iPhone mit flexiblem Display: Samsung macht Apple ein Angebot

Sven Kaulfuss 4

Faltbare Smartphones mit flexiblen Displays gehören zu den wichtigsten Trends 2019. Ganz vorne mit dabei: Samsung und das Galaxy Fold. Doch die Südkoreaner wollen anscheinend die Technologie mit Apple teilen. Ein iPhone mit flexiblen Display ist damit kein Ding der Unmöglichkeit mehr.

iPhone mit flexiblem Display: Samsung macht Apple ein Angebot
Bildquelle: FoldableNews.

Faltbares iPhone: Apple erhält von Samsung Display-Einheit

Wer dachte, Samsung beansprucht den technologischen Vorsprung bei flexiblen Smartphone-Displays für sich allein, der irrt. Immerhin gehören die Südkoreaner mit zu den wichtigsten Zulieferern der Handy-Branche, auch Apple ist seit Jahren Kunde. Wie ETNews (via MacRumors) berichtet, macht Samsung Apple nun ein spannendes Angebot. Demzufolge soll Apple ein Demo-Modell eines solchen, faltbaren Displays von Samsung empfangen haben. Das Gerät ist einem Smartphone nicht unähnlich und besitzt ein Display mit einer Größe von 7,2 Zoll – 0,1 Zoll kleiner im Vergleich zur Einheit, die sich im Galaxy Fold findet. Es empfiehlt sich für den Einsatz in einem zukünftigen iPhone. Neben Apple soll übrigens auch Google ein solches Anschauungsgerät schon erhalten haben.

Das Samsung Galaxy Fold im ausführlichen Anschauungsvideo:

Samsung Galaxy Fold: Offizielles Promo-Video zum Falt-Smartphone.

Samsung will Zuliefermarkt dominieren

Laut dem Bericht möchte Samsung die Technologie der faltbaren Displays nicht nur mit der Konkurrenz teilen, sondern den Markt der flexiblen Displays als Branchenzulieferer kurzerhand dominieren. Aktuell kann Samsung wohl circa 2,4 Millionen dieser Displays jährlich produzieren, allerdings könnte die Produktionskapazität bei entsprechender Nachfrage auch auf bis 10 Millionen jährliche Einheiten hochgefahren werden. Verglichen mit Apples gesamten iPhone-Absatz im Jahr 2018 (über 200 Millionen Stück), dürfte die Kapazität allerdings kaum ausreichen. Selbst wenn man geringere Verkaufszahlen eines solchen, exorbitant teuren iPhones in die Rechnung mit einbezieht, kann Samsung allein Apples Nachfrage wohl nicht befriedigen.

In Konzepten existiert es schon, das „knickbare“ iPhone:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
iPhone mit Knick: Wenn das Apple-Handy zum iPad wird.

Aktueller Apple-Bestseller: iPhone XR günstiger bei Amazon *

Insiderberichten zufolge forscht Apple schon selbst seit vielen Jahren an der Technologie faltbarer Bildschirme, entsprechende Patente wurden gesichtet. Eine Umsetzung dieser Forschungsarbeiten werden wir allerdings nach einhelliger Meinung der Experten 2019 nicht mehr erleben. Frühestens 2020 könnte Apple demzufolge den Markt mit einem faltbaren iPhone betreten, auch wir vermuteten schon diesen Zeitplan im Rahmen unserer wöchentlichen Kolumne. Die iPhones 2019 erleben dagegen eher Detailverbesserungen – wir berichteten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung