Twitter-Account löschen: So gehts in App und Browser

Marco Kratzenberg 6

Ich habt genug von Mobbing, unqualifizierten Posts und haltet es für einen Zeitfresser? Dann könnt ihr euren Twitter-Account löschen. Bei GIGA erfahrt ihr, wie das im Browser oder einer App geht und worauf ihr dabei unbedingt achten müsst.

Bevor Twitter euer Konto löscht, wird es erst einmal deaktiviert. Man hofft natürlich, dass ihr schwach werdet und zurückkehrt. Dazu habt ihr 30 Tage Zeit, bevor euer Twitter-Account wirklich gelöscht wird.

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie man an den „hochoffiziellen blauen Haken“ bei Twitter kommt? Na so:

So bekommt man den blauen Haken auf Facebook, Twitter und Instagram.

Konto bei Twitter im Browser löschen

Ihr könnt euer Twitter-Konto im Browser löschen und braucht dazu lediglich euren Benutzernamen und euer Passwort – das funktioniert auch am Handy.

  1. Startet den Browser, ruft die Webseite twitter.com auf und klickt auf „Anmelden“.
  2. Nun gebt ihr eure Anmeldedaten ein. Danach befindet ihr euch auf eurer persönlichen Twitter-Startseite.
  3. Klickt nun links im Hauptmenü auf den Menüpunkt „Mehr“.
  4. Das Menü verändert sich. Klickt jetzt auf „Einstellungen und Datenschutz“.
  5. Anschließend klickt auf der rechten Seite ganz unten auf „Deinen Account deaktivieren“.
  6. Jetzt noch auf „Deaktivieren“ klicken, das Passwort eingeben, nochmal auf Deaktivieren klicken und die 30-tägige Wartezeit bis zur endgültigen Löschung eures Twitter-Kontos beginnt.

In der Folgezeit könnt ihr euch noch mit euren Zugangsdaten anmelden und euer Konto wieder aktivieren. Danach geht das nicht mehr und euer Konto wurde endgültig entfernt.

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
18 interessante Fakten über Twitter

Twitter-Account in der App löschen

Natürlich findet ihr auch in der App einen Link, mit dem ihr euer Twitter-Konto löschen könnt. So geht man dazu vor:

  1. Startet die Twitter-App und falls ihr noch nicht eingeloggt seid, meldet euch an.
  2. Tippt links oben auf euer Profilbild, um das Menü zu öffnen.
  3. Im unteren Bereich findet ihr den Menüpunkt „Einstellungen und Datenschutz“ – tippt darauf.
  4. Jetzt ändert sich das Menü. Tippt im nächsten Fenster auf „Account“.
  5. Anschließend scrollt ganz nach unten. Dort findet ihr den Link „Deinen Account deaktivieren“ – tippt darauf.
  6. Nun erscheint ein Erklärungstext und die Option „Deaktivieren“. Wenn ihr darauf tippt, müsst ihr die Entscheidung durch die Eingabe eures Passworts bestätigen und nochmal auf „Deaktivieren“ tippen, bevor die Löschung des Kontos veranlasst wird.

Twitter: Konto löschen – darauf müsst ihr achten

Der oben erwähnte Erklärungstext von Twitter ist in diesem Zusammenhang gar nicht so uninteressant. Natürlich möchte man euch den Abschied von Twitter ausreden, aber einige der dort genannten Dinge sind vor allem dann interessant, wenn ihr ein neues Twitter-Konto anlegen.

  • Wenn der bisher verwendete Nutzername oder die bisherige E-Mail-Adresse für ein neues Konto genutzt werden sollen, müsst ihr diese im noch aktiven Konto ändern! Um den Namen zu übernehmen, müsst ihr erst den Twitter-Namen ändern. Dann könnt ihr den Account löschen und mit dem alten Namen ein neues Konto starten. Das gleiche gilt für die E-Mail-Adresse.
  • Den Twitter-Nutzernamen könnt ihr in den Einstellungen ändern.
  • Es kann sich lohnen, dass ihr eure gesammelten Twitter-Daten vor der Konto-Löschung herunterladet, um etwa hochgeladene Bilder und Videos wieder zu verwenden.

Außerdem solltet ihr bedenken, dass es nach der Deaktivierungspause noch weitere Wochen dauern kann, bis auch die Suchmaschinen gemerkt haben, dass euer Twitter-Konto gelöscht wurde. So lange existieren eventuell noch Links auf euer Konto und eure Tweets.

Welches soziale Netzwerk nutzt ihr am meisten?

In welchen Netzwerken seid ihr besonders aktiv? Wählt euren Favorit in dieser Umfrage.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Marco Kratzenberg
Marco Kratzenberg, GIGA-Experte für Windows, Software, Internetrecht & Computersicherheit.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentare sind geschlossen.
* Werbung