Android 6.0 Marshmallow: Release, Funktionen, Update – Googles nächste Leckerei

Robert Schanze 13

Google hat Android 6.0 Marshmallow am 5. Oktober 2015 offiziell veröffentlicht. Bei Android 6.0 Marshmallow liegt der Fokus auf allgemeinen Verbesserungen des Systems und vielen Details im Design und in der Funktionsweise. Wir zeigen die wichtigsten Funktionen.

Android 6.0 behob viele der übersehenen Fehler aus Android 5.0 Lollipop, das optisch durch Material Design stark überarbeitet wurde. Während sehr viel intern verbessert wurde, gibt es aber auch einige neue Neuerungen. Wir zeigen die Schwerpunkte und wichtigsten Funktionen von Android 6.0 in Bilder und Videos.

Video | Android 6.0: Top 5 Neuerungen im Überblick

Android 6.0 Top 5 Neuerungen im Überblick.

7 Profi-Tipps für Android 6.0

Android 6.0: Release und neue Funktionen

Am 5. Oktober 2015 hat Google sein neues Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow veröffentlicht. Den Download findet ihr weiter unten. Hier sind die neuen Funktionen für euch zusammengefasst.

Android 6.0 Marshmallow: Genaue Rechteeinstellungen für Apps

Bislang konnte man in Android entweder die App mit all ihren Rechten gewähren oder sie eben nicht installieren. Mit Android 6.0 ändert sich das und Google integrierte eine On-The-Fly-Zugriffsverwaltung: Ihr könnt über die App-Einstellungen jeder App einzelne Berechtigungen erlauben oder entziehen.

Unter Marshmallow können insgesamt acht Berechtigungsarten gesteuert werden, die da wären:

  • Telefonfunktion
  • SMS
  • Kalender
  • Kamera
  • Mikrofon
  • Kontakte
  • Standort
  • Sensoren

Android 6.0 Marshmallow: microSD-Unterstützung

Mit microSD-Karten gab es unter Android immer mal wieder Zugriffs- und andere Probleme. In Android 6.0 könnt ihr eure microSD-Karte aber als internen Speicher nutzen, wenn ihr wollt. Das ist besonders nützlich, wenn ihr ein Smartphone mit wenig internem Speicher habt und diesen erweitern wollt, wie in unserem Video gezeigt.

microSD-Speicherkarte als internen Speicher nutzen: So klappts ab Android 6.0 (Video-Tutorial).

Android 6.0: Doze, USB-Typ C

In Android 6.0 wurde auch das Energiemanagement sowie die Standby-Zeit verbessert mit der neuen Funktion Doze. Dadurch wird unter Umständen die Laufzeit im Ruhemodus erheblich verbessern. Befindet sich das Smartphone in der Hosentasche, setzt Android viele Apps in eine Art Schlafmodus – nur die wichtigsten Anwendungen können noch Benachrichtigungen senden.

Ihr könnt die Doze-Funktion über die Akku-Einstellungen konfigurieren. Im direkten Vergleich mit Android 5.0 Lollipop soll mit Version 6.0 Marshmallow eine Verdopplung der Standby-Zeit erreicht werden können – als Beispielgerät wurde das Nexus 9 angeführt.

Android 6.0 unterstützt darüber hinaus den neuen Stecker-Standard USB 3.1 Typ C, den man egal wie herum einstecken kann. Durch den neuen Anschluss-Typ wird weitere Hardware-Peripherie unterstützt und andere Geräte lassen sich darüber mit Strom versorgen: ein Tablet kann beispielsweise als Powerbank für ein Smartphone fungieren.

Android 6.0: Schnelleinstellungen & Google Now on Tab

In Android 6.0 könnt ihr die Schnelleinstellungen, die erscheinen, wenn ihr vom oberen Rand nach unten wischt, selbst anpassen – je nachdem welche ihr am meisten nutzt.

Wer lange auf den Home-Button drückt startet dort die neue Funktion Google Now on Tab, die kontextsensitive Informationen und vieles mehr anzeigt. Das ist besonders dann hilfreich, wenn ihr im Internet etwa auf ein Begriff stößt, der euch nichts sagt und den ihr recherchieren wollt.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
7 Smartphone-Features, die keiner wirklich braucht.

Android 6.0 Marshmallow: Lautstärkeregelung, App-Drawer und -Backups

Zu den weiteren Features gehören unter anderem eine überarbeitete Lautstärkeregelung, mit der Nutzer wieder Medien, Rufton und Wecker separat regeln können. Außerdem hat Google das Textauswahl-Werkzeug verbessert, der im Google Now-Launcher integrierte App-Drawer scrollt nun vertikal statt horizontal und Entwickler haben die Möglichkeit, automatische App-Backups anzulegen.

