Raspberry Pi: WLAN einrichten – So geht’s

Robert Schanze

Der Raspberry Pi ist ein günstiger Mini-Computer, der standardmäßig ohne WLAN-Adapter kommt. Wir zeigen in dieser Anleitung, wie ihr beim Raspberry Pi WLAN einrichten könnt.

Mit einem kleinen USB-Stick von Edimax könnt ihr euren Raspberry Pi mit WLAN einrichten.

Raspberry Pi 2 kaufen | Bestseller*

Raspberry Pi: WLAN einrichten – USB-Netzwerkadapter kaufen

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Das beste Zubehör für den Raspberry Pi: So holt ihr noch mehr aus dem Mini-PC heraus

Um beim Raspberry Pi WLAN einzurichten, braucht ihr zunächst einen WLAN-Netzwerkadapter. Hier haben sich die WLAN-USB-Sticks vom Hersteller Edimax bewährt. Wir empfehlen den . Er kostet rund 8 Euro und hat durchweg positive Bewertungen auf Amazon. Außerdem ist sein Stromverbrauch so gering, dass er ohne zusätzlichen, aktiven USB-Hub am Raspberry Pi betrieben werden kann.

edimax-wlan-adapter
Der WLAN-Adapter von Edimax ist klein, günstig und funktioniert mit dem Raspberry Pi.

Bestseller | EDIMAX WLAN-Stick für Raspberry Pi kaufen*

Hier sind weitere USB-Sticks, die mit dem Raspberry Pi funktionieren:

  • Asus USB-N10 (Realtek r8712u Treiber)
  • Asus USB-N13
  • Netgear N150 Wireless USB Microadapter (Realtek RTL8188CUS)
  • Netgear WG111 802.11g Adapter (Realtek rtl8187 Chipsatz)

Hinweis: Bei neuen WLAN-Sticks könnte es mangels Treiberunterstützung Probleme geben.

Raspberry Pi: WLAN-Konfiguration in Raspbian

So konfiguriert ihr den WLAN-Stick des Raspberry Pi in Raspbian:

  1. Steckt den WLAN-Netzwerkadapter an.
  2. Tippt im Raspbian-Terminal den Befehl ein: dmesg
  3. Die Ausgabe zeigt, dass der WLAN-USB-Stick von Realtek erkannt und mit einem passenden inferface driver geladen wurde.
  4. Tippt nun ifconfig ein, um das neue WLAN-Netz mit der SSID wlan0 zu sehen.

  5. Um eine Verbindung mit dem WLAN herzustellen, editiert ihr die Datei /etc/network/interfaces mit folgendem Befehl: sudo nano /etc/network/interfaces
  6. Passt deren Inhalt unter anderem mit der WLAN-SSID und eurem WLAN-Passwort an:
    auto lo
     iface lo inet loopback
     iface eth0 inet dhcp
     auto wlan0
     allow-hotplug wlan0
     iface wlan0 inet dhcp
     wpa-ap-scan 1
     wpa-scan-ssid 1
     wpa-ssid "WLAN-NAME"
     wpa-psk "WLAN-PASSWORT"
  7. Falls ihr eine statische IP vergeben wollt, könnt ihr folgende Vorlage nutzen. Passt dabei zusätzlich die Werte bei adress, netmask und gateway an:
    auto lo
     iface lo inet loopback
     iface eth0 inet static
     address 192.168.178.30
     netmask 255.255.255.0
     gateway 192.168.178.10
     auto wlan0
     allow-hotplug wlan0
     iface wlan0 inet static
     address 192.168.178.29
     netmask 255.255.255.0
     gateway 192.168.178.10
     wpa-ap-scan 1
     wpa-scan-ssid 1
     wpa-ssid "WLAN-NAME"
     wpa-psk "WLAN-PASSWORT"
  8. Speichert die Änderungen und starten den Netzwerkdienst neu mit dem Befehl: sudo service networking restart

Ubuntu: WLAN einrichten – So geht's*

Raspberry Pi: WLAN – Power Saving deaktivieren (Schlafmodus)

Damit die WLAN-Verbindung des Raspberry Pi bei Inaktivität nicht einfach unterbrochen wird, solltet ihr die Stromsparfunktion des Edimax-Treibers deaktivieren:

  1. Legt dazu die Konfigurationsdatei an: sudo nano /etc/modprobe.d/8192cu.conf
  2. Kopiert folgende Zeile in die Datei und speichert sie ab: options 8192cu rtw_power_mgnt=0 rtw_enusbss=0

Was ihr zum Raspberry Pi wissen solltet:

Welchen Raspberry Pi verwendet ihr?

Welches Raspberry-Modell kommt bei euch zum Einsatz? Zählt ihr zu den Pi-Anhängern der ersten Stunde oder seid ihr erst seit Kurzem dabei? Verratet es uns in der GIGA-Umfrage und erfahrt, welche Geräte die anderen Leser verwenden!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung