Facebook: Beiträge löschen – so klappts

Martin Maciej

Kommentare und Posts lassen sich bei Facebook schnell und einfach verfassen. Manchmal wirkt das Geschriebene nach kurzer Überlegung dann aber doch nicht so richtig. Mit wenigen Klicks kann man einen Beitrag bei Facebook löschen.

Auch Kommentare lassen sich schnell wieder entfernen.

Kontakt zu Facebook aufnehmen.

Facebook: Beiträge löschen – schnell und einfach

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern

So kann man Beiträge in der eigenen Chronik löschen:

  1. Öffnet eure Seite bei Facebook.
  2. Sucht nach dem Post, den ihr löschen wollt.
  3. Rechts oben befindet sich ein Icon mit einem Pfeil nach unten.  Klickt dieses Symbol an und wählt „Aus der Chronik entfernen“. Manchmal kann hier auch einfach „Löschen“ stehen.
  4. Der Beitrag wird wieder entfernt und ist nicht mehr sichtbar.

facebook-beitrag-loeschen

Wählt man „In der Chronik verbergen“, wir die entsprechende Meldung zwar aus eurer Chronik gelöscht, kann jedoch an anderer Stelle noch bei Facebook auftauchen. Fotos, die in der Chronik verborgen wurden, können etwa weiterhin im „Fotos“-Bereich bei Facebook eingesehen werden.

facebook-kommentar-loeschen
Falls ihr euch nach dem Löschen doch noch mal umentscheidet und den Post zurückholen wollt, geht das ebenfalls schnell:

  1. Ruft eure Chronik auf und steuert die „Einstellungen“.
  2. Öffnet hier das „Aktivitätenprotokoll“.
  3. Sucht nach dem entsprechenden Eintrag, um den gelöschten Beitrag wieder zurückzuholen.

Weitere Tipps zu Facebook:

Kommentare bei Facebook löschen

Habt ihr einen Beitrag kommentiert, lässt sich auch der Kommentar in Facebook löschen. Sucht euren Post heraus und klickt auf das Bleistift-Symbol rechts darüber. Hier könnt ihr den Kommentar bearbeiten, falls etwa ein Rechtschreibfehler reingerutscht ist, oder komplett entfernen. Beachtet, dass das Löschen von Kommentaren anderer Nutzer durch euch nicht möglich ist. Man kann diese Inhalte lediglich verbergen, so dass diese nicht mehr für euch, jedoch weiterhin für andere Nutzer sichtbar sind.

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung