Windows 10 LTSB und LTSC – Einfach erklärt

Robert Schanze 3

Bei Windows 10 bot Microsoft einen LTSB (Long Term Servicing Branch) an. Mittlerweile wurde aus dem LTSB der LTSC (Long Term Servicing Channel). Was ist das? Was könnt ihr damit machen und kann man Windows-10-LTSB und -LTSC downloaden? Wir erklären euch, was es damit auf sich hat.

Mittlerweile hat Microsoft den LTSB-Zweig in LTSC umbenannt. Um besser zu verstehen, was es damit auf sich hat, erklären wir erst LTSB. Hier geht’s sofort zur LTSC-Erklärung.

Windows 10 LTSB.

Windows 10 LTSB: Was ist das? (veraltet)

Anders als bei den Windows-10-Versionen Home, Pro und Education, bot Microsoft früher bei Windows 10 Enterprise auch LTSB-Support. LTSB steht für Long Term Servicing Branch und bedeutet übersetzt so viel wie „Langfristiger Service-Zweig“. Er ist vergleichbar mit den LTS-Versionen (Long Term Support) von Linux.

Da Microsoft Windows 10 als Windows as a Service anbietet, bestimmten folgende drei Zweige die Art und Weise wie Updates bereitgestellt werden:

  • Current Branch (CB): Dieser ist für Privat- und Geschäftskunden gedacht. Windows 10 lädt durch Windows Update unmittelbar und automatisch neue Funktionen und Updates herunter, nachdem sie von Windows Insidern getestet wurden. Siehe auch: Was ist das Windows 10 Insider Program? – Einfach erklärt.
  • Current Branch for Business (CBB): Der Zweig ist für Geschäftskunden gedacht. Unternehmen können neue Funktionen rund 8 Monate testen, bevor sie diese implementieren.
  • Long Term Servicing Branch (LTSB): Auch LTSB ist nur für Geschäftskunden gedacht. Anders als bei CB und CBB gibt es hier alle 2 bis 3 Jahre eine neue LTSB-Version, auf die Unternehmen updaten können, inklusive aller in der Zeit veröffentlichten Funktionen. Sie können dies aber auch ablehnen und auf die nächste LTSB-Version warten.

Hinweis: Sicherheitsupdates und Hotfixes wurden bei allen drei Zweigen sofort geliefert.

Windows 10 LTSB: Der Zweig wird nur alle paar Jahre als Update installiert. Bildquelle: Microsoft
Windows 10 LTSB: Der Zweig wird nur alle paar Jahre als Update installiert. Bildquelle: Microsoft.

Während Nutzer des CB oder CBB also im Grunde permanent mit neuen Updates versorgt werden, die sich nicht ohne Weiteres stoppen lassen, bekommen Nutzer des LTSB nur alle 2-3 Jahre die bis dahin veröffentlichten Updates und Funktionen angeboten, die sie entweder installieren oder ablehnen können.

Hintergrund: Neue Funktionen liefern unter Umständen auch neue Sicherheitslücken und Angriffsflächen für Hacker. Wer Windows 10 LTSB nutzt, kann diese Funktionen dann ignorieren.

Windows 10 LTSC: Was ist das? (aktuell)

Microsoft hat den oben beschriebenen Current Branch (CB) und Current Branch for Business (CBB) in den Semi-Annual Channel (SAC) zusammengefasst und umbenannt. Aus dem Long Term Servicing Branch (LTSB) wurde der Long Term Servicing Channel (LTSC).

Zusammenfassung:

  • SAC ist für Privat- und Geschäftskunden gedacht. Jedes halbe Jahr (im Frühling und Herbst) werden größere neue Funktionen installiert. Jede neue Version hat nach der Veröffentlichung 18 Monate Support. Updates und Sicherheits-Updates werden regelmäßig automatisch heruntergeladen und installiert.
  • LTSC ist für Firmen, wo es alle 2 bis 3 Jahre eine neue Windows-10-Version gibt, auf die Unternehmen updaten können. Optional können sie darauf verzichten und auf die nächste LTSC-Version warten. Sicherheits-Updates gibt es trotzdem. Support gibt es bis zu 5 bis 6 Jahre.
    Das aktuelle LTSC-Produkt ist Windows Server 2016.

Einschränkungen, Vorteile und Nachteile von LTSC

SAC LTSC
Microsoft Office
Office 365
unterstützt nicht unterstützt
(Office 365 ab Januar 2020 nicht unterstützt)
Edge-Browser, Cortana, Windows Store, Surface Hardware, ConfigMgr Express Updates, Windows Analytics Upgrade Readiness unterstützt nicht unterstützt
Neue Funktionen (Feature-Updates) jedes halbe Jahr im Frühling und Herbst alle 2 bis 3 Jahre
Updates aufschiebbar nein ja
Support-Dauer 18 Monate nach jedem Feature-Update Mainstream & Extended: 5 Jahre
Premium Assurance: 6 Jahre
Sicherheitsupdates ja ja
Unterstützung für neue Software und Hardware ja nein
(Inkompatibilitäten wahrscheinlich)

Aufgrund der Einschränkungen ist erkenntlich, dass Windows 10 LTSC von Microsoft eher für Maschinensteuerung, Telefonanlagen und Embedded-Systems in Bankautomaten oder Kiosks gedacht ist – nicht für den täglichen Einsatz im Büro!

Windows 10 LTSC ist NICHT geeignet für:

  • Geräte, auf denen produktiv im Büro-Alltag gearbeitet wird (etwa mit Microsoft Office)
  • Geräte, die für Internet-Browsing genutzt werden (etwa Recherche oder Social-Media)
  • Geräte, die Apps vom Microsoft Store (Windows Store) nutzen

Der große Vorteil von den LTSC-Versionen ist das Aufschieben von unnötigen Updates. Wenn ihr versuchen wollt, die automatischen Windows-10-Updates in den SAC-Versionen zu blockieren, schaut hier vorbei:

Mit dem Tool „DISM GUI“ lassen sich vorinstallierte Apps deinstallieren. Die Telemetrie schaltet ihr mit lokalen Gruppenrichtlinen (GPOs) ab. Alternativ gibt es auch Telemetrie-Blocker-Tools:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Anti-Spy- und Anti-Telemetrie-Tools für Windows 10, 7 und 8.
Genereller Hinweis: Auch wer ältere voll funktionsfähige Software weiter nutzen möchte, kann auf Probleme stoßen. Beispiel: Unter Windows 10 1803 lassen sich ältere Excel-Versionen nicht mehr nutzen, wie es die Webseite borncity.com gut aufgezeigt hat.

Bleibt die Frage: Wer kann alles den LTSB beziehungsweise LTSC nutzen? Und was kostet das?

Windows 10 LTSB / LTSC: Download möglich?

Der LTSB beziehungsweise jetzt LTSC von Windows 10 ist nur für Unternehmen gedacht, die Windows-10-Enterprise kaufen. Nutzer von Windows 10 Home, Pro oder Education können LTSB beziehungsweise LTSC nicht nutzen.

Windows-10-Version Bereitstellung Installation durch
Windows 10 Home Current Branch (jetzt SAC) Windows Update
Windows 10 Pro Current Branch (jetzt SAC)
Current Branch for Business (jetzt SAC)
Windows Update
Windows Update for Business
Windows Server Update Service (WSUS)
Windows 10 Education Current Branch (jetzt SAC)
Current Branch for Business (jetzt SAC)
Windows Update
Windows Update for Business
Windows Server Update Service (WSUS)
Windows 10 Enterprise Current Branch (jetzt SAC)
Current Branch for Business (jetzt SAC)
Long Term Servicing Branch
(jetzt: Long Term Servicing Channel)
Windows Update
Windows Update for Business
Windows Server Update Service (WSUS)

Info: Alle Windows-10-Versionen im Vergleich.

Für Windows 10 LTSC müsstet ihr also ein Unternehmen haben, dass sich Windows 10 Enterprise kauft. Allerdings könnt ihr diese Windows-Version nur mit speziellen Volumenlizenzverträgen erwerben, beispielsweise über Software Assurance, den Azure Marketplace, Cloud/Host-Dienstanbieter oder MSDN (Microsoft Developer Network).

Windows 10 LTSB / LTSC: Kosten und Preis

Da Windows 10 LTSC (früher LTSB) nur mit der Enterprise-Version in Form von Volumenlizenzverträgen erhältlich ist, und es diese in unterschiedlichen Varianten gibt, lässt sich kein eindeutiger Preis nennen. Dieser wird dann zwischen Microsoft und dem Unternehmen festgelegt. Die Preise für die regulären Windows-10-Versionen findet ihr hier: Windows 10 Preis: Windows 7- und 8-Nutzer erhalten Gratis-Update, Preis für Home-Edition.

Windows 10: Home vs. Pro.

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* gesponsorter Link