Android-M-Neuerungen-Lautstaerke-Homescreen
Android-M-Neuerungen-Lautstaerke-Homescreen-2

Android 6.0: Chrome-Custom-Tabs & App-Links

Unter Android 6.0 Marshmallow können einzelne Chrome-Tabs wie eine einzelne App erscheinen (Chrome-Custom-Tabs). Der Tab läuft dabei als Overlay über einer App und kann Web-Content im Design der App wiedergeben. So könnt ihr etwa nahtlos auf im Google-Konto gespeicherte Log-ins sowie Passwörter zugreifen und auch auf die Autovervollständigungs-Funktion des Browsers.

Neu sind ebenfalls „App-Links“:  Wenn ihr einen Link öffnet, wird unter Umständen angezeigt, ob ihr den Link im Browser oder direkt in einer Anwendung öffnen wollt. Bislang mussten Nutzer das mindestens einmal manuell durchführen – hat der Entwickler die neue Funktion in seine App integriert, fällt dieser Schritt weg.

Android Pay –  nicht nur für Android 6.0

Mit den Android 6.0-Neuerungen wurde auch die Bezahloption Android Pay erwähnt die aber auch Geräte ab Android 4.4 KitKat verfügbar ist. Damit könnt ihr per NFC mit eurem Smartphone bezahlen – nicht nur in lokalen Shops, auch In-App-Käufe werden unterstützt.

Android Pay – Your Way.

Google-Manager David Burke versicherte auf der I/O 2015-Keynote, dass der Bezahlvorgang sicher sei – die Kartennummer werde nicht mit dem Shop geteilt, stattdessen wird eine virtuelle Kontonummer generiert. Die Zahlung in Shops geht kontaktlos über ein entsprechendes Terminal vonstatten.

Android Pay ist in Kooperation mit Netzbetreibern, Bezahldiensten und Banken entstanden und soll Google Wallet ergänzen, nicht aber ersetzen. Nach Aussagen Googles sind bereits zahlreiche namhafte Bankunternehmen und über 700.00 Shops an Bord.

Android 6.0 Marshmallow bringt native Fingerabdrucksensor-Unterstützung

Ab Android 6.0 Marshmallow integriert Google seine eigene Programmierschnittstellen (APIs) für die biometrische Entriegelungsmethode. Dadurch bietet Google einen einheitlichen Standard für die Android-Plattform, sodass Insellösungen wie es sie von Samsung, Huawei, HTC und weiteren Herstellern gibt, überflüssig werden.

Neben der Entriegelung von Smartphones per Fingerabdrucksanner wird die Technologie künftig auch dazu dienen, über Android Pay einfach mit seinem Fingerabdruck Zahlungen vorzunehmen.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Vorbild Android? Funktionen, auf die mein iPhone neidisch ist….

Android 6.0 Marshmallow: Download

Am 5. Oktober hat Google damit begonnen, Factory Images für Android 6.0 Marshmallow bereitzustellen. Damit können Besitzer aktueller Nexus-Geräte sich das neue Systemabbild auf ihr Mobilgerät installieren, ohne auf OTA-Updates zu warten. Wann die ersten Android 6.0-Updates für Geräte von Samsung, HTC & C0. ausgerollt werden, liegt an den jeweiligen Herstellern.

Google Nexus kaufen | Amazon *

Fünf Dinge, die du noch nicht über Android wusstest.

Wie gut kennst du die aktuellen Top-Smartphones?

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Android 6.0 Marshmallow

  • Scrolling-Screenshot: Mit jedem Android-Gerät Scrollaufnahmen machen

    Scrolling-Screenshot: Mit jedem Android-Gerät Scrollaufnahmen machen

    Manchmal reicht die normale Screenshot-Funktion des Smartphones nicht aus, um alle wichtigen Inhalte auf ein Bild zu bringen. Statt jetzt aber mehrere Screenshots zu machen und diese womöglich hinterher noch zusammenzufügen, könnt ihr auch einfach einen sogenannten „Scrolling-Screenshot“ machen. Bei Samsung- und Huawei-Smartphones ist diese Funktion schon ab Werk vorhanden, bei anderen Android-Smartphones braucht man...
    Thomas Kolkmann
  • Google Play Store: Fehlercode 963/907 beheben – so geht's

    Google Play Store: Fehlercode 963/907 beheben – so geht's

    Beim Herunterladen, Installieren oder Aktualisieren einer App, kann der Google Play Store den Fehlercode 963 oder 907 ausgeben. Der Installationsvorgang beziehungsweise das Update der App schlägt daraufhin fehl. Was ihr in dem Fall unternehmen könnt, zeigen wir euch im Folgenden.
    Thomas Kolkmann
  • Erste-Hilfe-Apps: Top 3 Empfehlungen für Android & iOS

