Die Discounter-Kette Aldi ist vor allem für eines bekannt: richtig günstige Angebote. Aktionsware gibt es hier meist zum Sensationspreis und ist entsprechend schnell ausverkauft. Eines der aktuellen Angebote wird jedoch hoffentlich wie Blei in den Regalen liegen bleiben. Denn Aldi verkauft einen Gaming-PC für 3.899 Euro, der unterm Strich viel zu teuer ist. 

Medion Erazer Hunter X30 unter der Lupe: Das steckt im teuren Aldi-PC

Seit dem 19. Januar 2023 gibt es im Online-Shop von Aldi wieder zahlreiche neue Angebote, auch im Technik- und Multimediasektor. Eines davon ist uns besonders ins Auge gesprungen – leider aus den falschen Gründen. Denn ab Donnerstag bietet der Discounter mit dem Medion Erazer Hunter X30 einen neuen Gaming-PC zum Kauf an, der stolze 3.899 Euro kostet – Versand kostet übrigens extra.

Das an sich ist erstmal kein Problem. Zumindest, wenn die Hardware unter dem Seitenpanel diesen Preis rechtfertigt. Also lasst uns mal einen Blick auf die Komponentenliste werfen:

PC-Modell Medion Erazer Hunter X30
Prozessor Intel Core i7-13700K (8 Performance-Kerne, 8 Effizienz-Kerne, 24 Threads @ max. 5,4 GHz)
Grafikkarte Nvidia GeForce RTX 4080
Arbeitsspeicher 32 GB DDR5 @ 6.000 MHz
Massenspeicher 1 TB PCIe-SSD
Betriebssystem Windows 11 Home
Konnektivität WLAN & Bluetooth
Garantie 3 Jahre Herstellergarantie
Abmessungen / Gewicht 21,0 x 44,5 x 47,6 cm / 12 kg
Besondere Features
  • Wasserkühlung
  • OC-fähiges Board + CPU
  • 2,5-Gbit-LAN
  • Seasonic PRIME GX-1300 Netzteil
Preis 3.899 Euro (im Aldi-Shop anschauen)

Die grundsätzliche Hardware-Ausstattung kann sich sehen lassen. Ein kurzer Blick macht klar: Hier handelt es sich um ein High-End-Gaming-PC, der sich problemlos zum Spielen in WQHD-Auflösung bei maximalen Details in besonders hoher Bildrate und auch für 4K-Gaming eignet.

Aldi schnürt hier in Zusammenarbeit mit Medion auch wieder ein verlockendes Rundum-sorglos-Paket. Denn Windows 11 ist bereits auf dem PC vorinstalliert, zudem unterstützt der Rechner auch Bluetooth und WLAN – und natürlich gibt es auch wieder 3 Jahre Hersteller-Garantie.

7 Fakten über Aldi, die ihr nicht kanntet Abonniere uns
auf YouTube

Aldi lässt sich den Gaming-PC ordentlich versilbern

Doch wieso raten wir dann vom Kauf ab? Der simple Grund: Der Kaufpreis ist viel zu hoch. Wir haben nachgerechnet: Wer sich einen ähnlichen PC selbst zusammenstellt und zusammenbaut, bezahlt gerade einmal 2.911,69 Euro (Stand: 20. Januar 2023, ermittelt via geizhals.de).

Unterm Strich schlägt Aldi also beinahe 1.000 Euro auf den Kaufpreis drauf. Immerhin bietet das Unternehmen dafür 3 Jahre Hersteller-Garantie an und der PC ist bereits zusammengebaut – doch diese beiden zusätzlichen Services rechtfertigen dennoch nicht einen solch immens hohen Preis.

Wer Geld sparen will, baut seinen Gaming-PC selbst. Wir verraten euch, auf was es dabei ankommt:

Und selbst wer keine Lust hat, sich den Rechner selbst zusammenzubauen, kann massig Geld sparen, wenn er sich einfach bei der Konkurrenz umsieht. Bei Alternate etwa kann man sich eine ähnliche Konfiguration zusammenstellen, zusammenbauen und liefern lassen. Kostenpunkt: 3.365,49 Euro (Stand: 18. Januar 2023 / bei Alternate anschauen). Also etwa 530 Euro weniger als bei Aldi.

Kurzum: Checkt Preise immer noch einmal gegen, auch wenn sie vom Discounter Aldi kommen.