Dank „Sky Go“ kann man Sky-Programme im Stream. Dabei ist eine Registrierung von insgesamt fünf Geräten möglich, darunter der PC oder das iPad. Soll ein neues Gerät hinzugefügt werden und ist das Kontingent bereits ausgeschöpft, muss man Geräte aus der Geräteliste bei „Sky Go“ löschen. Erfahrt hier, wie ihr einzelne Geräte von Sky Go entfernen könnt und was man dabei beachten sollte.

 

Sky Go

Facts 

Die Registrierung eines Geräts für die Benutzung von „Sky Go“ erfolgt automatisch bei der ersten Anmeldung auf dem Gerät mit den Sky-Go-Login-Daten.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Bundesliga, Filme und Co. mit Sky Go auf dem Fernseher übertragen - die Möglichkeiten

So kann man bei Sky Go die Geräteliste leeren

Nach der Anmeldung mit fünf verschiedenen Geräten über einen Account erhält man einen Hinweis, dass kein neues Gerät für „Sky Go“ aktiviert werden kann. Das gilt sowohl für Nutzer des „normalen“ Sky Go, als auch für Kunden, die „Sky Go Plus“ oder „Sky Multiscreen“ gebucht haben. In diesem Fall muss man erst angemeldete Gerätelöschen. Das Löschen ist nicht über die Sky-Go-App möglich. Stattdessen muss man die Geräteliste in der Kontoverwaltung öffnen. Für die Geräteliste werden auch Streams über „Sky Q“ und „Sky Q Mini“ herangezogen. Ein Receiver und eine Zweitkarte werden nicht dazugezählt.

Anders als früher muss man nicht mehr die vollständige Geräteliste auf einen Schlag löschen, sondern kann einzelne Einträge löschen. Die Geräteliste muss über den Browser im Kundenkonto zurückgesetzt werden:

  1. Öffnet den Browser und steuert die Login-Seite von Sky Go an.
  2. Meldet euch über den Button rechts oben mit euren Zugangsdaten ein.
  3. In den Optionen findet ihr das Menü „Meine Geräte verwalten“.
  4. Ruft dann die Option „Meine SKy Q & Go Geräteliste“ auf.
  5. Hier findet ihr die Geräteliste. Wählt die Geräte aus, die nicht mehr auf „Sky Go“ zugreifen sollen und entfernt diese aus der Übersicht.

Ihr findet die Option auch in der „Mein Sky“-App im Menü über „Meine Geräte“. Beachtet, dass pro Monat nur jeweils fünf neue Geräte angemeldet werden können. Man kann also nicht beliebig Streaming-Zugänge hin- und herschieben, sondern sollte seine Sky-Go-Logins vorausschauend planen. In der Liste lassen sich einzelne Geräte umbenennen, um sie schneller wiederzuerkennen.

Sollte innerhalb des Zeitraums eine Löschung der Geräteliste notwendig sein, zum Beispiel weil euer Smartphone und Laptop gleichzeitig den Geist aufgegeben habenb und kein Platz mehr für die Anmeldung eines neues Geräts für den Sky-Go-Stream ist, solltet ihr euch direkt an den Kundenservice von Sky wenden.

Sky Go: Geräteliste: Maximal fünf Einträge möglich

Habt ihr euer Smartphone verkauft, reicht es also zum Beispiel nicht, das Handy zurückzusetzen und die Sky-Go-App zu löschen, um den Geräteslot freizugeben. Auch nach dem Löschen der Sky-Go-App und der dazugehörigen Daten vom Smartphone bleibt das Gerät in der Liste.

Wollt ihr die Sky Go Geräteliste zurücksetzen und zum Beispiel ein verkauftes iPad aus der Liste der verwendeten Sky Go-Geräte löschen, muss die Webseite von Sky Go aufgerufen werden. Hier muss man sich mit den Sky-Zugangsdaten anmelden, sprich Kundennummer und PIN eintragen. Die Kundennummer samt Kennwort lässt sich den Vertragsunterlagen von Sky entnehmen. Hat man sich mit dem Sky-Account eingeloggt, wird der Bereich „Mein Sky“ aufgerufen. Im unteren Abschnitt des Bereichs findet sich der „Geräte-Manager“. Dort sind alle bisher bei Sky Go angemeldeten Geräte aufgeführt. Habt ihr die maximale Anzahl von aktuell fünfGeräten erreicht, müssen hier zuerst Einträge gelöscht werden, um ein neues Gerät bei Sky Go anmelden zu können.

sky-go-screenshot
In der Sky Go Geräteliste sind alle bisher verwendeten Geräte, wie iPad, iPhone und Xbox, aufgeführt

Hat alles geklappt? Habt ihr eure Liste zurücksetzen und ein neues Gerät anmelden können? Oder gab es Schwierigkeiten? Einen Trick, um die Geräteliste zu umgehen, gibt es derzeit nicht.

Quiz: Welcher Streaming-Anbieter passt zu dir?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).