YouTube-Kanal erstellen: So kommt ihr zum eigenen Channel

Jonas Wekenborg

Ihr habt die Videos, YouTube hat die Plattform! Einen YouTube-Kanal erstellen kann eigentlich Jeder, dabei gibt es allerdings einiges zu beachten. Wir leiten euch an und sagen, wo Häkchen gesetzt werden müssen und wo nicht.

YouTube-Kanal erstellen: So kommt ihr zum eigenen Channel

Es grenzt nicht länger an höhere Mathematik, das Anmeldeformular von YouTube auszufüllen, um einen eigenen Kanal zu erhalten. Mit einigen Klicks könnt ihr euren eigenen Kanal erstellen und das komplett kostenlos. Worauf wartet ihr also noch?

Die meist gesehenen YouTube Videos aller Zeiten

YouTube-Kanal erstellen: Anmeldung ist Pflicht

Der erste Schritt zum eigenen YouTube-Kanal führt über die Anmeldung bei Googles Videodienst. Füllt dafür die nötigen Felder für Namen, aktuelle E-Mail-Adresse, Passwort, Geburtsdatum (ist wichtig für limitierten Zugriff auf bestimmte Videoinhalte wie Trailer ab 18) und eurem Geschlecht. Die Telefonnummer sollte wie so oft im Internet nicht ausgefüllt werden.

Stimmt den Nutzungsbestimmungen zu und entscheidet, ob ihr Google die Rechte einräumen wollt, eure veröffentlichten Werke für Google+ freizuschalten. Solltet ihr den Haken an dieser Stelle setzen und euch später doch dagegen entscheiden, könnt ihr das auch über plus.google.com/+1/personalization wieder rückgängig machen.

Bestätigt eure E-Mail-Adresse (der Versand kann einige Minuten dauern). Ihr werdet zur finalen Konfiguration eures Profils weitergeleitet. Ladet hier ein Profilbild hoch (mind. 250 x 250 px).

Mit „Zurück auf YouTube“ gelangt ihr nun zur Startseite und könnt hier aus vorgeschlagenen prominenten Kanälen wählen, wem ihr folgen wollt. Anschließend ist die Erstellung eures YouTube-Kontos abgeschlossen, weiter geht’s zum eigenen Channel!

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Die 15 größten Gaming-Skandale von YouTubern und Streamern 2018.

YouTube-Kanal einrichten

Ihr besitzt jetzt ein YouTube-Konto. Damit könnt ihr natürlich Videos ansehen, alle anderen Funktionen von YouTube bleiben euch allerdings verwehrt, solange ihr nicht zum vollwertigen Kanal aufwertet. Wollt ihr also selbst Playlists erstellen, Kommentare hinterlassen und natürlich Videos selbst hochladen, müsst ihr euer Konto aufwerten und einen Kanal hinzufügen. Geht dazu einfach wie folgt vor:

youtube-kanal erstellen_mein kanal

  1. Klickt auf der YouTube-Startseite oben rechts auf euren Nutzernamen
  2. Wählt „Mein Kanal
  3. YouTube fordert euch nun auf, einen Kanal auf YouTube einzurichten
  4. Nun könnt ihr eurem neuen YouTube-Kanal Bilder, Web-Links und eine Beschreibung hinzufügen und natürlich auch eure ersten Videos hochladen

Weitere hilfreiche Themen:

11 kontroverse Meinungen über YouTuber, die die Community spalten

Über YouTuber scheiden sich bekanntlich die Geister. Das geht weit über ein einfaches „Mag ich“ oder „Mag ich nicht“ hinaus. Wie stimmst du über die kontroversesten Meinungen über YouTuber ab?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Q-Dir

    Q-Dir

    Der Q-Dir Download ist ein Dateimanager, der den Inhalt von bis zu vier Verzeichnissen gleichzeitig anzeigt und euch dabei die aus dem Windows Explorer gewohnten Funktionen zur Verfügung stellt.
    Marvin Basse 1
  • DesktopOK

    DesktopOK

    Der DesktopOK Download verschafft euch ein kleines Programm, mit welchem ihr die Anordnung eurer Desktopicons speichern und bei Bedarf wiederherstellen könnt, was nützlich bei Änderungen der Bildschirmauflösung ist, da diese häufig die Anordnung der Icons durcheinanderbringt, wann man die Auflösung wieder zurückstellt.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link