    Erste-Hilfe-Apps: Top 3 Empfehlungen für Android & iOS

    Der letzte Erste-Hilfe-Kurs ist gefühlt immer ewig her und hundertprozentig kann man sich selten an das Gelernte erinnern, selbst wenn die Schulung wirklich noch nicht lange her ist. Wenn man sein Wissen auffrischen möchte oder auch in einer Notsituation nicht überfordert sein will, kann eine Erste-Hilfe-App wirklich zum kleinen Lebensretter auf eurem Smartphone werden.
    Thomas Kolkmann
  • iPhone X für 100 Dollar: So gefährlich ist die dreiste Android-Kopie

    iPhone X für 100 Dollar: So gefährlich ist die dreiste Android-Kopie

    Rolex, Louis Vuitton, Adidas und Apple: Was haben allen diese Marken gemein? Sie sind heiß begehrt und werden in asiatischen Hinterhöfen am Fließband kopiert. Ein gefährliches Spiel, denn die auf den ersten Blick perfekte Fälschung eines iPhone X entpuppt sich aktuell als echte Gefahr für den Anwender.
    Sven Kaulfuss 1
  • Die besten Android-Browser

    Die besten Android-Browser

    Brave Browser Brave ist der neue Browser des ehemaligen Mozilla-CEOs Brendan Eich und legt seinen Fokus auf eine sichere und schnelle Surferfahrung. Brave ist direkt mit Werbe- und Tracking-Blocker ausgestattet und verschlüsselt jede Verbindung automatisch per SSL/TLS. Download QR-Code Brave Browser: Fast AdBlocker Entwickler: Brave Software Preis: Kostenlos Entwickler Brave...
    Thomas Kolkmann
  • Nicht im Netz registriert: Wenn das Android-Gerät nicht mehr telefonieren will

    Nicht im Netz registriert: Wenn das Android-Gerät nicht mehr telefonieren will

    Wenn ihr auf eurem Android-Smartphone die Fehlermeldung „Nicht im Netz registriert“ erhaltet, könnt ihr weder telefonieren noch im mobilen Netz surfen. Der Fehler kann dabei durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden. Wie zeigen euch, was ihr überprüfen solltet und wie ihr den Kern des Problems ausfindig macht.
    Thomas Kolkmann
  • Android RAM-Management: Arbeitsspeicher anzeigen und frei machen

    Android RAM-Management: Arbeitsspeicher anzeigen und frei machen

    Ein voller Arbeitsspeicher ist unter Android eigentlich gar nichts Schlimmes. Trotzdem kann es bei der Fehlersuche zickiger Apps durchaus sinnvoll sein, sich mal das Android-RAM-Mangement anzuschauen, um so beispielsweise Arbeitsspeicher- und Akkufresser auszumachen. Wo ihr seht, wie viel RAM eine App belegt und wie ihr problematische Anwendungen stoppt, zeigen wir euch an dieser Stelle.
    Thomas Kolkmann
  • Android: App-Berechtigungen erklärt

    Android: App-Berechtigungen erklärt

    Bevor ihr eine App installiert, müsst ihr deren Berechtigungen zulassen. Aber Vorsicht, es gibt Apps die wollen mehr Berechtigungen, als sie eigentlich brauchen. Wir erklären, was die einzelnen App-Berechtigungen bedeuten und warum es sie überhaupt gibt.
    Robert Schanze 2
  • Fax per Handy senden – so geht's und das kostet es

    Fax per Handy senden – so geht's und das kostet es

    Privat haben wahrscheinlich nur noch die wenigstens Personen ein Faxgerät herumstehen. In Firmen, Büros oder Arztpraxen sind Faxe aber nach wie vor eine unkomplizierte Möglichkeit, wichtige Dokumente zu verschicken und zu erhalten. Auch über das Handy könnt ihr jederzeit ein Fax verschicken.
    Thomas Kolkmann
  • Android: Lokale IP-Adresse herausfinden & ändern

    Android: Lokale IP-Adresse herausfinden & ändern

    Bei der Einrichtung eines Netzwerkordners, der Verbindung mit einem Drucker oder anderen erweiterten Netzwerk-Funktionen kann man schon mal die lokale IP-Adresse seines Android-Geräts benötigen. Wie ihr unter Android schnell die vom Router vergebene IP-Adresse eures Geräts herausfindet und wie ihr sie mittels eures Routers ändern könnt, zeigen wir euch hier.
    Thomas Kolkmann
  • Android: Unsere Top 3 der Sleep-Timer-Apps

    Android: Unsere Top 3 der Sleep-Timer-Apps

    Wer sich beim Einschlafen gern noch ein wenig berieseln lässt, greift heutzutage gern zum Smartphone oder Tablet. Damit dieses aber nicht die ganze Nacht durch sein Programm abspult, könnt ihr eine Sleep-Timer-App installieren.
    Thomas Kolkmann
  • iOS 11 Launcher: Android-Handy als iPhone „verkleiden“

    iOS 11 Launcher: Android-Handy als iPhone „verkleiden“

    Wer die Benutzeroberfläche von iOS präferiert, gleichzeitig aber die offene Natur von Android nicht verlieren möchte, hat Glück gehabt: Mit dem richtigen Launcher und einer passenden Kontrollzentrum-App kann man sein Android-Smartphone schnell als iOS-Gerät verkleiden.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link