Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tutorials
  3. Onlineshop
  4. Shopify-Dropshipping: Der ultimative Leitfaden für 2024!

Shopify-Dropshipping: Der ultimative Leitfaden für 2024!

© Shopify

Wir beantworten dir alle Fragen rund um Shopify-Dropshipping. Erfahre, wie du Schritt für Schritt dein Shopify-Business aufbaust. ➤ Jetzt lesen!

Wenn du 2024 ins Dropshipping-Geschäft einsteigen willst, haben wir für dich alle Infos zusammengefasst. Starte deinen eigenen Shop, ohne für die Produkte in Vorkasse zu gehen oder Lager- und Versandkosten zahlen zu müssen – das alles wird von einem Drittanbieter übernommen. Die Kunden zahlen dann deinen festgelegten Preis und du zahlst den niedrigeren Großhandelspreis an den Drittanbieter. Die Differenz ist dein Gewinn! Starte mit Shopify-Dropshipping in dein Unternehmertum. Wir geben dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wie profitabel ist Dropshipping mit Shopify?

Ein Vorteil von Shopify-Dropshipping ist natürlich das geringe Kapital, das benötigt wird, um zu starten. Das meiste sollte in Werbung für den Shop investiert werden. Ein Nachteil ist allerdings die geringe Gewinnspanne. Hier bringt also die Masse das Geld rein. Wenn du merkst, dass ein Produkt gut funktioniert, dann bau deinen Shop in diese Richtung weiter aus, um dein Angebot zu erweitern und mehr Verkäufe zu generieren. Jeder muss für sich schauen, ob die Vorteile die Nachteile überwiegen. Eventuell ist Shopify-Dropshipping auch vorerst nur als Nebeneinkunft empfehlenswert. Zumindest solange man noch unsicher ist, was für Gewinne dadurch erzeugt werden. Langfristig sollte aber ein Vollzeit-Job damit angestrebt werden.

Anzeige

Warum sollte ich Dropshipping mit Shopify starten?

Shopify bietet einen schnellen, bequemen und kostengünstigen Weg mit Dropshipping zu starten. Das Webshop-System bietet ein breites Dropshipping-Netzwerk und eine direkte Amazon-Anbindung sowie andere App-Integrationen an. Zudem findet man auf der Homepage des Unternehmens viele Anleitungen und Tipps, die beim Erstellen und Führen des eigenen Shops sehr hilfreich sind. Solltest du einmal nicht weiter wissen, hilft dir der Shopify-Kundendienst gerne weiter.

Anzeige

Dropshipping hat viele Vorteile gegenüber dem klassischen Handel: Es wird keine Lagerfläche gebraucht und auch die Versandabwicklung übernimmt der Drittanbieter. Größere Shops bieten daher ihre Ware für Dropshipping an, um ihre Reichweite und ihre Verkaufskanäle zu erweitern. Sie haben die vollen Lager, du hast die Verkaufsexpertise. Gängig im Buchdruck ist hierbei zum Beispiel auch Print-On-Demand, bei dem Bücher nicht massenweise produziert, sondern erst nach Bestelleingang gedruckt werden. Besonders wenn man nicht absehen kann, wie gut sich das Produkt verkaufen wird, ist das eine beliebte Vorgehensweise. Bei Shopify-Dropshipping hat man weder Ladenmiete noch Lagermiete oder Ladenhüter. Es wird nur das rausgeschickt und bezahlt, was auch bestellt wird. Der Vorteil vom Testsieger Shopify ist das einfache und schnell eingerichtete System. Unsere Schritt für Schritt Anleitung zeigt dir, wie du ganz einfach starten kannst.

Anzeige

Shopify-Dropshipping: Schritt für Schritt zum Erfolg! 

1.  Erstelle ein Shopify-Konto

Du kannst Shopify kostenlos testen, danach kostet dein Shop eine kleine monatliche Gebühr.

2. Begib dich auf Produktsuche

Finde Produkte, die deinen Shop mit Leben füllen. Nischenprodukte haben meist eine kleine Zielgruppe, aber auch wenig Konkurrenz. Halte außerdem Ausschau nach Trends und Bestsellern. Beobachte, wie das Produkt angenommen wird, du kannst deine Richtung jederzeit ändern oder dein Portfolio erweitern.

3. Recherchiere deine Konkurrenten

Wichtig ist es, wenig Konkurrenz zu haben, also schau, ob es andere Shops in Deutschland gibt, die deine Produkte anbieten. Kenne deine Kunden und die Konkurrenz, dann hast du schon einen großen Vorteil.

4. Wähle deine Lieferanten

Such dir einen zuverlässigen Partner für deine Geschäftsidee, der sowohl qualitativ hochwertige Produkte produziert als auch einen reibungslosen Versand garantiert. Nutze dafür am besten eine Lieferantenliste. Shopify hat die 10 besten Dropshipping-Anbieter in einem Artikel aufgelistet.

Anzeige

5. Shopify-Shop gestalten

Gestalte deinen Shop einladend und vertrauenswürdig. Gib so viele Infos wie möglich zu den Produkten an, damit die Kunden sich ein gutes Bild davon machen können. Eine ausführliche Anleitung zum Erstellen des Shops findest du bei Shopify.

6. Produkte dem Shop hinzufügen

Füge deine ausgewählten und gut recherchierten Produkte dem Shop hinzu. Shopify hilft einem dabei, indem das Shop-System eine Liste mit den derzeit beliebtesten Produkten zur Verfügung stellt. Kategorien wie Fitness, Beauty, Mode und Elektronik sind dauerhaft beliebt.

7. Vermarkte deinen Dropshipping-Shop

Mach Werbung für deinen Shop auf allen möglichen Kanälen. Schalte Ads auf Social-Media-Kanälen, such dir Mikro-Influencer und finde Foren und Gruppen, in denen du deinen Shop empfehlen kannst. Es gibt einige Wege, kostengünstig Werbung zu machen.

Anzeige

Fazit zum Dropshipping mit Shopify

Mit Shopify-Dropshipping musst du nur wenig Geld, aber viel Zeit investieren. Die Konkurrenzanalyse und die Statistiken, wie sich bestimmte Produkte verkaufen, sind dein bester Freund. Behalte die Zahlen im Auge und ziehe daraus deine Schlüsse, um deinen Shop voranzutreiben. Doch nicht nur in die Vorbereitung musst du viel Zeit investieren, auch die Bewerbung deines Shops wird Zeit und Geld verlangen. Dafür hast du wiederum Versand- und Lagerkosten gespart und kannst auf der ganzen Welt arbeiten und verkaufen. Hört sich das nach einem interessanten Geschäftsmodell an? Dann starte jetzt mit Shopify-Dropshipping!

Anzeige