Sekiro - Shadows Die Twice: Kein stummer Protagonist wie in den Souls-Spielen

Alexander Gehlsdorf

In den Spielen der Dark Souls-Reihe sowie in Bloodborne war der Held bislang stumm. In Sekiro: Shadows Die Twice will Entwickler From Software hingegen einen anderen Weg gehen.

Fans der Soulsborne-Spiele konnten ihren Protagonisten in den bisherigen Teilen stets frei gestalten. Wie sieht er aus, welche Waffen benutzt er, auf welchen Spielstil soll er sich spezialisieren? Eine eigene Geschichte hatte der Held jedoch nicht, sondern diente eher als blanke Projektionsfläche für den Spieler.

In Sekiro: Shadows Die Twice hat sich From Software hingegen für das Gegenteil entschieden. So hat der Protagonist des Spiels einen klaren Charakter mitsamt Vorgeschichte und endlich auch eine Stimme. Auch Flashbacks in die Vergangenheit des Helden sollen im Spiel enthalten sein. Dem gegenüber hast du weniger Optionen bei der Wahl des Spielstils. Der Held verfügt also über ein festes Arsenal an Fähigkeiten. Die Herausforderung für den Spieler soll es sein, diese Skills zu meistern und auf die richtigen Situationen anzupassen.

Falls dir die Geschichte von Dark Souls zu kryptisch war, haben wir hier die perfekte Zusammenfassung für dich:

Bilderstrecke starten(35 Bilder)
Die Geschichte von Dark Souls: Vom Auflodern der Ersten Flamme bis zum Erlöschen

In diesem Zusammenhang sollen sich auch die Boss-Kämpfe anders spielen, als etwa aus Dark Souls gewöhnt. So mussten die Entwickler in der Trilogie darauf achten, dass jeder Boss für jeden Spielstil optimiert ist, also etwa sowohl für Nahkämpfer als auch Magier fordernd ist. In Sekiro sollen sich die Kämpfe hingegen dynamischer spielen, da die Entwickler genau wissen, welche Fähigkeiten dir zur Verfügung stehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung