Dark Souls 3 - Ashes of Ariandel: Schwester Friede im Boss-Guide mit Video

Christopher Bahner

Schwester Friede ist der erste Boss im DLC „Ashes of Ariandel“ zu Dark Souls 3. Dieser Kampf hat es in sich, da er sich in drei Phasen aufteilt, wobei ihr stets eine ganze Lebensleiste auf Null bringen müsst. In unserem Boss-Guide mit Video erklären wir euch, wie ihr Schwester Friede, Vater Ariandel und Schwarzflamme Friede besiegen könnt.

Dark Souls 3: Season Pass jetzt kaufen! *

Der Kampf gegen Schwester Friede ist zweifellos der schwierigste Bosskampf  in der Erweiterung „Ashes of Ariandel“. Ihr kämpft zunächst nur gegen Schwester Friede, dann gegen Friede und Vater Ariandel und zum Schluss in der schwierigen dritten Phase gegen Schwarzflamme Friede. Den kompletten Kampf mit einem Charakter auf Stufe 148 im New Game +++ seht ihr im folgenden Video.

Dark Souls 3 - Ashes of Ariandel: Schwester Friede - Bosskampf.

Dark Souls 3: Bosskampf gegen Schwester Friede

Bevor ihr die Kampfarena betretet, stellt sicher, dass ihr folgende Vorbereitungen trefft.

  • Beschwört links vor der Treppe, die zur Bossarena führt, das NPC-Phantom Sklavenritter Gael als Hilfe. Ohne ihn wird der Kampf sonst sehr schwierig. Er wird euch zwar erst ab der zweiten Phase helfen, ist aber sehr hilfreich, da ihr dort gegen zwei Bosse gleichzeitig kämpft und er einen Feind auf sich lenken kann.
  • Ihr könnt Schwester Friede in jeder Phase des Bosskampfes backstabben. Besonders wenn Gael ihre Aufmerksamkeit hat, könnt ihr sie so leicht erwischen und anschließend direkt noch ein paar Schläge setzen.
  • Friede verursacht vor allem Schaden des Typs „Frost“, der Erfrierungen verursacht und eure Ausdauerregeneration verlangsamt. Legt also ein Rüstungsset mit hohem Kälteschutz an und rüstet zusätzlich den Frostbiss-Ring aus, den Friede euch selbst bei eurer ersten Begegnung gegeben hat.
Bilderstrecke starten
15 Bilder
Dark Souls: 13 Details, die selbst den härtesten Fans entgangen sind.

Erste Phase: Schwester Friede

In der ersten Phase kämpft ihr nur gegen Schwester Friede, die euch mit einer Sense entgegentritt. Sie hat nur einen niedrigen Haltungswert und ihr könnt die meisten ihrer Angriffe mit schnellen Schlägen unterbrechen. Passt jedoch auf, wenn sie mit ihrer Sense die Waffenhaltung wechselt, denn dann setzt sie meist zu einer Attacke an, die nicht geblockt werden kann und euch in die Luft schleudert. Hier könnt ihr nur ausweichen.

Manchmal zieht sich Schwester Friede zudem etwas zurück und wird für kurze Zeit unsichtbar. Sie springt dann an eine andere Stelle der Arena und lädt eine Attacke auf, die viel Schaden verursacht. Ihr könnt ihre Position aber trotzdem ausmachen, wenn ihr genau auf die Geräusche ihrer Schritte achtet. Zudem wird sie wieder sichtbar, wenn ihr nahe genug an ihr dran seid. Alternativ könnt ihr auch die Arena entlang sprinten und so ihrem Angriff entgehen. Oder ihr macht im letzten Moment eine Ausweichrolle, wobei das Zeitfenster hier knapp bemessen ist.

Zweite Phase: Vater Ariandel und Friede

Nachdem ihr Schwester Friede besiegt habt, greift Vater Ariandel mit in den Kampf ein und belebt Friede wieder. Nun habt ihr es mit zwei Bossen gleichzeitig zu tun. Jedoch greift nun auch Sklavenritter Gael hilfreich mit ein, sofern ihr ihn zuvor beschworen habt. In der zweiten Phase müsst ihr vor allem in Bewegung bleiben. Besonders Vater Ariandel wütet mit seinem Kessel voller Feuer durch die Arena und hat eine immense Reichweite.

Es ist egal, wen von beiden ihr angreift, sie teilen sich ein und die selbe Lebensleiste. Ariandel ist zwar langsam, seine Attacken aber vernichtend und bei Friede ist es umgekehrt. Für uns hat sich die Taktik als nützlich erwiesen, dass Gael idealerweise die Aufmerksamkeit von Friede auf sich zieht und ihr sie immer wieder backstabben könnt, um diese Phase schnell zu schaffen.

Dark Souls 3: PVP-Arena freischalten und alle Spielmodi im Überblick

Sowohl Friede als auch Ariandel haben weitreichende Flächenattacken mit Feuer und Eis. Bleibt also immer in Bewegung und passt hier gut auf. Lasst die zweite Phase auch nicht zu lange dauern, denn Gael kann nicht unbegrenzt Schaden einstecken und ihr braucht ihn noch unbedingt für die schwierige dritte Phase.

Dritte Phase: Schwarzflamme Friede

In der letzten Phase macht Friede eine erneute Transformation durch und wird zu Schwarzflamme Friede, die eine Menge Magieschaden des Typs Dunkel entfesselt. Hier ist Angriff die beste Verteidigung und ihr solltet sie nicht zu frei gewähren lassen, denn dann dreht sie richtig auf. Idealerweise schafft ihr es sie in eine Ecke zu drängen und mit Schlägen einzudecken, damit sie gar nicht erst dazu kommt, euch anzugreifen.

Zudem hilft Gael euch hoffentlich noch lange in dieser Phase, sofern er genug Lebensenergie übrig hat. Greift Schwarzflamme Friede mit Backstabs an, wenn Gael ihre Aufmerksamkeit hat. Wirklich aufpassen müsst ihr auf den Sturmangriff von Friede, bei dem sie euch greift und mit einem Schlag töten kann.

Loot von Schwester Friede

Habt ihr diesen schwierigen Kampf gemeistert, erhaltet ihr als Belohnung die Seele von Schwester Friede und einen Batzen Seelen. Die Boss-Seele könnt ihr wieder bei Aschefürst Ludleth im Feuerband-Schrein gegen zwei mögliche Waffen eintauschen. Dabei bekommt ihr wahlweise Friedes Großsense oder die Peitsche Rose von Ariandel.

Wie gut kennst du Dark Souls? (Quiz)

Im kommenden Jahr geht Dark Souls mit dem dritten Teil in die nächste Runde. Du fühlst dich für das brutal harte Spiel gewappnet und hältst dich für den/die beste/n Dark-Souls-Spieler/in? Dann zeig uns, wie gut du die Serie wirklich kennst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link