Wann habt ihr zum letzten Mal das große Wagnis begangen, den angepriesenen neuen Netflix-Film, der oben aufpoppt und euch anplärrt, tatsächlich einzustellen? Ihr erinnert euch nicht? Ich auch nicht. Sowas macht man ja auch nicht. Außer – na ja, außer, er ist wirklich gut. Also, 7-auf-IMDB-gut.

 

Netflix Serien & Filme: Angebot und Kosten des Streaming-Dienstes

Facts 

Wenn ich nichts zum Streamen finde, daddele ich meistens ungeduldig auf meinem Handy herum, scrolle durch Filmlisten und lande dann doch wieder bei meinem Standard-YouTube-Programm. Püh! Immerhin ist das sicher keine Enttäuschung, man kennt's ja schon. Falls ihr aber einen „Heute gibt's mal was Neues!“- Tag am Wochenende feiert (was ihr mindestens einmal im Monat solltet) oder einfach die Mundpartie voll habt vom ewigen Suchen, dann könnt ihr dieses Wochenende beruhigt Netflix, Amazon Prime und Disney+ überlassen. Um es kurz auszudrücken: Da kommt ja echt was Nettes!

Netflix: Liebe, Monster und anderer Kleinkram

Love and Monsters auf Netflix: Trailer

IMDB-Bewertung: 7

Love and Monsters ist der Gute-Laune-Film, den der Olymp des Streamings momentan anzubieten hat: Teen-Wolf-Schauspieler Dylan O'Brien kennt ihr aus Maze Runner, American Assassin oder aus ... Okay, ihr kennt ihn wahrscheinlich aus Teen Wolf oder Maze Runner.

Fakt ist aber, dass O'Brien wie prädestiniert ist für humorvolle Rollen, und das beweist er auch in der Monsterblut-Romanze Love and Monsters: Der etwas tollpatschige Joel gehört zu den wenigen Überlebenden in der Postapokalypse und findet heraus, dass auch seine frühere Freundin wie durch ein Wunder dem Tod entgangen ist. Einziges Problem: Sie ist 85 Meilen entfernt von seinem Bunker und draußen krabbeln giraffengroße Kakerlaken durch den Wald. Die logische Konsequenz ist also, dass er sich tagelang durch ein Dark-Souls-Level an Monstern schleichen muss. Ob Liebe oder Monster-Appetit siegen, solltet ihr selbst herausfinden.

Love and Monsters jetzt auf Netflix streamen.

Amazon Prime Video: Kontroverse Horror-Serie

Amazon Prime Video: Trailer zu „Them“

IMDB-Bewertung: 7.1

Über die neue Horror-Serie Them wird fleißig diskutiert, entweder mit Freunden, bei Kritikern oder auf Social Media: Das Grauen erwartet hier eine schwarze Familie in einer US-amerikanischen Vorstadt der 50er. Die komplett weiße und rassistische Nachbarschaft lässt keine Gelegenheit aus, die neuen Nachbarn auf perfide Art vertreiben zu wollen. Als dann jedoch scheinbar übernatürliche Kräfte den Schrecken intensivieren, wird das Leben für die Protagonisten zur weißen Hölle.

Them wandelt auf den Spuren von Jordan Peeles Get Out (2017), oder auch seinem nächsten Film Us (2019). Gleichsam ist die Verarbeitung von Rassismus im Horrorgenre stets eine Grenzwanderung, die auch bei Them diskutiert wird.  Zum Mitdiskutieren solltet ihr einfach reinschauen, falls ihr euch traut.

Them jetzt auf Amazon Prime Video streamen.

Disney+: Mal wieder ein Alien-Abend?

IMDB-Bewertung: Alientastisch

Ja, sie sind da: Alle Alien-Filme sind Anfang April auf Disney+ gekrabbelt und recken ihr kleines Alien-Köpfchen aus dem Maul des Streaming-Dienstes. Die Frage ist: Wann habt ihr das letzte Mal mit Popcorn, Pizza und fruchtigen Säften bewaffnet einen Alien-Abend abgehalten? Schon eine Weile her? Vielleicht mag dieses Wochenende die Zeit gekommen sein, das nachzuholen. Und wenn nicht – die neue und vorletzte Folge von Marvel's The Falcon and the Winter Soldier ist auch schon online, und kann euch das Wochenende versüßen. Schön.

Alien: Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt jetzt auf Disney+ streamen.

Irgendwie ist es ja schon ein ganz nettes Wochenende, so mitten im April. Falls die Sonne also wieder einmal von Schneeschauern verdrängt wird, gibt's ohne Frage eine Ausweichmöglichkeit. Was meint ihr? Und was schaut ihr am Wochenende? Für mich wird es wohl Love and Monsters werden, denn nach Teen Wolf bin ich der festen Überzeugung, dass Dylan O'Brien einen immer in gute Laune versetzen kann.