Es ist zwar nicht mehr das neueste Modell, dennoch aber ein echter Bestseller. Leider bereitet manchen Nutzerinnen und Nutzern das iPhone 11 einige Probleme. Die geht Apple jetzt an, und zwar mit dem wohl bis dato wichtigsten Update des Jahres.

Erst vor wenigen Stunden veröffentlichte Apple bereits die 6. Beta-Version des kommenden Updates auf iOS 14.5, immer mehr Funktionen und Verbesserungen halten mit der Aktualisierung auf den Apple-Handys Einzug. Freuen werden sich besonders Besitzer eines iPhone 11, iPhone 11 Pro und eines iPhone 11 Pro Max. Deren bisheriges Problem: Ungenaue Schätzwerte im Akkuzustandsbericht, damit verbunden ein ungewöhnliches Entladungsverhalten oder auch in einigen Fällen eine reduzierte Höchstleistungsfähigkeit des Stromspenders. Laut Apple sind von derartigen Problemen zwar nicht alle, aber eben manche Nutzer betroffen.

Im Angebot: Meistverkaufte Powerbank bei Amazon

iPhone 11 gerettet: iOS 14.5 rekalibriert endlich den Akku

Nun kündigt Apple mit dem bevorstehenden Update auf iOS 14.5 an, den Akku von iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max automatisch rekalibrieren zu wollen. Ein notwendiger Schritt, auf den Nutzer lange warten mussten. Entsprechende Hinweise und Anmerkungen finden sich dazu in einem neuen Support-Dokument auf Apples Webseite.

Was man schon immer über Akkus wissen wollte:

Fast Charging, Memory-Effekt und Tiefentladung – GIGA klärt Akku-Mythen auf

Wichtig zu wissen: Die Rekalibrierung der maximalen Batteriekapazität und Höchstleistungsfähigkeit kann ein paar Wochen dauern und
erfolgt während der normalen Ladezyklen – Anwender müssen nichts weiter tun. Während des Vorgangs wird ein entsprechender Hinweis innerhalb der Einstellungen zum Batteriezustand angezeigt, die Angabe zur prozentualen Maximalkapazität ändert sich während des Vorgangs nicht, ebenso nicht angezeigt werden etwaige Hinweise zu einer Serviceempfehlung bezüglich des Akkus.

Wenn es schief läuft: Apple tauscht Akku kostenlos

Apple räumt aber die Möglichkeit ein, dass die Rekalibrierung am Ende auch scheitern könnte. In dem Fall gibt's folgende Fehlermeldung:

„Die Rekalibrierung des Batteriestatus-Meldesystem war nicht erfolgreich. Ein von Apple autorisierter Servicepartner kann die Batterie kostenlos austauschen, um die volle Leistung und Kapazität wiederherzustellen.“

Zwar kann der Akku (Tipp: Powerbank bei Amazon aktuell im Angebot) noch verwendet, aber mit Leistungsproblemen muss gerechnet werden. Sollte die Meldung kommen, kann man sich jedoch bei Apple direkt oder bei einem Servicepartner den Akku tauschen lassen – kostenlos und auch außerhalb der Garantie. Nutzer sollten dann also schleunigst einen Termin zum Tausch des Akkus vereinbaren.

Wer also bisher mit entsprechenden Akku-Problemen am iPhone 11 zu kämpfen hatte, sollte zunächst die Veröffentlichung von iOS 14.5 in den nächsten Wochen abwarten und auf die Rekalibrierung hoffen. Über einen möglichen Garantieverfall muss man sich nicht sorgen, tauscht Apple doch im Zweifelsfall den Akku auch außerhalb der Servicezeit.