Facebook-Werbung blockieren oder ganz abschalten – so geht’s

Marco Kratzenberg 1

Wenn euch die Facebook-Werbung nervt, könnt ihr sie blockieren. Je nachdem, auf welchem Gerät ihr Facebook bevorzugt nutzt, könnt ihr spezielle Apps oder Browser-Plugins als Facebook-Adblocker einsetzen. Hier findet ihr unsere Tipps…

Es ist nahezu unmöglich, sich in der Facebook-App gegen Werbung und sonstige störende Einblendungen zu wehren. Allerdings ist es auf dem Smartphone sehr wohl möglich, eine andere App zu verwenden und mit einem Adblocker darin Facebook-Werbung auszublenden. Auch für die üblichen Browser gibt es Erweiterungen, die Facebook erträglicher machen.

Im Video seht ihr, wie man Facebook auch auf dem Smartphone komfortabel im Browser nutzt, statt die App zu verwenden:

Facebook: Desktop-Ansicht auf Android und iPhone aufrufen.

Facebook-Werbung im Android-Smartphone ausschalten

Die Facebook-App holt sich speziell aufbereitete Inhalte direkt ab und zeigt sie euch an. Aber ihr könnt auch auf andere Weise durch Facebook stöbern. Sogenannte „Wrapper-Apps“ laden die Webseite von Facebook, bereiten sie auf und präsentieren euch das Ergebnis. In den Einstellungen könnt ihr selbst bestimmen, was ihr sehen wollt und dort auch den Facebook-Adblocker aktivieren.

Es handelt sich technisch gesehen um Browser, die aber nur eine Webseite abdecken und deren Darstellung noch manipulieren. Dadurch lassen sich bestimmte Abschnitte ausblenden. Solche Apps bekommen häufig Updates, weil Facebook bei seiner Werbung ständig etwas Neues einfallen lässt. In der Regel funktionieren sie aber sehr gut und blocken Facebook-Werbung oder Spiele-Aufforderungen effektiv.

Häufig sind diese Apps kostenlos und müssen nur gekauft werden, wenn man weitere Spezialfunktionen nutzen möchte.

Hier sind unsere 3 App-Favoriten, mit denen ihr im Handy Facebook-Werbung blocken könnt:

Metal for Facebook
Entwickler:
Unimania.
Preis: Kostenlos
Swipe for Facebook
Entwickler: Happening Studios
Preis: Kostenlos

Nach der Installation könnt ihr die normale Facebook-App löschen oder deaktivieren und spart so sogar noch Akkuladung. Übrigens könnt ihr einige der Apps auch dazu verwenden, um bei Instagram Werbung zu blockieren.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Facebook löschen? Das sagt die GIGA-Redaktion.

Facebook-Werbung im Browser blockieren

Die Browser-Erweiterung „F.B. Purity“ verändert die Facebook-Webseite im Browser, sodass sie aufgeräumter, sauberer und störungsfreier wird. Ein Nebeneffekt davon ist, dass sämtliche Facebook-Werbung blockiert wird.

Auf einer eigenen Einstellungsseite legt ihr fest, was ihr bei Facebook in Zukunft nicht mehr sehen wollt und könnt sogar bestimmen, in welcher Reihenfolge euch eure Timeline präsentiert wird. User-Vorschläge lassen sich ebenso ausblenden, wie Werbung, selbst startende Videos oder das Chat-Fenster.

Das Plugin gibt es für Firefox, Chrome, Opera, Edge, Safari und Maxthon. So wird es installiert:

  1. Öffnet im Browser die Webseite https://www.fbpurity.com/install.htm. Dort könnt ihr die verschiedenen Plugin-Versionen auswählen.
  2. Unter Umständen müsst ihr im Browser bestätigen, dass das Plugin installiert werden darf.
  3. Danach könnt ihr die Facebook-Seite öffnen und werdet schon eine optische Veränderung wahrnehmen.
  4. Facebook-Werbung wird bereits blockiert. Oben im Menü findet ihr den Menüpunkt „FBP“, mit dem ihr weitere Einstellungen vornehmen könnt. Sie werden sofort nach dem Speichern angewendet.

Das Plugin wirkt sehr effektiv und bekommt auch regelmäßig Updates, sodass ihr sicher sein könnt, bei Facebook nie wieder Werbung sehen zu müssen.

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung