Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Sky Go: Wie viele Geräte kann man gleichzeitig nutzen?

Sky Go: Wie viele Geräte kann man gleichzeitig nutzen?

Anzeige

Mit „Sky Go“ könnt ihr das Programm des Pay-TV-Senders auch abseits des Fernsehers verfolgen und zum Beispiel im Sommer Fußball-Bundesliga live auf dem Balkon über das Tablet ansehen. Habt ihr noch andere Personen im Haushalt, taucht die Frage auf, wie viele Geräte man bei Sky Go gleichzeitig nutzen kann.

Ein Sky-Go-Zugang lässt sich nur auf einer beschränkten Anzahl von Tablets, Smartphones, PCs etc. verwenden. Auf wie vielen Geräten kann man Sky Go gleichzeitig nutzen? Welche Grenzen gibt es und was kann man tun, wenn die maximale Anzahl an Geräten für den Empfang von Sky Go ausgeschöpft ist?

Anzeige

Sky Go: Wie viele Geräte parallel anmelden?

Wer Sky-Programme live verfolgen will, sollte den TV- und Geräteplan frühzeitig aufstellen. Für Bestandskunden ohne Sky Q ist der Zugriff auf Sky Go mit ein- und demselben Account nur auf ein Gerät gleichzeitig beschränkt. Es ist also nicht möglich, parallel mit einem Smartphone und einem Laptop Sky-Go-Sendungen anzusehen.

Anzeige
  • Versucht man sich einzuloggen, während ein anderer Nutzer bereits Sky Go schaut,, erhält man eine entsprechende Fehlermeldung. Um den Login-Versuch durchführen zu können, muss sich der erst angemeldete Nutzer zuerst abmelden.
  • Die Beschränkung gilt auch, wenn eine Zweitkarte bestellt wurde.
  • Die Änderung wurde 2014 eingeführt. Damals wurde der Online-Dienst allen Sky-Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt. Zuvor musste Sky Go kostenpflichtig hinzugebucht werden, konnte dann jedoch auch mit zwei Geräten gleichzeitig betrieben werden.
  • „Sky Go Extra“ gibt es nicht mehr. Mit diesem Service konnte man weitere Geräte für die Sky-Go-Nutzung freischalten.

Etwas anders sieht es aus, wenn man Zugriff auf Sky Q hat:

Sky-Q-Kunden können maximal vier Geräte für Sky Go und Sky Q registrieren. Receiver sind in der Zählung ausgeschlossen. Gleichzeitig kann man Sky Go als Sky-Q-Kunde auf drei Geräten gleichzeitig streamen.

Anzeige

Sky Go: Wie viele Geräte kann man gleichzeitig nutzen?

Damit der Haussegen also erhalten bleibt, müsst ihr vor Anstoß des Bundesliga-Spieltags ausmachen, wer den Fernseher belegt und wer auf den Live-Stream des Sky-Programms per Tablet und Co. ausweichen muss.

Während der gleichzeitige Betrieb auf ein Gerät beschränkt ist, kann man Sky Go mit einem Pay-TV-Abo natürlich auf mehreren Geräten nutzen, wenn diese nicht parallel laufen. Maximal kann man mit einem Account auf vier verschiedenen Tablet, Smartphones und mehr eingeloggt sein und zu verschiedenen Zeitpunkten Fußball, Serien und mehr online abrufen. Ist das Kontingent erschöpft, muss die Geräteliste zurückgesetzt werden. Was man dabei beachten soll, erfahrt ihr hier: Sky Go-Geräteliste zurücksetzen: Anleitung

Beachtet, dass auch ein Login in die Sky-Kids-App für die Summe der maximal vier Zugänge zählt. Werden beide Apps auf einem Gerät betrieben, gilt dies ebenfalls als je ein Zugang. Eine Registrierung erfolgt, sobald man sich mit seiner Sky-Kundennummer und dem PIN einloggt und einen Inhalt abruft. Wer mit dem Gedanken spielt, den Zugang an Freunde und Bekannte weiterzugeben, die kein Sky-Abo haben, sollte nicht weiter überlegen. Hier liegt ein Verstoß gegen die AGB des Pay-TV-Senders vor, der zu einer teuren Vertragsstrafe führen kann.

Anzeige

Immer noch keine Ahnung? Die Sky-Hotline hilft

Seid ihr nach dieser Erklärung noch nicht viel schlauer? Dann keine Panik. Bei Problemen hilft euch die Sky-Hotline weiter. Wie ihr sie erreicht, um herauszufinden, ob ihr bei Sky Go Geräte gleichzeitig nutzen könnt, verraten wir im Video:

Mit Sky Go ist es immer ein wenig verwirrend herauszufinden, welche Grenzen an Tablets, Smartphones und anderen Devices es gibt. Das sollte eure Streaming-Freude aber nicht schmälern.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige