Ein PC-Monitor kann viele Anschlüsse haben. Wir zeigen euch in diesem Ratgeber eine Übersicht wie die Anschlüsse DVI, HDMI, VGA, D-Sub, DisplayPort, Audio, USB, Composite und Component Video aussehen und wofür ihr sie benötigt.

 

Ratgeber

Facts 

Monitor-Anschlüsse: Übersicht

In unserem Bild seht ihr alle gängigen Monitor-Anschlüsse. Klickt es an, um sie größer zu sehen.

  • Heute wird der PC hauptsächlich per DVI, HDMI oder auch DisplayPort über die Grafikkarte mit dem Monitor verbunden.
  • Für Musik und Ton wird meistens der hellgrüne Audio-Port genutzt.
  • VGA war der damalige Standard, um Monitore mit dem PC zu verbinden.
  • Dieser wurde dann von DVI abgelöst.

Im Folgenden beschreiben wir die Eigenschaften der Bildschirm-Anschlüsse im Detail.

Hier vergleichen wir DVI mit HDMI. Wer sich für Fernseher interessiert, schaut hier die wichtigsten TV-Anschlüsse an.

Im Video erklären wir euch, wann man DVI, VGA, HDMI und Co. nutzen sollte:

VGA vs. DVI vs. HDMI vs. Displayport: Welches Interface sollte ich wann nutzen? – TECHfacts

Monitor-Anschlüsse: DVI

Die Abkürzung DVI steht für Digital Visual Interface und ist wie der Name schon sagt ein digitaler Monitor-Anschluss, der heutzutage als weißer Anschluss an den meisten Bildschirmen zu finden ist und auch häufig genutzt wird. Über ihn verbindet ihr den Monitor mit der Grafikkarte.

Monitor-Anschlüsse: VGA / D-SUB

VGA bedeutet Video Graphics Array und ist ein analoger Bildübertragungsstandard, den ihr auch mit der Grafikkarte verbinden könnt. Sein Anschluss ist in der Regel blau gehalten und wird auch D-SUB genannt. Allerdings ist er mittlerweile veraltet. Ihr solltet daher lieber auf DVI oder HDMI zurückgreifen.

Monitor-Anschluss: HDMI

Was ist HDMI?

Der Standard HDMI wird High Definition Multimedia Interface ausgeschrieben. Die Monitor-Schnittstelle überträgt sowohl Bild als auch Ton und ist daher sehr beliebt für Audio- und Bildübertragungen von PC auf TV oder Bildschirm.

Monitor: DisplayPort-Anschluss

Der Anschluss DisplayPort ist ein lizenzfreier Verbindungsstandard und überträgt wie HDMI Bild und Ton. Der Mini-DisplayPort wurde mittlerweile zum Thunderbold-Anschluss entwickelt.

USB-A und USB-B

  • USB-A: Der bekannteste USB-Typ ist USB-A. Über ihn könnt ihr etwa USB-Sticks, Maus oder Tastatur anschließen.
  • USB-B: Mit einem USB-Anschluss vom Typ B könnt ihr den Monitor mit dem PC verbinden, um dann über die Bildschirm-USB-Ports weitere USB-Geräte wie Maus und Tastatur anzuschließen.
Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Frische Pixel: 20 atemberaubende Dual-Monitor-Wallpaper

Monitor-Anschlüsse: Composite Video / S-Video

Der analoge, gelbe Composite Video- und schwarze S-Video-Eingang kommt eher bei Beamern als bei Monitoren vor. Ihr könnt sie nutzen, um Videos und Bilder einer Digitalkamera abzuspielen. Wenn noch eine rote und weiße Buchse beim gelben Composite-Video-Anschluss dabei sind, handelt es sich dabei um den Ton rechts (rot) sowie Ton links (weiß).

Monitor-Anschlüsse: Component Video

Component Video wird auch Komponenten-Eingang /-Ausgang genannt. Er besteht in der Regel aus aus drei Buchsen der Farben Grün (Y), Blau (Pb) und Rot (Pr), in die drei farblich passende Cinch-Kabel gesteckt werden. Das genutzte, analoge YPbPr-Signal besteht aus Y (Helligkeit), PB (Abweichung von Grau auf einer Blau-Gelb-Skala) und Pr (Abweichung von Grau auf einer Rot-Türkis-Skala). Das YCbCr-Signal ist die digitale Variante zum YPbPr.

Audio / Line

Über den hellgrünen Audio-Anschluss verbindet ihr das Audio-Signal eures PCs mit dem Bildschirm. Sofern der Monitor Lautsprecher hat, wird über ihn dann der Ton abgespielt.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?