Twitter Account löschen: So geht's 2017

Martin Maciej 6

Twitter gehört neben Facebook zu den Must-have-Zugängen für viele User, die sich im Internet bewegen. Solltet ihr nach kurzer Zeit merken, dass der Mikroblogging-Dienst doch nicht euren Erwartungen entspricht, könnt ihr euren Twitter-Account löschen.

In der Regel lassen viele ihren Twitter Account einfach unbenutzt, wenn sie das Interesse daran verlieren. Oft empfiehlt es sich jedoch, den Twitter Account komplett zu löschen, um alle Spuren und ehemals getätigten Nachrichten der Vergangenheit aus dem Netz zu entfernen. Immerhin lassen sich in der Regel Aktivitäten bei Twitter durch eine Google Suche schnell und einfach aufspüren.

Hier kann man den Twitter Account löschen *

Vorab ist zu erwähnen, dass ein Löschen des Twitter-Zugangs nur im Browser und nicht über die App am Smartphone bzw. Tablet möglich ist. Habt ihr gar keinen PC oder wollt unterwegs euren Account löschen, öffnet Twitter in der Browser-App.

Entdecke Deine Welt auf Twitter.

Twitter Account löschen in wenigen Schritten

Daher sollte man durch das Deaktivieren des Twitter-Accounts dafür sorgen, dass jegliche Spuren beseitigt werden.

  1. Um einen Twitter Account zu deaktivieren, meldet euch zunächst im Browser mit euren Profildaten beim Nachrichtendienst an.
  2. Klickt auf euer Profilbild rechts oben in der Ecke und öffnet im neuen Menü die Einstellungen.
  3. Scrollt hier ganz nach unten, wo ihr die entsprechende Schaltfläche mit der Beschriftung „Meinen Account deaktivieren“ findet.
  4. Alternativ folgt diesem direkten Link zum Deaktivieren
  5. Damit ihr das Profil nicht aus Versehen löscht, muss der letzte Schritt noch einmal bestätigt werden. Vor dem Löschen muss zudem noch einmal das Passwort eingegeben werden.
  6. Klickt hier zu auf „Deaktiviere @Account“.

twitter-account-loeschen-3

Zuletzt sorgte Twitter durch einige Änderungen für Unmut unter dem harten Kern der Nutzer. So wurden die allseits angenommenen Sterne plötzlich durch Herzen ersetzt. Zudem plant man, das Alleinstellungsmerkmal von limitierten 140 Zeichen je Nachricht abzuschaffen. Gründe, um Twitter zu löschen gibt es daher einige. In fünf Punkten werdet ihr noch einmal darüber informiert, welche Konsequenzen das Löschen des Profils mit sich bringt.

  • Reaktivierung ist binnen 30 Tagen möglich.
  • Benutzerdaten werden 30 Tage lang gespeichert und danach gelöscht – laut Twitter dauerhaft.
  • Der Twitter Account selbst wird sofort gelöscht, einige Inhalte können jedoch noch über Tage sichtbar bleiben.
  • Insbesondere auf Twitter-Inhalte, die sich über Suchmaschinen finden lassen, nimmt Twitter keinen Einluss.

twitter-account-loeschen-2

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Rosen sind rot, Twitter liefert Beweis: Diese 20+ Gedicht-Memes sind nice.

Twitter Account löschen: Das sollte man wissen

Habt ihr die fünf angezeigten Punkte verstanden, muss zur letzten Bestätigung noch einmal das Passwort zur Bestätigung der Deaktivierung und Löschung eingegeben werden. Der Account wird zunächst deaktiviert. Loggt ihr euch in diesem Zeitraum ein, wird die Löschung wieder zurückgenommen und ihr könnt Twitter wie gewohnt weiternutzen. Falls ihr widersteht und euch nicht mehr anmeldet, wird der Twitter-Account nach Ablauf der 30 Tage vollständig gelöscht.

Wie Twitter selbst erwähnt, kann es durchaus mehrere Wochen dauern, bis tatsächlich alle Spuren eures Twitter-Daseins aus dem Netz verschwunden sind und vor allem nicht mehr über Google aufgerufen werden können. Dies betrifft insbesondere Tweets, die auch auf anderen Seiten und Plattformen veröffentlicht, bzw. geteilt wurden.

Weitere Artikel zum Thema:

Artikel vom 20. März 2014, zuletzt aktualisiert am 04. Januar 2017

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Es gibt unzählige soziale Netzwerke im Internet. Facebook, Twitter, Instagram und noch viele mehr. Wir wollen wissen, wie oft ihr die verschiedenen Netzwerke nutzt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Google folgt dem Trump-Dekret und sperrt Huawei von Google-Diensten aus. Verständlicherweise herrscht Panik unter den Besitzern der chinesischen Handys. Was soll und kann man jetzt am besten tun? Soll und kann man sein Huawei-Smartphone zurückgeben? GIGA klärt euch auf.
    Marco Kratzenberg
  • Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Aufgrund des US-Handelsembargos gegen Huawei ist Google gezwungen, die Zusammenarbeit mit Huawei zu beenden. Damit ist die Nachricht kein Thema aus den Wirtschaftsteilen der Online-Gazetten mehr, sondern hat erhebliche Auswirkungen – auf Verbraucher in Europa und den Handy-Markt als Ganzes. GIGA-TECH-Chefredakteur Frank Ritter erklärt, welche Folgen das sind und was man jetzt als Verbraucher wissen muss.
    Frank Ritter
* Werbung