Ohne viel Trara darum zu veranstalten, verbaut Apple seit wenigen Jahren eine Zukunftstechnik im iPhone: den U1-Chip, dem die große Karriere wohl erst noch bevorsteht. In diesem Artikel erfahrt ihr, wie ihr das Bauteil deaktivieren könnt – und was ihr davon habt.

 

iPhone 2020

Facts 

U1-Chip an Apples iPhone deaktivieren – so gehts Schritt für Schritt

Bei Apples U1-Chip handelt es sich um ein Hardwarebauteil, das Ultra-Wideband-Technik (UWB) beherbergt. Einer der Vorzüge von UWB ist eine sehr genaue Ortsbestimmung – genauer noch, als das derzeit mit anderen Technologien, etwa mit Bluetooth, möglich ist. Doch die Funktion, von der iOS bisher nur selten Gebrauch macht, lässt sich deaktivieren.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone 12 Pro Max: Apples „Mega-Phone“ wird so wohl nicht kommen

So deaktiviert ihr den U1-Chip eures iPhones:

  • Öffnet die Einstellungen auf dem iPhone.
  • Scrollt nach unten und öffnet die Einstellungen für „Datenschutz“.
  • Wählt „Ortungsdienste> (ganz unten) „Systemdienste“.
  • Schaltet die Option „Netzwerk & Drahtlos“ aus.

Diese Einstellung, die gezielt den U1-Chip deaktiviert, hat Apple erst mit iOS 13.3.1 eingeführt. Euer iPhone muss also mindestens über diese Systemversion verfügen. Aber die Vorteile sind ungewiss: Ob das Deaktivieren des Chips nämlich tatsächlich die Batterielaufzeit des iPhones verlängert, ist derzeit nicht bestätigt und eher unwahrscheinlich.

iPhone: Modelle mit Rabatt bei Amazon ansehen

Verfügt wie schon das iPhone 11 (Pro) über den U1-Chip – Apples iPhone 12, bei GIGA im Test:

iPhone 12 im Test

Was hat Apple mit dem U1 vor?

Derzeit nutzt Apple den U1-Chip und seine Lokalisierungsfunktionen dazu, um AirDrop zwischen dem iPhone und einem anderen Apple-Gerät zu verbessern. Das bedeutet: Apple-Geräte können sich dabei untereinander präziser lokalisieren. Wirklich nützlich dürfte der UWB-Chip im iPhone werden, wenn Apple die seit einiger Zeit erwarteten Tracking-Anhänger („AirTags“) vorstellt. Dann nämlich ist es ein großer Vorteil, wenn das iPhone andere Gegenstände in der Umgebung, zum Beispiel einen Schlüsselbund, genauer lokalisieren kann.

Auch als Teil von HomeKit ließe sich der U1-Chip sinnvoll einsetzen: Ein smartes Türschloss könnte dann viel präziser erkennen, ob sich ein autorisiertes iPhone in nächster Nähe befindet.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.