Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Tinder: Inkognito-Modus aktivieren – so geht’s & was bringt’s?

Tinder: Inkognito-Modus aktivieren – so geht’s & was bringt’s?

© IMAGO / Bihlmayerfotografie

Bei Tinder kann man sich schnell auf die Suche nach einem romantischen Abenteuer begeben. Manchmal möchte man jedoch nicht, dass man in den Vorschlägen anderer Nutzer auftaucht. In solchen Fällen kann man den Inkognito-Modus aktivieren.

 
Tinder
Facts 

Bislang konnte man sein Profil zwar für andere ausblenden lassen, dann aber auch nicht mehr nach links und rechts wischen. Mit der neuen Sicherheitseinstellung versteckt ihr euch vor anderen, ohne das Konto zu deaktivieren. Ihr könnt also weiterhin im Geheimen auf die Kern-Funktionen der Dating-App zugreifen.

Anzeige

So aktiviert man den Inkognito-Modus und wird unsichtbar

Der Inkognito-Modus wurde Anfang Februar 2023 angekündigt und nach einem Update für alle Nutzer ausgerollt. Um den Inkognito-Modus zu aktivieren, benötigt man einen kostenpflichtigen Tinder-Zugang. Das Feature steht nur Nutzern von „Tinder Plus“, „Tinder Gold“ und „Tinder Premium“ zur Verfügung. Habt ihr einen Bezahl-Account, versteckt ihr euch so vor anderen:

Tinder Inkognito
Mit dieser Einstellung macht ihr euch bei Tinder unsichtbar (Bildquelle: Tinder)
  1. Öffnet die Tinder-App.
  2. Drückt unten rechts auf das Profilbildsymbol.
  3. Danach drückt ihr auf das Zahnrad, um die Einstellungen zu erreichen.
  4. Scrollt etwas nach unten. Ihr erreicht den Bereich für die Sichtbarkeitseinstellungen.
  5. Hier könnt ihr euer Profil wie bisher komplett ausblenden oder mit der neuen Option unten „Inkognito“ gehen.
  6. Habt ihr die letztgenannte Option aktiviert, seid ihr nun heimlich bei Tinder unterwegs und könnt weiterhin Profile nach links und rechts wischen.
Anzeige

Tinder-Profil mit dem Inkognito-Modus verstecken

Mit dieser Sicherheitseinstellung wird euer Profil nicht mehr bei anderen Tinder-Nutzern zum „Swipen“ vorgeschlagen. Erst wenn ihr selbst jemanden gelikt habt, kann euer Tinder-Auftritt bei dem entsprechenden Account auftauchen.

Anzeige
Tinder, Bumble und Co.: Dating-Apps im Überblick
Tinder, Bumble und Co.: Dating-Apps im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Damit könnt ihr besser kontrollieren, wer euch bei Tinder sieht. Mit dem Inkognito-Modus verhindert ihr zum Beispiel, dass der Ex-Freund, der aktuelle Partner oder Arbeitskollegen zufällig beim Swipen davon erfahren, dass ihr bei Tinder aktiv seid.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige