Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Samsung Galaxy S23 Display: Größe, Auflösung & Bildwiederholrate

Samsung Galaxy S23 Display: Größe, Auflösung & Bildwiederholrate

© GIGA
Anzeige

Die drei verschiedenen „Samsung Galaxy S23“-Modelle unterscheiden sich in Display-Größe, Auflösung und Bildwiederholfrequenz. Wo die Unterschiede zwischen den drei Displays im Details liegen und welche Vorteile sie bieten, erklären wir hier.

Allzu viel hat sich bei dem „Samsung Galaxy S23“ und seinen Geschwistern bei den rohen Werten des Displays im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen nicht geändert. Dennoch hat das neue Samsung-Flaggschiff einige Neuerungen und nun alle drei Varianten ein überzeugendes Display zu bieten.

Anzeige

Was sich alles beim Samsung Galaxy S23 zum Vorgänger geändert hat, sehr ihr in unserem Video dazu:

Samsung Galaxy S23 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Größe, Auflösung & Wiederholrate

S23 S23 Plus S23 Ultra
Größe
6,1 Zoll / 15,39 cm 6,6 Zoll / 16,65 cm 6,8 Zoll / 17,31 cm
Auflösung 2.340 × 1.080 px (FHD+) 2.340 × 1.080 px (FHD+) 3.088 × 1.440 px (QHD+)
Bildwiederholrate
48–120 Hz 48–120 Hz 1–120 Hz
Spitzenhelligkeit
1.750 Nits 1.750 Nits 1.750 Nits
Helligkeit (HDR) 1.200 Nits 1.200 Nits 1.200 Nits
Anzeige
Samsung Galaxy S23: 5G-Smartphone
Samsung Galaxy S23: 5G-Smartphone
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 18.06.2024 12:08 Uhr

Wie flüssig sind die Displays?

Wie die Vorgänger bieten alle drei Galaxy-S23-Modelle eine sehr flüssige Bildwiederholrate von 120 Hz – das Scrollen sowie Animationen laufen somit jederzeit geschmeidig ab.

Anzeige

Die Displays der Galaxy-S23-Reihe haben eine adaptive Bildwiederholrate. Das S23 und S23 Plus können dabei auf 48 Hz und das S23 Ultra sogar bis 1 Hz heruntergehen. So wird beispielsweise bei Video-Inhalten mit fester Bildrate oder bei Standbildern automatisch auf eine geringere Frequenz heruntergeschaltet, wodurch das Smartphone Akku spart.

Allgemein hat sich die Leistung der Smartphones stark gegenüber der Galaxy-S22-Reihe verbessert. Lest mehr dazu hier in unserem Artikel dazu:

Wie hell sind die Displays?

Alle drei Galaxy-S23-Displays sind mit einer Spitzenhelligkeit von 1.750 Nits beziehungsweise 1.200 Nits (HDR) sehr hell und dadurch auch problemlos bei Gegenlicht im Sommer gut abzulesen.

Zum Vergleich bietet das iPhone 14 ebenfalls eine Spitzenhelligkeit von 1.200 Nits (HDR) und das Google Pixel 7 Pro 1.000 Nits (HDR).

Alle weiteren Details zu den Neuerungen und was ihr über die neuen Galaxy-S23-Modellen wissen solltet, lest ihr in unserem Hands-on:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige