Dead by Daylight: Tipps für Überlebende und Killer

Victoria Scholz 13

Beim Multiplayer-Horror Dead by Daylight sind eure Fähigkeiten als Killer bzw. Überlebender gefragt. Wolltet ihr schon immer in einem Teenie-Horrorfilm mitspielen und Sätze wie „Wir sollten uns aufteilen!“ in die Tat umsetzen, ist Dead by Daylight vermutlich das Spiel für euch. Wir zeigen euch in diesem Guide Tipps und Tricks zum Horror-Abenteuer.

Dead by Daylight ist echter Horror, den ihr nicht gegen eine KI spielt, sondern gegen echte Menschen. In drei Modi spielt ihr entweder mit Fremden oder euren Freunden. Wir verraten euch in diesem Guide zu Dead by Daylight, was ihr als Überlebender oder Killer beachten solltet und geben euch Tipps und Tricks zum Gameplay als Teenie oder kaltblütiger Schlächter.

Seht auch hier den Ingame-Footage-Teaser zu Dead by Daylight:

Dead by Daylight - Ingame Footage Teaser.

Dead by Daylight: Aller Anfang ist blutig

Bevor wir euch Tipps für den Horror-Multiplayer geben, wollen wir euch zuerst die Ausstattung der Spieler erklären. Wählt ihr einen Modus des Spiels aus, könnt ihr unten links auf Ausstattung klicken, damit sich ein Menü aufklappt. Dieses ist bei Überlebenden kategorisiert in Items, Add-ons, Opfergaben und Perks.

  • Items sind Gegenstände, die ihr mit in eine Runde nehmen könnt.
    • Taschenlampe: Sie blendet den Killer, wenn ihr es richtig anstellt. Das gibt euch kurzzeitig Zeit, um zu flüchten. Außerdem kann der Killer dann einen Überlebenden auf der Schulter fallen lassen.
    • Werkzeugkiste: Ihr repariert Generatoren schneller. Außerdem könnt ihr Haken und Fallen sabotieren, damit sie nicht mehr funktionieren.
    • Medikit: Ihr könnt euch selbst heilen. Andere Überlebende heilt ihr damit schneller.
    • Karte: Ohne Add-ons zeigt sie euch Generatoren in einem begrenzten Umfeld an. Später kann sie euch andere Überlebende, den Killer, die Ausgangstore, die Falltür oder Fallen anzeigen.
    • Hauptschlüssel: Diesem Item haben wir einen eigenen Guide gewidmet.
  • Add-ons geben euren Items verschiedene Effekte und Boni. Ihr könnt 2 davon mitnehmen.
  • Perks sind Fähigkeiten, die ihr im Blutnetz freischaltet. Zuerst könnt ihr nur einen ausstatten. Ab Level 15 dann 2, ab Level 20 3 und ab Level 25 letztendlich 4.
  • Opfergaben können den Spielverlauf erheblich verändern. Sie werden in jeder Runde verbrannt und gelten auch nur für diese. So könnt ihr beispielsweise mehr Nebel erzeugen oder die das Mondlicht dunkler machen.

Zwei wichtige Begriffe sind Blutnetz und Blutpunkte. Auf dem Blutnetz gebt ihr eure schwer verdienten Blutpunkte aus, die ihr in einer Runde kassiert. Auf dem Netz findet ihr 3 Ringe, die sich von der Mitte aus entfernen. Je weiter sie weg sind, desto mehr Blutpunkte müsst ihr ausgeben. Die Items auf dem ersten Ring kosten euch 3.000, auf mittleren 5.000 und auf dem letzten 8.000 Blutpunkte. Bis Level 10 müsst ihr alles auf dem Blutnetz freischalten, damit ihr im Level steigt. Danach klaut euch der Entitus einige Punkte. Überlegt euch also gut, welche Dinge ihr euch kaufen wollt.

Sterbt ihr in der Runde, verliert ihr euer Item inklusive Add-ons. Achtet auch auf die Leiste des Gegenstands in der Runde. Verbraucht ihr es, verliert ihr es ebenso. Entkommt ihr aber mit dem Gegenstand, erscheint er wieder voll gefüllt in eurem Inventar. Es gibt Schutzzauber als Add-on oder Opfergabe, die eure Items schützen, falls ihr sterbt.

Auch Killer besitzen Add-ons, Opfergaben und Perks. Der einzige Unterschied ist, dass sie keine Items haben. Dafür hat jeder Killer eine besondere Stärke. Der Fallensteller hat seine Fallen, die Nurse kann blinken, der Hillbilly hat seine Kettensäge und der Geist besitzt eine Glocke, mit der er sich unsichtbar machen kann. Diese Stärken können mit 2 unterschiedlichen Add-ons verbessert werden.

