Mit FaceTime können iPhone-, iPad- und Mac-User kostenlos Video-Telefonate an ihrem Apple-Gerät durchführen. Wie sieht es mit FaceTime für Windows aus? Können Nutzer auch von ihrem PC aus bei Gesprächen über die App teilnehmen?

 
FaceTime
Facts 

FaceTime wird von Apple angeboten und ist als Anwendung auch nur exklusiv für Apple-Geräte verfügbar. Die App für den Video-Chat kann mit dem iPhone (ab iPhone 4), iPod Touch (mind. 4G), iPad (ab iPad 2) und Mac (ab OSX v10.6.6) verwendet werden. Die Video-Telefonate lassen sich auch plattformübergreifend über verschieden Apple-Geräte einsetzen. Wer mit einem Windows-PC an einem FaceTime-Anruf teilnehmen will, kann das aber nur über einen Umweg tun.

FaceTime für Windows: Gibt es das?

Eine eigens für Windows entwickelte App von FaceTime wird von Apple nicht angeboten. Seit iOS 15 und iPadOS 15 und macOS 12 können iPhone- und iPad-Nutzer aber Kontakte am Windows-PC zu Video-Gesprächen einladen. Windows-Nutzer nehmen dann nicht über eine App, sondern über einen Link im Browser am Video-Anruf teil. Unterstützt werden Google Chrome und Microsoft Edge. Eine Webcam und ein Mikrofon werden benötigt. Der FaceTime-Link muss am iPhone oder iPad erstellt werden. Das geht so:

  1. Nach dem Öffnen von FaceTime kann man am iPhone und iPad die Option „Link erstellen“ auswählen.
  2. Der Link wird dann mit dem Windows-Nutzer geteilt, zum Beispiel über einen Messenger oder per E-Mail.
  3. Der Windows-Nutzer ruft nun den Link auf, um dem FaceTime-Anruf beizutreten.
  4. Dabei muss zunächst ein Name eingegeben werden.
  5. Nach dem Klick auf „Fortfahren“ muss dem Browser der Zugriff auf die Kamera und das Mikrofon gewährt werden.
  6. Danach geht es weiter mit „Beitreten“.
  7. Der Ersteller des FaceTime-Links startet den Video-Anruf dann.

Ein Link kann mehrfach verwendet werden, wenn man ein Gruppengespräch in FaceTime starten will. Auch für Windows-Nutzer fallen keine Kosten an. Windows-Nutzer können nur per Link einsteigen und keinen eigenen Video-Call starten. Dafür ist weiterhin ein iOS-, iPadOS- oder macOS-Gerät nötig.

In iOS 15 wurden einige weitere Features in FaceTime eingeführt, die Apple hier im Video vorstellt:

FaceTime in iOS 15, iPadOS 15 und macOS 12

FaceTime unter Windows nutzen: Das sollte man beachten

Zwar bietet FaceTime über die Web-Version im Browser eine Möglichkeit, FaceTime am Windows-PC zu nutzen, allerdings kann man nicht auf alle Funktionen der Video-Chat-App zugreifen. Die Browser-Version ist auf die Grundfunktionen beschränkt. Man kann Teilnehmer und sich selbst stummschalten oder die Webcam deaktivieren. So muss man hier auf die bekannten Effekte und Filter verzichten. Auch Shareplay kann man nicht nutzen, um seinen Bildschirm mit anderen FaceTime-Nutzern zu teilen. Es ist auch nicht möglich, seinen Hintergrund unscharf zu machen oder Memojis zu verwenden.

FaceTime für Windows: Download gefunden? Vorsicht

Hinweis: Im Netz finden sich einige angebliche Downloads von FaceTime für Windows. Hierbei handelt es sich allerdings um keine offiziellen PC-Umsetzungen der App. Solltet ihr eine Seite mit FaceTime für Windows Download finden, handelt es sich dabei in der Regel um Fakes. Häufig verstecken sich hier getürkte Programme oder Seiten, wo Betrüger den bekannten Namen ausnutzen und dort zum Beispiel Schad-Software oder Abofallen verstecken. Wollt ihr die App herunterladen, muss etwa zuerst an verschiedenen Umfragen teilgenommen werden, an deren Ende ihr eure Daten an Datensammler weitergebt oder ein verstecktes Abo abschließt.

Tipp: Wer eine Video-Chat-Anwendung mit mehr Funktionen am PC benötigt, sollte sich Skype oder eine der Alternativen anschauen:

Bei uns erfahrt ihr auch, welche FaceTime-Alternativen für Android taugen. Zudem zeigen wir euch lustige Stimmenverzerrer für Skype.

WhatsApp: Kennt ihr die Bedeutung dieser Emojis?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.