Tinder ohne Facebook-Account nutzen: So klappt es

Martin Maciej

Wer auf der Suche nach der nächsten großen Liebe oder einfach nur einem schnellen Abenteuer ist, wird mit Dating-Apps häufig fündig. Einer der aktuell beliebtesten Vertreter ist Tinder. Anmelden könnt ihr euch beim Liebesportal mit eurem Facebook-Account. Viele möchten jedoch nicht ihr privaten Facebook-Profil mit Tinder verknüpfen. Da stellt sich die Frage, ob man auch Tinder ohne Facebook nutzen kann.

Lange Zeit konnte ein Tinder-Konto nur über einen Zugriff auf euren Facebook-Account erstellt werden. Hierbei werden persönliche Informationen weitergegeben, darunter die Mail-Adresse, der Geburtstag, die Status-Meldungen, Likes und mehr. Kein Wunder also, dass man dem Datenhunger von Tinder Einhalt gebieten will. Inzwischen ist eine Anmeldung bei Tinder ohne Facebook jedoch möglich.

Die 5 besten Dating-Apps

Die 5 besten Dating-Apps.

Tinder ohne Facebook

So könnt ihr auch ohne Facebook tindern:

  1. Anstelle des Facebook-Kontos wählt ihr die Funktion „Über Telefonnummer einloggen“ und gebt bei der Anmeldung eure Handynummer ein.
  2. Ihr erhaltet eine SMS, mit der das neue Profil bestätigt wird.
  3. Zusätzlich kann man eine E-Mail-Adresse eintragen. Auf die Adresse kann zurückgegriffen werden, falls das Passwort für den Tinder-Account vergessen wurde.
  4. Während bei der Anmeldung über Facebook bereits Fotos, Interessen und mehr aus dem Profil im sozialen Netzwerk gezogen werden, müsst ihr bei der Anmeldung über die Telefonnummer alle Informationen von Hand eintragen. Wer jedoch zum Beispiel nicht alle Seiten, die einem gefallen in seinen Tinder-Interessen sehen will, der sollte diesen Weg der Anmeldung wählen.
Bilderstrecke starten
22 Bilder
20 extrem schlimme Nachrichten, die wir Frauen auf Dating Apps bekommen.

Tinder ohne Facebook nutzen nur über Umweg

Wer Tinder nicht mit seinem privaten Facebook-Profil verbinden möchte und auch seine Telefonnummer nicht angeben will, muss in die Trickkiste greifen. Abhilfe schafft hier ein Zweitprofil bei Facebook, das man sich extra für den Zugang bei Tinder anlegt.

  • An anderer Stelle zeigen wir euch, wie man sich noch einmal bei Facebook anmelden kann.
  • Beachtet, dass es laut Nutzungsbedingungen des sozialen Netzwerks nicht gestattet ist, Doppelprofile anzulegen. Sollte Facebook also herausfinden, dass ihr zwei verschiedene Profile benutzt, kann es zumindest theoretisch durchaus vorkommen, dass ein Account wieder gelöscht wird.
  • Für den zweiten Facebook-Account für Tinder muss eine vom Hauptprofil abweichende E-Mail-Adresse angelegt werden.
  • Natürlich solltet ihr bei dem neuen Profil nur die Informationen angeben, die für die Damen und Herren bei Tinder zur Verfügung gestellt werden sollen.

Mit einem kleinen Umweg könnt ihr bei Tinder auch Fotos verwenden, die bei Facebook nicht sichtbar sind:

  1. Steuert zunächst das Facebook-Konto an und ladet das entsprechende Foto hoch.
  2. Wählt die Privatsphäreneinstellung „Nur ich“.
  3. Bei Facebook bleibt das Bild nur für euch sichtbar, ihr könnt es dennoch auch bei Tinder verwenden.

Anmelden bei Tinder ohne Facebook?

Die gezwungene Verbindung von Facebook mit Tinder hat durchaus auch seine Vorteile:

  • So werden auf diesem Weg bereits Fake-Accounts zumindest eingeschränkt.
  • Tinder zieht sich neue Fotos aus Facebook. Es müssen also nicht zwei Profile gepflegt werden.
  • Tinder lässt euch ermitteln, ob sich unter euren Facebook-Freunden auch Matches befinden.

 

Bei uns erfahrt ihr auch, was man tun kann, wenn Tinder keine Matches mehr anzeigt.  Für alle Liebessuchenden, die nicht bei Tinder fündig werden, haben wir eine Übersicht von Tinder-Alternativen parat.

Ganz ohne Facebook geht es bei Tinder inzwischen auch. Ganz egal, welchen Weg ihr wählt, Tinder wird niemals in eurem Namen auf eurem Facebook-Profil posten. Befreundete Facebook-Nutzer sehen also nicht sofort, dass ihr beim Dating-Portal aktiv seid. Mit einem kleinen Hack kann man aber durchaus sehen, welcher Facebook-Freund bei Tinder angemeldet ist. Gleichzeitig ist der Facebook-Zwang für einige Nutzer jedoch ein Ausschluss für Tinder, immerhin gibt es auch 2018 noch genügend Internet-Nutzer, die sich kein Facebook-Profil anlegen möchten.

Bild: Vitabello1

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung