Die Mobilfunkverbindung eines iPhones oder iPads kann man an ein anderes Smartphone oder an einen Computer „weiterreichen“. Was gerne vergessen wird: Das iPhone kann auf die iPad-Verbindung zurückgreifen, nicht nur umgekehrt. Eine Warnung müssen wir aber aussprechen.

 

iPhone SE 2

Facts 
iPhone SE 2

Die iOS-Funktion „Persönlicher Hotspot“ ist für unterwegs gedacht, und in erster Linie profitiert davon ein Mac, ein iPad, oder sonstiger Rechner, der keine Mobilfunkanbindung besitzt. Per direkter Bluetooth- oder WLAN-Verbindung mit einem iPhone (am Mac auch via USB) erhalten die Geräte ebenfalls unterwegs einen Internetzugang.

iPhone-Hotspot einschalten, so gehts

In iOS 13 ist die Hotspot-Funktion sehr prominent platziert:

  1. Gehe auf dem iPhone in die Einstellungen.
  2. Wähle hier Persönlicher Hotspot.
  3. Lege ein WLAN-Passwort fest. Achtung, da man dieses Passwort ja eventuell weitergibt, sollte man es nicht auch für andere Dienste nutzen.
  4. Schalte Zugriff für andere erlauben ein.

Jetzt können sich andere Geräte mit dem WLAN, das nach dem eigenen iPhone benannt ist, verbinden. Hierfür müssen sie natürlich das Passwort erfahren.

Das Weiterleiten einer mobilen Datenverbindung an andere Geräte wird auch Tethering genannt. Anhand der blauen Leiste im oberen Bildschirmbereich sieht man, ob andere Geräte per Tethering mit dem iPhone verbunden sind. Über das Menü „Persönlicher Hotspot“ kann man die Funktion wieder deaktivieren. Alle verbundenen Geräte werden sofort getrennt.

Wie funktioniert WLAN und wie kann ich meins optimieren? – TECHfacts #1

Persönlicher Hotspot: iPhone nutzt das iPad-LTE

Doch auch das iPhone kann auf den Hotspot eines anderen Gerätes zurückgreifen. Kann man das brauchen? Durchaus: Als ich eine Zeit lang auf dem Smartphone einen recht günstigen O2-Telefontarif nutzte, hatte ich hier nur wenig Highspeed-Datenvolumen. Für das iPad Cellular verwendete ich zeitweise einen weiteren Tarif mit viel Datenvolumen. War das Tablet in der Tasche, konnte ich das iPhone einfach damit verbinden – und muss es hierfür nicht einmal auspacken. Denn ist der Hotspot einmal eingerichtet, reicht es, auf dem iPhone in die Einstellungen -> WLAN zu gehen und es hier mit dem iPad zu verbinden.

iPad-Hotspot mit dem iPhone einrichten (Tethering)

Die Einrichtung erfolgt nicht anders als oben, nur dass man eben auf dem iPad die Funktion einschaltet, nicht auf dem iPhone:

  1. Gehe auf dem iPad Cellular (also mit Mobilfunkanbindung) in die Einstellungen -> Persönlicher Hotspot, lege ein Passwort fest und schalte die Funktion ein.
  2. Gehe auf dem iPhone in die Einstellungen -> WLAN und wähle das Netz des iPhone.
  3. Gib das WLAN-Kennwort des iPads auf dem iPhone ein.

personlicher-hotspot-iphone-ipad-tethering

Warnung zur Nutzung des persönlichen Hotspots
Das iOS-Gerät, das über Hotspot statt direkt über Mobilfunk mit dem Internet verbunden ist, verbraucht Daten wie bei WLAN-Verbindung. Beispiel: Sind auf iPhone und iPad die mobilen Daten für den App Store ausgeschaltet, lädt das per Hotspot verbundene Gerät trotzdem automatische App-Updates.
Bilderstrecke starten(29 Bilder)
28 iPhone-Funktionen: Diese Anfänger-Tricks sollte jeder kennen

Hotspot: Geschwindigkeitsvergleich

Nicht nur das Datenvolumen kann als Kriterium für die Verbindung vom iPad zum iPhone entscheidend sein, sondern auch die Geschwindigkeit. Wer auf dem Smartphone einen anderen Netzanbieter mit schlechterer Netzverbindung oder langsameres/kein LTE nutzen kann, auf dem iPad dagegen schon, profitiert vom eigenem Hotspot auf dem Smartphone.

Vor einigen Jahren haben wir einen derartigen exemplarischen Versuchsaufbau nachgemessen:

  1. ein iPhone 5s mit Mobilfunktarif ohne LTE und
  2. ein iPad mini Retina mit LTE-Mobilfunktarif 

Das Surfen im Internet war auf unserem iPhone wegen der unterschiedlichen Tarife (je nach Region) deutlich langsamer. Doch über einen „Persönlichen Hotspot“ konnten wir die Datenrate auch auf dem iPhone mehr als verdoppeln.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?