Derzeit wird an einer Möglichkeit gearbeitet, die Ausrüstungsgegenstände, die ihr nicht mehr wollt, an andere Spieler verkaufen zu können. Spielt ihr mit Freunden in Survive with Friends, könnt ihr auch einfach Items inklusive Add-ons mitnehmen und sie mit R fallen lassen, damit sie euer Freund aufnehmen kann.
Bilderstrecke starten
8 Bilder
7 Fälle, bei denen echte Liebe im Spiel ist.

Welcher Killer und welcher Überlebende ist der beste?

Darauf gibt es keine eindeutige Antwort - es kommt auf euren Spielstil an. An anderer Stelle haben wir einen Artikel für euch, der alle besonderen Perks der Überlebenden aufzählt und für euren Spielstil zeigt, wer der beste Überlebende für euch ist. Es gibt 5 Überlebende, von denen jeder 3 individuelle Fähigkeiten besitzt. Ab Level 30 werden sich lehrbar. Erreicht ihr also Level 30 mit einem Charakter, erhaltet ihr den ersten lehrbaren Perk auf dem Blutnetz, mit Level 35 dann den 2. und mit Level 40 den 3. Schaltet ihr sie mit Blutpunkten frei, bedeutet das noch nicht, dass sie definitiv auf dem Blutnetz der anderen Charaktere erscheinen. Ihr habt aber die Möglichkeit dafür aktiviert.

Das Gleiche gilt für Killer. Auch sie haben unterschiedliche Fähigkeiten. Für jeden Killer haben wir einzelne Guides mit Tipps und Tricks verfasst:

Dead by Daylight als Überlebender: Modi und Ziele erklärt

Dead by Daylight könnt ihr entweder als Überlebender oder Killer spielen. Im tödlichen 4-vs-1-Modus kämpfen vier Überlebende zusammen, um einem Killer zu entkommen. Euer Ziel ist es, alle Generatoren einzuschalten. Sind alle repariert worden, öffnen sich zwei Ausgänge. Flüchtet so schnell es geht Richtung Ausgang, um der mörderischen Battle-Arena zu entfliehen. Schafft ihr es, habt ihr gewonnen. Auf der Karte ist auch eine Falltür versteckt, die ihr unter bestimmten Umständen als Ausgang nutzen könnt.

Das Ziel der Überlebenden besteht also darin, Generatoren zu reparieren. Es gibt 7 auf der Karte, 5 müssen repariert werden, damit sich die Ausgangstore mit Energie versorgt werden. Der Killer muss das natürlich verhindern und will die Überlebenden am Haken für den Entitus opfern. Mit einer besonderen Opfergabe namens Memento Mori kann der Killer die Survivor auch mit den eigenen Händen töten und muss sie nicht an den Haken hängen. Blutpunkte werden danach verteilt, was ihr für verschiedene Aktionen während der Runde ausgeübt habt. So bekommen Überlebende Blutpunkte in folgenden Kategorien:

  • Ziele: Generatoren reparieren etc.
  • Überleben: aus dem Ausgang oder der Falltür entkommen etc.
  • Selbstlosigkeit: andere vom Haken retten oder heilen etc.
  • Tapferkeit: vor dem Killer flüchten oder verstecken, um nicht gesehen zu werden, während er sich in der Nähe befindet etc.

Killer haben diese 4 Kategorien:

  • Brutalität: Überlebende schlagen, Paletten zerstören etc.
  • Abwegigkeit: Fallen stellen, Taschenlampenlicht meiden, kein Überlebender ist entkommen, mehr als ein Überlebender blutet, etc.
  • Jäger: Überlebende finden und jagen etc.
  • Opfer: Überlebende an Haken hängen etc.

Erreicht ihr den ersten Strich, erhaltet ihr einen Pip. Beim zweiten Strich gibt es sogar 2. Pips braucht ihr, um im Rang aufzusteigen. Mittlerweile gibt es zusätzlich einen schwarzen Strich. Erreicht ihr ihn, verliert ihr keinen Pip. Ihr benötigt mindestens 7.000 Blutpunkte in einer Runde, um keinen Pip zu verlieren. Erreicht ihr mindestens 10.000 Blutpunkte, erhaltet ihr sogar einen.

Dead by Daylight besitzt 4 verschiedene Modi, in denen ihr das Spiel spielen könnt:

  • Spielt als Killer, um 4 Überlebende in einer öffentlichen Lobby zu töten.
  • Spielt als Überlebender, um gegen einen Killer zu überleben.
  • Spielt mit Freunden in einem öffentlichen Match, damit ihr Blutpunkte erhaltet (Survive with Friends).
  • Tötet eure Freunde und spielt ein privates Match. Hier bekommt ihr keine Blutpunkte, verliert aber auch keine eingesetzten Gegenstände und Opfergaben. Ihr müsst mindestens zu zweit sein, um diesen Modus spielen zu können.

