Apple Watch: Überblick über die Smartwatch von Apple

Sebastian Trepesch 47

Drei technisch unterschiedliche Modelle der Apple Watch gibt es mittlerweile, und unzählige Designvarianten. Wir bringen Licht ins Dunkle und geben einen Überblick zur Smartwatch von Apple.

Mit der neuen Apple Watch Series 2 verbessert Apple im September 2016 die Smartwatch nicht nur, sondern erschließt sich eine neue Zielgruppe: Das GPS-Modul und die Wasserdichtigkeit macht sie nun für Hobbysportler interessant(er). Wem die Uhr zu teuer war, könnte nun am reduzierten Preis des bisherigen Modells – ob als Auslaufmodell oder in der überarbeiteten Version – Gefallen finden.

Apple Watch Series 2 im Hands-On-Video.

Aber der Reihe nach:

Unterschied: Apple Watch Series 1, Series 2 und 1. Generation

apple-watch-series-2-uhr
Die erste Apple Watch hat der iPhone-Hersteller im April 2015 veröffentlicht. Es handelt sich bei diesem Modell also um die erste Generation, der Name lautet einfach „Apple Watch“.

Im September 2016 hat Apple Apple Watch Series 1 und Apple Watch Series 2 vorgestellt. Series 1 entspricht der ersten Generation, bis auf den Prozessor: den hat Apple zugunsten einer höheren Geschwindigkeit aktualisiert.

Series 2 ist die eigentliche neue Apple Watch 2016, inoffiziell auch „Apple Watch 2“ genannt. Nur sie bietet die neuen Hardware-Features wie GPS, wasserdichtes Gehäuse und ein helleres Display.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Die Apple Watch in Bildern.
Apple Watch: Armband tauschen.

Apple-Watch-Modelle: Edelstahl, Aluminium & kein Sport

Die „Apple Watch Sport“ gibt es als zweite Generation nicht mehr – zumindest nicht unter diesem Namen. Eine sinnvolle Entscheidung, denn bisher waren die Produktbezeichnungen eher verwirrend: Es gab ein Sport-Gehäuse, das ein Sport-Armband haben konnte oder auch nicht, die normale Apple Watch gab es aber ebenfalls mit Sport-Armband – und eigentlich sind sie doch alle gleich, zumindest von den Funktionen. Schluss!

Nun heißt es: Series 2 mit einem Aluminium oder Edelstahlgehäuse. Aluminium ist leicht und robust, die glänzende und hochwertiger wirkende Edelstahlausführung ist teurer – und könnte eher einen Kratzer bekommen. Darüber hinaus gibt es allerdings noch Sondereditionen, die sich in erster Linie durch ihr Armband auszeichen: Die Hermes- und Nike-Uhren (Erstere aus Edelstahl, Zweitere aus Aluminium), sowie die noble Apple Watch Edition aus einem Keramikgehäuse.

Alle Modelle sind in zwei Größen benannt, und zwar nach der Displayhöhe 38 Millimeter und 42 Millimeter.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Apple Watch: Alternative Armbänder (Sport-, Milanaise-, Leder- und Glieder-Versionen) – Hermès-Update.

Die Armbänder können sehr einfach, per Knopfdruck, ausgetauscht werden. Hier im Video:

Funktionen der Apple Watch

Im Alltag profiliert sich die Apple Watch vor allem durch das Anzeigen von Mitteilungen und Erinnerungen sowie durch Bewegungstracking und Workout-Support. Alle drei Modellreihen unterstützen das neuste Betriebssystem watchOS 3. Apps von anderen Entwicklern können installiert werden.

Einige Beispiele aus dem Funktionskatalog:

  • Herzfrequenz über den Tag hinweg nachvollziehen,
  • Schritte zählen,
  • WhatsApp-Nachricht anzeigen und mit Textvorgabe beantworten,
  • Sprachnachricht versenden,
  • Wettervorhersage anzeigen,
  • Navigation & Karten anzeigen,
  • Anrufe annehmen,
  • Timer stellen,
  • Remote-Steuerung, zum Beispiel Fernauslöser für iPhone-Kamera,
  • Smart-Home-Steuerung,
  • Siri-Befehle ausführen.

Apple Watch Series 2: Wasserdicht bis 50 Meter

Auch wenn es äußerlich nicht sichtbar ist: Während die erste Generation und Series 1 nur spritzwassergeschützt ist, ist Series 2 50 Meter wasserdicht. Die Tiefenangabe qualifiziert sie weniger zum Tauchen, als sie den Druck beim Schwimmen überstehen muss. Zwei Schwimmmodi, für Becken und Freiwasser, sind für Sportler integriert. Genaueres in unserem Test der Apple Watch Series 2.

Joggen ohne iPhone: GPS in der Apple Watch

Für Sportler hat Apple die Apple Watch Series 2 durch den GPS-Chip interessant gemacht. Ein Lauf lässt sich somit aufzeichnen, ohne dass das iPhone in der Tasche ist. Generation 1 und Series 1 greift für die Satellitenortung auf das iPhone zurück, alleine kann die Uhr nur die Schritte zählen.

