Die Funktion „Als Geschenk kaufen“ wird gerne mal genutzt, um anderen eine Freude zu machen. Diese ist in den Xbox Stores jetzt allerdings gesperrt. Zumindest in einigen Ländern – und das aus einem speziellen Grund.

 
Microsoft Xbox
Facts 

Wegen Missbrauch: Microsoft streicht beliebte Funktion

Auf mehreren Plattformen ist es möglich, Freunden und Familie ein Spiel zu kaufen und dieses dann beispielsweise als Key weiterzugeben. So auch beim Xbox Store, doch Microsoft hat diese Funktion jetzt in den Ländern Argentinien und Türkei geblockt. Aufgrund massiven Missbrauchs hat das Unternehmen nämlich ordentlich Geld verloren (twistedvoxel).

In Argentinien und der Türkei werden die Spiele im Vergleich zu Ländern wie Deutschland relativ günstig verkauft. Das sahen Scalper als Chance, Profit zu machen. Sie kauften die Spiele über eine längere Zeit günstig ein und verkauften sie dann mit einem Aufpreis an Gamer anderer Länder.

Ob die Deaktivierung der Funktion in diesen Ländern nur vorübergehend oder auf Dauer ist, ist nicht bekannt – auch nicht, ob im Laufe der Zeit weitere Länder auf die „schwarze Liste“ kommen.

Wir zeigen euch die Unterschiede zwischen den beiden Xbox-Konsolen:

Microsoft-Deal mit Activision Blizzard: Wie ist der Stand der Dinge?

Seit Anfang 2022 ist bekannt, dass Microsoft Activision Blizzard für 68,7 Milliarden US-Dollar kaufen möchte. Nach dem Kauf würden dem Unternehmen dann große Marken wie Call of Duty, The Elder Scrolls, World of Warcraft, Diablo, Overwatch und viele Weitere gehören.

Das Ganze gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht und so steht Microsoft noch vor einigen Hürden wie der EU-Kommission, China und weiteren Instanzen. Wenn ihr wissen möchtet, wie sich das Ganze entwickelt, empfehlen wir euch unsere praktische Übersicht. Hier halten wir euch über die Geschehnisse stets auf dem Laufenden.