Tipps und Tricks für Überlebende

Wollt ihr in Dead by Daylight als Überlebender nicht getötet werden, könnt ihr verschiedenen Taktiken ausführen. Zu Beginn wird es euch nicht so vorkommen, aber Dead by Daylight erfordert etwas Taktik, um zu gewinnen. So könnt ihr beispielsweise über die Karte rennen und den Killer auf euch aufmerksam machen. Könnt ihr gut flüchten, habt ihr schnell eure Blutpunkte in Tapferkeit voll. Im Gegensatz dazu könnt ihr auch über die Karte schleichen und euch verstecken. In jedem Falle solltet ihr euren Mitstreitern helfen. Das gibt nicht nur massig Punkte, sondern auch ein reines Gewissen.

  • Die 5 Überlebenden tragen verschiedene Kleidung. Könnt ihr euch nicht entscheiden, welchen ihr zuerst spielen wollt, wählt anhand der Kleidung. Zeigt nicht zu viel Haut, wenn ihr nicht gesehen werden wollt.
  • Um Generatoren leichter zu finden, müsst ihr einfach gen Himmel gucken. Sie haben Lampen, die in die Höhe ragen. So erkennt ihr sie besser. Diese 4 Lampen zeigen euch außerdem an, wie voll ein Generator bereits ist. Achtet auch auf die 4 Kolben beim Generator. Nach etwa einem Viertel, bewegt sich der erste schnell, nach der Hälfte der zweite etc.
  • Bevor ihr einen Generator reparieren wollt, solltet ihr euch bereits Gedanken um eine Fluchtroute machen. Scannt also eure Umgebung nach Wegen, die ihr nutzen könnt. Achtet auf Fenster, die ihr überspringen oder Paletten, die ihr umwerfen könnt, um das im Notfall zu tun.
  • Hört genau hin. Nicht nur, wenn der Mörder kommt, hört ihr Geräusche. Etwa eine halbe Sekunde, bevor das Quick-Time-Event beim Reparieren der Generatoren startet, bei dem ihr die Leertaste drücken müsst, gibt es ein Geräusch. Achtet darauf, um das Event nicht zu verpassen und möglicherweise entdeckt zu werden.
  • Im Team zu arbeiten, hat seine Vorteile. So repariert ihr nicht nur schneller Generatoren, sondern könnt euch auch gegenseitig heilen. Läuft ein Überlebender in eine Falle, kann der andere ihn schneller befreien. Lauft niemals in Dreier- oder gar Vierergruppen über das Areal. So kann euch der Killer schneller erledigen.

Alle Maps von Dead by Daylight auf einem Blick

  • Humpelt ihr bereits, sollte ein Teammitglied euch heilen bzw. andersherum, damit ihr einen zusätzlichen Schlag einstecken könnt, bevor ihr euch auf dem Boden windet.
  • Versucht nicht vom Haken zu flüchten. Ihr verliert mehr Gesundheit damit und die Chancen sind sehr gering, dass ihr es schafft. Wartet lieber, bis euch ein Teammitglied hilft. Außerdem solltet ihr immer kämpfen - selbst wenn euch keiner rettet. Campt der Killer, können die anderen Überlebenden in Ruhe Generatoren reparieren.
  • Wollt ihr einem Überlebenden helfen, wartet, bis der Killer eine Falle aufstellt. In der Zeit schaut er auf den Boden und achtet nicht auf die Umgebung. Einige Killer kennen diesen Trick bereits und täuschen diese Mechanik an. Seid also vorsichtig.
  • Sobald die Türen offen sind, solltet ihr nicht sofort hinausrennen. Helft lieber Teamkollegen und sammelt damit noch ein paar extra Punkte. Der Killer wird sich vermutlich auf einen Überlebenden stürzen, der es nicht so schnell aus der Arena schafft. Rettet ihn gemeinsam, um mehr Punkte zu erhalten.
  • Lauft, aber rennt nicht. Auch, wenn ihr irgendwo schnell hinlaufen müsst, lauft lieber. Wenn ihr rennt, sieht der Killer eure Spuren für kurze Zeit. Springt ihr schnell über Paletten oder Gewölbe, wird dem Killer das angezeigt.
  • Hütet euch vor offenen Arealen und lauft in der Nähe von Ruinen und weiteren Objekten, um euch schnell verstecken zu können. Da der Killer etwas schneller ist als ihr, solltet ihr dorthin, wo ihr eure Richtung schnell und effektiv ändern könnt.
  • Der Schrank scheidet die Geister. Die einen würden sich niemals im Schrank verstecken, die anderen nutzen ihn für ihre Taktik. Nur so viel: Steht ihr zu lange im Schrank, hört der Killer das. Seid ihr verletzt? Noch schlimmer.
  • Die Shift-Taste erhöht die Geschwindigkeit von fast allen Aktionen. Versteckt ihr euch beispielsweise an einem Fenster und der Killer kommt, solltet ihr Shift drücken und schnell über das Fenster springen.
  • Dreht euch oftmals um, wenn ihr auf der Flucht vor dem Killer seid. So könnt ihr manche Aktionen vorausahnen, zum Beispiel, wenn er euch den Weg abschneiden will. Das erfordert jedoch einiges an Übung.
  • Seid ihr als einziger Überlebender übrig und müsst noch einige Generatoren reparieren, habt ihr zwei Möglichkeiten: Sind mindestens 2 Generatoren repariert, solltet ihr die Falltür suchen. solltet ihr die Generatoren nicht bis zum Ende reparieren. Benötigt ihr noch mehr, könnt ihr sie bis etwa 99 Prozent aufladen und dann zum nächsten gehen. Habt ihr die benötigte Anzahl an Generatoren zu 99 Prozent gewartet, geht durch und repariert sie schnell vollständig, damit ihr den Killer verwirrt.
  • Bleibt ein Killer beim Überlebenden, der auf einem Haken ist, nennt man das Campen. Facecampen ist die schlimmste Form davon, wobei der Killer direkt vor dem Überlebenden steht und ihn anguckt. Versucht mit einem anderen Überlebenden den Gegner wegzulocken, während der andere ihn retten kann. Merkt ihr aber, dass sich der Killer nicht vom Haken bewegt, solltet ihr einfach schnell Generatoren reparieren und die Zeit nutzen.