Für das Joggen ohne iPhone ist zudem die Funktion praktisch, Musik offline auf der Uhr abspeichern zu können und mit einem Bluetooth-Kopfhörer anzuhören. 

Apple Watch kaufen: Fazit und Preis 

Apple Watch Series 2 ist eine in vielen Punkten leicht verbesserte Smartwatch. Die wichtigsten Argumente sind aber das wasserdichte Gehäuse, GPS, ein helleres Display und der schnellere Prozessor. Der Preis startet bei 419 Euro für das 38-Millimeter-Modell und 449 Euro für das 42-Millimeter-Modell. Das Edelstahlgehäuse gibt es ab 649 Euro beiziehungsweise 699 Euro. Zahlreiche Farb- und Armbandvariationen machen das Produkt möglichst individuell. Technisch gibt es aber keine Unterschiede.

Wer kein Sport betreibt, erhält mit Apple Watch Series 1 einen Kompromiss, der um 100 Euro günstiger als die Series 2 ist (Aluminium-Gehäuse).

Apple Watch bei Saturn *

Die erste Generation ist etwas langsam, läuft dank watchOS 3 aber etwas besser als beim Marktstart. Interessant wird das Auslaufmodell durch den günstigen Preis – bei diversen Händlern ist es noch erhältlich (nicht mehr aber bei Apple), und zwar schon ab 249 Euro für das 42-Millimeter-Modell:

Apple Watch 1. Generation im Ausverkauf *

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Apple Watch

  • Apple Watch: Sprache ändern – so gehts

    Apple Watch: Sprache ändern – so gehts

    Durch ein Update oder eine versehentlich vorgenommene Einstellung kann es passieren, dass eure Apple Watch Texte nicht mehr in deutscher Sprache anzeigt. In wenigen Schritten könnt ihr die Sprache an der Apple Watch ändern und wieder auf Deutsch zurückstellen.
    Martin Maciej
  • watchOS 6: Diese 12 Funktionen wünschen wir uns für die Apple Watch

    watchOS 6: Diese 12 Funktionen wünschen wir uns für die Apple Watch

    Neben iOS 13 wird uns Apple im Sommer 2019 auch einen ersten Blick auf watchOS 6 kredenzen – dem Nachfolger des aktuellen Systems für die Apple Watch. Noch ist Zeit eine Wunschliste für den „Gabentisch“ der Smartwatch vorzubereiten – wir sind dann mal so frei.
    Sven Kaulfuss 2
  • Apple Watch noch größerer Erfolg: Was der Smartwatch-Hersteller verschweigt

    Apple Watch noch größerer Erfolg: Was der Smartwatch-Hersteller verschweigt

    Schwächelnden iPhone–Verkaufswerten zum Trotz, hält sich die Apple Watch kontinuierlich an der Spitze im Vergleich zur Smartwatch-Konkurrenz. Konkrete Zahlen verschweigt Apple, doch jüngste Werte aus der Marktforschung lassen vermuten, dass sich die Apple Watch zuletzt sogar noch besser verkaufte als bisher angenommen.
    Sven Kaulfuss 1
  • Apple Watch: Smartwatch der 5. Generation mit neuem Gehäuse

    Apple Watch: Smartwatch der 5. Generation mit neuem Gehäuse

    Für 2019 erwartet die Branche die nunmehr fünfte Generation der Apple Watch. Noch ist nicht allzu viel über das bevorstehende Update der beliebten Smartwatch bekannt, doch ein einflussreicher Insider sorgt jetzt schon für Bewegung in der Gerüchteküche.
    Sven Kaulfuss 15
  • Apple Watch: Backup erstellen und wiederherstellen – so gehts

    Apple Watch: Backup erstellen und wiederherstellen – so gehts

    Wollt ihr eure Apple Watch reparieren lassen oder euch ein neues Modell zulegen, könnt ihr auf ein Backup der Apple-Watch-Daten zurückgreifen. Mit dem Backup spart ihr euch die Zeit, die Uhr wieder nach euren Wünschen einzurichten und könnt schnell wieder auf die gewohnten Einstellungen zurückgreifen.
    Martin Maciej
  • Funktionen der Apple Watch: Wozu ist die Uhr nützlich?

    Funktionen der Apple Watch: Wozu ist die Uhr nützlich?

    Was kann die Apple Watch? Die Uhr von Apple ist mehr als nur eine Spielerei – auch wenn der Nutzen von Smartwatches nicht jedermann unterstreichen will. Wir nennen die wichtigsten Funktionen der Apple Watch.
    Sebastian Trepesch 29
  • Mit diesen iPhones ist die Apple Watch kompatibel

    Mit diesen iPhones ist die Apple Watch kompatibel

    Die Apple Watch kann man nur in Verbindung mit einem iPhone in Betrieb nehmen und auf Dauer sinnvoll nutzen. Wir verraten, welches iPhone man für die Smartwatch von Apple mindestens benötigt.
    Sebastian Trepesch 13
* gesponsorter Link