Beim Surfen im Web werden im Safari-Browser Cookies angelegt und gespeichert. Bei Problemen oder wenn ihr eure Daten bereinigen wollt, könnt ihr die Cookies in Safari löschen.

 
Apple Safari
Facts 

Cookies merken sich beim Surfen im Internet die persönlichen Einstellungen des Anwenders. In einigen Fällen sollte man sie aber löschen. Das funktioniert sowohl in der Safari-App auf dem iPhone und iPad sowie im Browser auf dem Mac schnell und einfach.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Cookies in Safari am iPhone & iPad löschen

In der Safari-App auf dem iPhone und iPad löscht ihr die Cookies so:

  1. Verlasst die Safari-App, falls sie gerade geöffnet ist.
  2. Ruft die allgemeine Einstellungen-App auf dem mobilen Apple-Gerät auf.
  3. Steuert den Bereich für „Safari“ an.
  4. Wählt hier die Option „Verlauf und Websitedaten löschen“.
  5. Ihr seht jetzt, für welche Webseiten Daten gespeichert wurden. Wählt rechts oben „Bearbeiten“, um Daten einzelner Seiten zu löschen oder tippt auf „Alle Website-Daten entfernen“.
  6. Bestätigt mit „Jetzt entfernen“.
5 versteckte iOS-Funktionen – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Wollt ihr alle Rückstände im Browser löschen, solltet ihr zusätzlich den Verlauf in Safari bereinigen und den Cache leeren. Beachtet, dass nach dem die Cookies gelöscht wurden, Webseiten-Einstellungen zurückgesetzt werden. So werden zum Beispiel automatisch alle gespeicherten Artikel in einem Warenkorb eines Online-Shops entfernt, Spracheinstellungen gelöscht und ihr werdet bei Seiten ausgeloggt. Zudem können sich die Änderungen in weiteren installierten Apps auswirken.

So gehts bei Safari am Mac & Macbook

Nutzt ihr Safari auf dem Mac und Macbook, entfernt ihr die Browser-Daten so:

  1. Steuert in Safari die Einstellungen an.
  2. Ruft den „Datenschutz“-Reiter auf.
  3. Hier findet ihr die Option „Websitedaten verwalten“.
  4. Wählt die Seiten aus, für die ihr die Cookies löschen wollt. Alternativ könnt ihr auch „Alle entfernen“ drücken, um alle gespeicherten Cookies zu löschen.

Man kann auch verhindern, dass Cookies gespeichert werden:

Bildquelle: GIGA

Über das Safari-Menü in der Systemleiste oder mit dem Tastaturkürzel cmd + , lassen sich die Einstellungen öffnen. Dort navigiert man zum Bereich „Datenschutz“. Im zweiten Abschnitt kann der Anwender den Umgang mit Cookies festlegen. In den Optionen wählt man „blockieren“, „immer blockieren“ oder „nur dann blockieren, wenn sie von Dritten oder Werbeanbietern kommen“.

Im Abschnitt darüber lässt sich zudem einsehen, welche Webseiten schon einmal Cookies beansprucht haben. Die Liste kann mitunter sehr lang sein. Um einzelne Einträge darin zu entfernen, klickt man auf „Details“. Alle Rückstände kann man ohne Umweg auch über die Schaltfläche „Alle Website-Daten entfernen“ loswerden.

Was passiert, wenn man die Cookies löscht, beschreibt Apple nach einem Klick auf „Details“: Wenn Sie diese Daten entfernen, kann das Verfolgen möglicherweise reduziert werden, Sie können aber auch von der Webseite abgemeldet werden oder das Verhalten der Webseite kann sich ändern.“

Wie viel Datenvolumen geht pro Monat drauf?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.