Dead by Daylight als Killer: Tipps und Tricks

Entscheidet ihr euch in Dead by Daylight für die tödliche Seite, müsst ihr auch einige Tipps beachten, um erfolgreich zu sein. Als Killer steht ihr zwar immer auf Sonnenseite des Lebens, geratet ihr jedoch an gut organisierte Überlebende (oder welche, die die Tipps im vorangegangenen Absatz gelesen haben), könnten sie euch entwischen. Euer Ziel ist es, alle Überlebende an den Haken zu hängen und damit zu töten. Habt ihr das geschafft, erhaltet ihr meist eine 5-stellige Punktzahl.

Befolgt ihr diese Tipps für Killer, kann eigentlich nichts schief gehen:

  • Bevor ihr einen Überlebenden jagt und ihm zu lange hinterher rennt, solltet ihr die Verfolgung abbrechen und euch anderen Opfern widmen.
  • Hängt ihr einen Überlebenden an einen Haken, solltet ihr nicht campen. Sucht nach anderen Überlebenden in der Nähe, die den Opfern zu Hilfe kommen wollen. Campt ihr nicht, erhaltet ihr mehr Punkte, sobald ihr mehr Überlebende schlagt oder in den sterbenden Modus verfrachtet.
  • Schaut euch die Distanz zwischen den Generatoren an. Welche stehen in nächster Nähe zueinander? Diese werden die Überlebenden vermutlich reparieren wollen.
  • Seht ihr, dass ein Generator vollständig gewartet wurde, lauft im Bogen zu diesem und sucht Bäume und Verstecke ab. Sucht danach beim Generator in der Nähe, da die Überlebenden vermutlich zum nächsten weitergehen werden.
  • Ihr könnt die Überlebenden dazu bringen, genau die Generatoren zu reparieren, die für euch am günstigsten sind. Steht einfach in der Nähe zu einem Generator oder schlagt hier eine Person nieder, damit sie nicht so schnell wiederkommen.

Dead by Daylight auf der Konsole? In Zukunft, ja!

  • Achtet auf Fußspuren und hört genau hin, falls ihr Krähen hört, die von nahen Überlebenden aufgescheucht wurden. Hockt ein Überlebender zu lange in einem Versteck, kreisen Krähen über ihm.
  • Ist noch die gleiche Anzahl an Generatoren kaputt, wie ihr lebende Personen auf der Karte habt, seid ihr noch im Spiel. Andernfalls müsst ihr schnellstens handeln und keine Zeit mehr vergeuden.
  • Macht euch mit der Karte vertraut. Achtet besonders darauf, wo die Generatoren stehen könnten. Die Maps werden zwar prozedural aufgebaut, sind jedoch fast immer gleich. So findet ihr fast immer die gleichen Ruinen und Häuser.
  • Der Keller ist euer Freund. Euren ersten Überlebenden solltet ihr hier platzieren, sofern er nicht zu weit weg ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung