iPads 2017: Das erwartet uns

Sebastian Trepesch 1

Noch für März (Update: Es dürfte der 4. April werden.) erwarten wir ein Apple Event – Hauptrolle spielen die iPads. Tim Cook hat uns „aufregende Dinge“ versprochen. Doch welche Produkte wird uns Apple konkret vorstellen? Eine Vorschau:

Bei einem iPad-Event dürfte Apple mit einer kleinen Überraschung aufwarten: einer neuen Bildschirmgröße. Offiziell hat der Hersteller aber noch nichts bekanntgegeben. Auch ist noch nicht klar, wie Apple die neuen iPads von 2017 klassifiziert. Zur besseren Einordnung werfen wir zunächst kurz einen Blick auf das bestehende Portfolio:

iPad Pro, iPad Air, iPad mini: Die aktuellen Modelle

Die iPads gliedern sich einerseits in unterschiedliche Größen, andererseits in unterschiedliche Leistungsstufen: Neben der aktuellen Reihe belässt Apple oft noch das etwas leistungsschwächere Vorgängermodell im Programm. Zudem gibt es die Pro-Linie mit zusätzlichen Features.

Die aktuellen iPads im offiziellen Programm von Apple:

Modell    Bildschirmdiagonale      ursprüngliche Veröffentlichung  
iPad mini 2 7,9″ Herbst 2013
iPad mini 4 7,9″ Herbst 2015
iPad Air 2 9,7″ Herbst 2014
9,7″ iPad Pro 9,7″ Frühjahr 2016
12,9″ iPad Pro 12,9″ Herbst 2015

iPads bei Apple ansehen *

Das iPad mini zeichnet sich durch sein kleines Display aus, die Pro-Modelle durch höhere Performance und Sonderfunktionen wie Pencil-Unterstützung, Stereolautsprecher und Tastatur-Connector.

Die Tabelle zeigt, dass die aktuell verkauften Modelle – abgesehen vom iPad Pro – schon ziemlich in die Jahre gekommen sind.

iPad Pro 9,7 Zoll im Test.

Die neuen iPads 2017

Auch 2017 wird Apple manches der oben gelisteten Modelle im Programm belassen, als günstigere Alternative zu neuen iPads. Wie Apple die Geräte zukünftig klassifiziert, ist aber nicht klar: Welches Modell kommt mit der Bezeichnung „iPad Pro“? Gibt es einen offiziellen Nachfolger des „Air“, der die luftige Bezeichnung im Namen trägt? Wie ordnet sich das neukonzipierte Modell ein?

Die aktuellen Gerüchte deuten darauf hin, dass dies die neuen Geräte werden:

10,5“ iPad Pro – das Modell mit diesem oder ähnlichen Namen wird auf dem Frühjahrsevent unter den iPads sicher die größte Aufmerksamkeit bekommen. Trotz der neuen Bildschirmdiagonale von 10,5 Zoll Pixeln wird es nicht größer als das bisherige iPad Pro 9,7“ – so zumindest die Gerüchte. Vielmehr wird der Rahmen dünner. Als mögliche Auflösungen werden 2.224 x 1.668 und 2.732 x 2.048 Pixel genannt. Die Pixeldichte entspräche damit entweder dem iPad Pro oder iPad mini.

9,7“ und 12,9“ iPad Pro: Das Design der bisherigen Pro-Modelle bleibt bestehen, der Rand wird also nicht schlanker. Die Aktualisierungen fallen vielmehr dezent aus: Apple verbaut einen besseren Chip, den vom iPhone 7 bekannten A10 in der iPad-Version. Zudem dürfte das Kameramodul zumindest teilweise aktualisiert werden: Das große iPad Pro unterliegt in Sachen Bildqualität aktuell dem 9,7-Zoll-Modell.

7,9“ iPad mini: Das iPad mini könnte zum 7,9“ iPad Pro werden – dann mit Pencil-Unterstützung, Stereolautsprecher und Connector für ein Smart Keyboard. Auch die anderen Module werden natürlich entsprechend aktualisiert, um dem Namen gerecht zu werden. Es könnte nach dem 10,5“-Modell die zweitgrößte Neuerscheinung im Frühjahr sein. Wenn es nicht ohne Update als Billig-Tablet weitergeführt wird.

Release der iPads 2017

Die Präsentation der neuen iPads wird für März 2017, vereinzelt April erwartet. Die meisten Modelle sollten ein, zwei Wochen später auf den Markt kommen. Nur das 10,5-Zoll-Modell wird noch etwas länger auf sich warten lassen, laut Gerüchten wird es erst im Mai oder Juni in den Regalen stehen.

Die früheren iPads

Mehr zu den früheren Generationen in den Einzelvorstellungen:

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu iPad

  • DVD-Player für iPad und iPhone: Gibt es das?

    DVD-Player für iPad und iPhone: Gibt es das?

    Mit dem Aufschwung der Streaming-Dienste geraten DVDs und BluRays immer weiter ins Hintertreffen. Der Anteil der Haushalte mit DVD-Player sinkt, während immer mehr Menschen Tablet oder Smartphone ihr Eigen nennen. So stellen sich einige Besitzer eines iOS-Geräts die Frage, ob es einen DVD-Player für das iPad oder iPhone gibt.
    Martin Maciej
  • iPad mit externer Festplatte verbinden: Das sollte man beachten

    iPad mit externer Festplatte verbinden: Das sollte man beachten

    Besonders, wer viele Filme und Musik auf seinem mobilen Gerät abspielt sowie viele Fotos erstellt, wird früher oder später an die Grenzen eines internen Gerätespeichers stoßen. Um genügend Speicherplatz bei der Arbeit mit dem iPad zu haben, könnt ihr es mit einer externen Festplatte verbinden.
    Martin Maciej
  • iPad: Bildschirm drehen geht nicht mehr? Das kann man tun

    iPad: Bildschirm drehen geht nicht mehr? Das kann man tun

    Wie beim iPhone oder Android-Smartphone, kann auch der iPad-Bildschirm gedreht werden, um Inhalte im waagerechten Zustand in der Breite betrachten zu können. Doch was kann man tun, wenn sich der Bildschirm am iPad nicht mehr drehen will?
    Martin Maciej
  • 8 gute Gründe für das iPad

    8 gute Gründe für das iPad

    Wozu braucht man eigentlich ein iPad? Eine Frage, die so alt ist wie das iPad selbst. Wir haben uns überlegt, welche Argumente 2018 noch für das Tablet sprechen.
    Sebastian Trepesch 9
  • WhatsApp auf dem iPad installieren und nutzen

    WhatsApp auf dem iPad installieren und nutzen

    Der beliebte Messenger WhatsApp ist für viele heutzutage nahezu unverzichtbar. Mit der App könnt ihr mit Freunden und Geschäftspartnern einfach im Kontakt bleiben. Der Instant-Messaging-Dienst kann auf allen gängigen Smartphones genutzt werden. Doch wie sieht das aus, wenn man WhatsApp auf dem iPad verwenden will?
    Martin Maciej
* gesponsorter Link