Apple hält Versprechen: Festplatten-Turbo kommt auf alle Macs

Holger Eilhard

Seit der Vorstellung von macOS High Sierra müssen die Besitzer einiger Desktop-Macs auf eine der wichtigsten Neuerungen verzichten. Das neue Dateisystem APFS ist nämlich bislang nicht mit Fusion Drives kompatibel. Das könnte sich bald ändern.

Apple hält Versprechen: Festplatten-Turbo kommt auf alle Macs

macOS High Sierra: Apple will sich dem APFS-Support für Fusion Drives annehmen

Viele günstigere Varianten des iMac und Mac mini erreichen den niedrigeren Einstiegspreis durch den Wegfall einer SSD. Stattdessen wird eine klassische Festplatte mit einem kleinen Flash-Speicher kombiniert. Diese Verschmelzung zweier Speicher-Technologien nennt sich bei Apple Fusion Drive — und wird derzeit nicht von dem neuen Dateisystem APFS unterstützt.

Bereits im vergangenen Jahr, bei der Vorstellung von High Sierra, hatte Apple bekannt gegeben, dass Besitzer eines Mac mit Fusion Drive beim Upgrade auf das neue Betriebssystem keine automatische Konvertierung auf APFS durchführen lassen können. Gleichzeitig sagte man aber, dass die Unterstützung von APFS auf Fusion Drives für die Zukunft geplant sei.

Mittlerweile hat Apple bereits vier Updates für High Sierra veröffentlicht, der Beta-Test von 10.13.5 läuft aktuell, und es fehlt weiterhin jede Spur von diesem Feature. Ein MacRumors-Leser hat daher eine Mail an Apples Software-Chef Craig Federighi geschickt. Die Frage war, ob Apple weiterhin daran arbeite, APFS mit Fusion Drives zu ermöglichen. In der kurzen Antwort versprach Federighi daraufhin, dass man sich dieser Frage in naher Zukunft annehmen wird.

APFS und Fusion Drives: Apples Software-Chef verspricht baldige Antwort auf offene Fragen

Die erwartete Vorstellung des High-Sierra-Nachfolgers macOS 10.14 im Rahmen der WWDC Anfang Juni, dürfte der wahrscheinlichste Zeitpunkt für diese versprochene Antwort sein. Mögliche ist aber auch, dass Apple noch ein weiteres Update von High Sierra — nach der Vorstellung von macOS 10.13.5 — in Vorbereitung hat, in der diese Unterstützung vorhanden sein wird. Die finale Version von macOS 10.14, dessen Name bislang noch nicht bekannt ist, wird vermutlich wieder im Herbst erscheinen.

Diese Neuheiten erwarten wir von der WWDC 2018:

Bilderstrecke starten
14 Bilder
WWDC-Keynote 2018: Das erwarten wir.

Apples neues Dateisystem APFS löste im vergangenen Jahr das mittlerweile in die Jahre gekommene HFS+ ab. APFS wurde optimiert für Flash-Speicher und bietet viele Neuerungen, wie eine verbesserte Verschlüsselung, Snapshots und einen besseren Schutz gegen Datenverlust im Falle von Systemabstürzen. Laut Apple soll APFS auch allgemein schneller laufen.

Quelle: MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link