperation soll die Wende bringen

VW öffnet sich: Google-Kooperation soll die Wende bringen

VW kann sich eine Öffnung gegenüber Drittanbietern wie Google vorstellen. (© Volkswagen AG)

Volkswagen will sein Infotainment-System aufrüsten, um es gegenüber populären Anwendungen wie Google Maps und Waze wettbewerbsfähiger zu machen. Besonders im Blickpunkt steht dabei die Einbindung des Batterie-Managements in die Navigation. Mehr als eine Kooperation mit Google bleibt aber unwahrscheinlich.

 
Volkswagen
Facts 

Google Maps: Volkswagen will App-Nutzer überzeugen

Volkswagen will nach eigenen Anagben das Infotainment-System nicht nur auf Vordermann bringen, sondern es auch zur ersten Wahl für die Fahrer machen – und das im direkten Vergleich mit Giganten wie Google Maps und Waze.

Anzeige

Laut Axel Heinrich, dem Chef der VW-Innovationsabteilung, fehlt es derzeit noch an Schärfe bei Navigation und Verkehrsinformationen – ein Bereich, in dem Google unangefochten die Nase vorn hat. Dennoch habe VW ein Ass im Ärmel, so Heinrich: Während externe Navi-Apps keinen Zugriff auf das Bordnetz und damit das Batterie-Management haben, soll das integrierte System von VW künftig mit maßgeschneiderten Ladeempfehlungen für Elektroautos punkten.

Zur neuen Strategie von VW gehört auch die mögliche Öffnung gegenüber Drittanbietern wie Google, um die Funktionalität der eigenen Karten zu erweitern und gleichzeitig Google Maps Zugriff auf fahrzeuginterne Daten zu gewähren (Quelle: Autocar). Auch die eventuelle Integration von Android Automotive, wie sie bereits bei Porsche zu sehen ist, könnte ein Vorgeschmack darauf sein, was VW-Fahrer in Zukunft erwartet.

Anzeige

VW hat zuletzt den ID.GTI Concept vorgestellt:

ID.GTI: VW wird auch in der Sportversion elektrisch
ID.GTI: VW wird auch in der Sportversion elektrisch

VW: Rückkehr der physischen Knöpfe

Nach Kritik an der Bedienbarkeit seiner Fahrzeuge – insbesondere des Golf Mk8 und ID.3 – will Volkswagen die Software überarbeiten und die Bedienung an mehreren Stellen verbessern. Dazu gehören die Rückkehr physischer Knöpfe statt digitaler Touchscreen-Buttons neben dem Redesign der Infotainment-Software.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige