zu iMovie

  • iMovie für Android: Die drei besten Alternativen
    apple

    iMovie für Android: Die drei besten Alternativen

    Mit iMovie bietet Apple seinen Nutzer nicht nur auf dem Mac eine gute Bearbeitungssoftware für Filme, sondern dank der mobilen App auch die Möglichkeit unterwegs am iPhone und iPad Mitschnitte zu bearbeiten. Einen Port der App für Android gibt es bislang noch nicht, weswegen wir euch nun die besten Alternativen von iMovie für Android präsentieren.
    Norman Volkmann
  • Gibt es eine iMovie Windows-Version?
    software

    Gibt es eine iMovie Windows-Version?

    Wer damit am iPad oder Mac gearbeitet hat, wünscht sich ein iMovie für Windows. Hier erfahrt Ihr, ob es das gibt und welche Alternativen noch infrage kommen.
    Marco Kratzenberg
  • iPhone 5s: Zeitlupenvideos (Slo-Mo) auf dem Mac mit iMovie nutzen (Tipp)
    apple

    iPhone 5s: Zeitlupenvideos (Slo-Mo) auf dem Mac mit iMovie nutzen (Tipp)

    Die Kamera des iPhone 5s beherrscht eine beeindruckende Zeitlupenfunktion (Slo-Mo). Auf dem iPhone lassen sich diese Videos leicht bearbeiten und teilen. Importiert man ein solches Video jedoch direkt auf den Mac, so „verschwindet“ der Effekt. Die Lösung…
    Sven Kaulfuss
  • iMovie für iPad / iPhone: Videos importieren von Digitalkamera, Mac, PC und Co
    apple

    iMovie für iPad / iPhone: Videos importieren von Digitalkamera, Mac, PC und Co

    Mit iMovie (iOS) von Apple können wir Filme auf iPhone und iPad schneiden. Offiziell unterstützt die App nur Videos, die mit dem iOS-Gerät aufgenommen wurden. Doch mit ein paar Kniffen importieren wir auch die Filme, die wir zum Beispiel mit einer Digitalkamera aufgenommen haben.
    Sebastian Trepesch 6
  • Trick: iMovie und GarageBand auf dem iPad 1 nutzen
    apple

    Trick: iMovie und GarageBand auf dem iPad 1 nutzen

    Letzte Woche auf dem iPad-Event vorgestellt, sind GarageBand und iMovie nun für das iPad erschienen. Für je 3,99 Euro kann man sie im App Store herunterladen und das Tablet in ein Aufnahme- und Filmschnittstudio verwandeln.
    Marie van Renswoude-Giersch 13
  • Anleitung: iMovie auf dem iPad 1 installieren - ohne Jailbreak [Nachtrag]
    apple

    Anleitung: iMovie auf dem iPad 1 installieren - ohne Jailbreak [Nachtrag]

    Die neue iMovie Version 1.2 steht offiziell nur für iPad 2 zur Verfügung - mit gutem Grund. Video-Editing ist sehr resourcenlastig. 256 MB Arbeitsspeicher und ein Single-Core 1Ghz Prozessor wie beim iPad 1 können schnell zu wenig sein wenn das jeweilige Projekt ein bisschen größer ausfällt. Das iPad 2 ist dank doppeltem Arbeitsspeicher und..
    Ben Miller 11
  • iMovie-Tipp: Videos auf externe Platten auslagern
    apple

    iMovie-Tipp: Videos auf externe Platten auslagern

    Die größten Speicherfresser auf der Festplatte sind Videodaten - wenn der Platz knapp wird, müssen sie weichen. Wie man Videos in iMovie '09 auf ein externes Medium verschiebt und danach dennoch darauf zugreifen kann, erklärt Andreas in seinem Videocast. Sein Tipp stammt aus einem Buch aus dem Mandl & Schwarz-Verlag, das noch viele weitere Tipps zu Apples Video-Software bereit hält.
    Andreas Drägestein 1
  • iMovie läuft, Fränzi glücklich
    apple

    iMovie läuft, Fränzi glücklich

    Nachdem sie iMovie unter Kontrolle gebracht hat, stellt Fränzi heute ihren neuen Teaser vor. Sichtlich stolz...
    fraenzikuehne
  • iMovie '09: Ein kurzer Flug rund um die Welt
    apple

    iMovie '09: Ein kurzer Flug rund um die Welt

    Nicht nur iPhoto '09 bietet Orte, auch für iMovie hat Apple die Welt entdeckt und bietet Karten und animierte 3D-Globen an. Die Handhabung ist denkbar einfach und eignet sich nicht nur für Videomaterial: Auch eine Diashow mit netten Effekten lässt sich in der Software aus dem iLife-Paket erstellen.
    mmagis
  • Auf Deutsch, bitte!
    apple

    Auf Deutsch, bitte!

    Die Mehrzahl sehenswerter Filme im Web gibt es zumeist nur im englischen Original. MACup zeigt, wie man diesen mit iMovie deutsche Untertitel hinzufügt  So mancher dröge Arbeitstag wird immer wieder gern mit der Betrachtung eines Web-Filmchens oder eines Kinotrailers aufgelockert. Die interessantes­ten Fundstücke liegen aber zumeist nur in der englischen Originalfassung..
    Werner Nieke