Nach Kursabsturz: Tim Cook spricht über Apples Wachstum in China

Florian Matthey 8

Die Apple-Aktie war gestern auf Talfahrt, hat sich dann aber auf einem Wert über 100 US-Dollar stabilisiert. Tim Cook hat sich in einer E-Mail zu den Sorgen der Investoren geäußert: Die jüngsten Zahlen sprächen dafür, dass Apple in China weiter wachsen werde.

Nach Kursabsturz: Tim Cook spricht über Apples Wachstum in China

Der Kurs der Apple-Aktie fiel gestern zeitweise auf unter 100 US-Dollar. Der Grund dürfte die allgemeine Sorge der Börse um die Finanzmärkte in China sein – offenbar bestehen auch bezüglich Apples Wachstum im Reich der Mitte Bedenken.

Aufgrund dessen äußerte sich Apples CEO Tim Cook in einer E-Mail an den TV-Journalisten und Börsenexperten Jim Cramer zu Apples jüngsten Zahlen in China – ein ungewöhnlicher Vorgang; Apple äußert sich sehr selten abseits von Quartalsergebnissen zur geschäftlichen Entwicklung.

Cook erklärt in der Mail, dass er täglich neue Zahlen aus China erhält; zuletzt auch gestern Morgen. Im Juli und August sei Apples Geschäft in dem Land weiter stark gewachsen. In den letzten Wochen sei die Zahl der iPhone-Aktivierungen gestiegen, die beste Jahres-Performance des chinesischen Apple Stores lag in den letzten zwei Wochen.

Zwar könne Cook nicht in die Zukunft schauen. Er hält die Entwicklung im laufen Quartal aber für vielversprechend. Auch bestünden in China weiterhin bisher nie dagewesene Potentiale: Bisher sei beispielsweise die Verbreitung von LTE noch sehr niedrig. Auch werde das Wachstum der Mittelklasse in den nächsten Jahren riesig sein – für Cook der wichtigste Faktor.

Mit anderen Worten: Auch, wenn die wirtschaftliche Lage in Fernost schwierig sein mag, müsse man sich um Apple keine Sorgen machen. Möglicherweise war auch die Mail dafür verantwortlich, dass sich der Aktienkurs im Laufe des gestrigen Tages stabilisierte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung