Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Safari: Cookies aktivieren & blockieren (iPad, iPhone, Mac)

Safari: Cookies aktivieren & blockieren (iPad, iPhone, Mac)

© IMAGO / ZUMA Press

Funktionieren Internet-Seiten im Safari-Browser nicht richtig, sollte man überprüfen, ob Cookies aktiviert sind. Das lässt sich in den Einstellungen am iPhone, iPad und Mac sowie Macbook durchführen. Dort kann man das Speichern von Cookies entweder erlauben oder blockieren.

 
Apple
Facts 

Damit Webseiten richtig funktionieren, sollte man Cookies aktivieren und zulassen. Nur so können Optionen gespeichert und zum Beispiel Artikel in einem Warenkorb zwischengelagert werden, auch wenn man den Browser schließt.

Anzeige

Safari für iPhone und iPad: Cookies aktivieren oder blockieren

So aktiviert man die Cookies in der Safari-App auf dem iPhone und iPad:

  1. Öffnet die Einstellungen-App auf dem mobilen Apple-Gerät.
  2. Steuert den Bereich für „Safari“ an.
  3. Scrollt herunter bis zum Abschnitt für „Datenschutz und Sicherheit“.
  4. Hier seht ihr die Cookie-Optionen. Um Cookies zu aktivieren, stellt sicher, dass der Schalter bei der Einstellung „Alle Cookies blockieren“ auf „Aus“ steht. Wollt ihr verhindern, dass Cookies angelegt werden, schaltet die Option ein.
Anzeige
5 versteckte iOS-Funktionen – TECHtipp
5 versteckte iOS-Funktionen – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Stellt weiterhin sicher, dass im Hintergrund keine Apps laufen, die das Browser-Verhalten manipulieren. So können zum Beispiel Ad-Blocker und Firewall-Apps können dazu führen, dass Cookies geblockt werden, auch wenn sie in den iOS-Einstellungen aktiviert sind. Bereits gespeicherte Cookies lassen sich in Safari nachträglich löschen.

Anzeige

Safari: Cookies am Mac verwalten

Auf dem Mac und Macbook nehmt ihr die Einstellung so vor:

  1. Öffnet Safari auf dem Apple-Rechner.
  2. Steuert die Einstellungen an.
  3. Wählt hier den Abschnitt „Datenschutz“ aus.
  4. Hier findet ihr im Eintrag „Cookies und Website-Daten“ die Option „Alle Cookies blockieren“. Entfernt den Haken, um Cookies generell für besuchte Webseiten auf dem Mac zu erlauben.

Hier könnt ihr die Cookies auch für alle Seiten abschalten, falls ihr mit mehr Datenschutz surfen wollt. Um den Browser noch sicherer zu machen, könnt ihr noch den Verlauf mit den besuchten Webseiten löschen. Zudem empfiehlt es sich, den Browser-Cache zu löschen, wenn Safari zum Beispiel nicht richtig funktioniert.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige