Bei Huawei abgeschaut: Oppo stellt eigenes Falt-Handy vor

Simon Stich 6

Nicht nur Samsung und Huawei haben im Rahmen des Mobile World Congress ein faltbares Smartphone im Gepäck gehabt. Auch der chinesische Hersteller Oppo will es wissen und zeigt ein Handy, das sich in der Mitte knicken lässt. Huaweis Mate X hat dabei wohl Pate gestanden.

Bei Huawei abgeschaut: Oppo stellt eigenes Falt-Handy vor
Bildquelle: Oppo.

Oppo: Faltbares Handy im Stile des Mate X

Während die gesamte Mobilfunkwelt nach Barcelona zum Mobile World Congress schaut, ist Oppo lieber in China geblieben. Untätig ist die Marke von BBK Electronics, zu der auch OnePlus und Vivo gehören, aber ganz sicher nicht. Im sozialen Netzwerk Weibo hat Oppo auf der offiziellen Seite nun ein eigenes Smartphone angekündigt, das in die neue Kategorie der faltbaren Handys passt, berichtet The Verge.

Einen Namen hat das „Oppo X“ noch nicht – und bis zu einer Veröffentlichung dürfte es noch etwas dauern. Bislang handelt es sich wie beim Huawei Mate X um einen fortgeschrittenen Prototypen, der zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verkaufsfertig ist. Oppo gibt sich insgesamt auch eher vorsichtig und möchte den Markt erst testen, bevor das Smartphone in Serie geht, betont der Senior Product Manager Brian Shen im Posting bei Weibo. Platzhirsche wie Samsung und Huawei könnten einen Verlust bei der ersten Generation der faltbaren Handys sicher eher verkraften als Oppo.

Wie die Bilder zeigen, hat sich Oppo beim Aussehen stark an Huaweis Mate X orientiert:

„Oppo X“ mit faltbarem OLED-Display

Zur Ausstattung von Oppos Falt-Handy gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch so gut wie keine Informationen. Der Ankündigung ist bislang nur zu entnehmen, dass es sich um ein einziges OLED-Display handeln wird, das sich nach außen aufklappen lässt. Ganz wie beim Mate X von Huawei besitzt eine Seite des Handys einen dickeren Balken an der Seite. Hier sind unter anderem die Kameras untergebracht. Dieser Balken ist auch der Grund dafür, weshalb sich das Scharnier nicht genau in der Mitte befindet, sondern leicht versetzt angeordnet ist.

Insgesamt erscheinen die Rahmen aber etwas dicker als bei der Konkurrenz aus dem eigenen Land. Zur Größe des Displays sowie zu Prozessor und Speicher machte Oppo keine Angaben. Fest steht aber jetzt schon, dass es wie bei Huawei ein nach außen aufklappbares Display werden wird. Ein schützender Rahmen fehlt also auf einer Seite, wenn das Smartphone zusammengeklappt ist.

Videos zu Oppos Version eines Falt-Handys gibt es noch nicht. Da es sich um ähnliche Geräte handelt, lohnt sich ein Blick auf das Huawei Mate X. Was wir von dem Smartphone halten, seht ihr im Hands-On-Video:

Huawei Mate X: Erster Eindruck vom faltbaren 5G-Smartphone.

Auch einen Preis wollte Oppo bei der Ankündigung nicht nennen. Das Galaxy Fold von Samsung soll Ende April für 1.980 US-Dollar in den Handel kommen, was derzeit 1.743 Euro entspricht. Huawei möchte sein Mate X Mitte des Jahres für 2.299 Euro anbieten. Bei derartigen Preisen dürfte auch das „Oppo X“ sicher kein Schnäppchen werden. Teurer als die Konkurrenz wird Oppo sein faltbares Smartphone aber wohl auch nicht anbieten. Was haltet ihr von diesem Trend?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung