Windows 10: VPN-Verbindung einrichten - So geht's

Selim Baykara 3

In Windows 10 könnt ihr eine VPN-Verbindung einrichten, um euch z.B. von Zuhause aus mit einem anderen Netzwerk zu verbinden. Die Einrichtung ist relativ unkompliziert und erfolgt über die Einstellungen von Windows 10. Wie das Ganze funktioniert und wie ihr in Windows 10 eine VPN-Verbindung einrichten könnt, zeigen wir euch in diesem Artikel.

10 reasons to upgrade to Windows 10 - Security.

Windows 10: Richtig nutzen von Anfang an *

Windows 10: VPN-Verbindung einrichten – Das bringt es

Wer mit seinem Computer im Internet surft, ist in der Regel mit seinem eigenen Heimnetzwerk verbunden. Manchmal ist es aber erforderlich sich mit einem anderen Netzwerk zu verbinden, z.B. dem Server vom Arbeitgeber oder der Uni. In diesem Fall kann man eine sogenannte VPN-Verbindung einrichten. VPN steht für „Virtuelles Privates Netzwerk“ und bedeutet, dass ihr euch von einem bereits bestehenden Netzwerk (auf eurem Rechner) in ein anderes Netzwerk einklinkt. Auf diese Weise könnt ihr alle Dienste des anderen Netzwerks (z.B. eines Firmennetzwerk) nutzen, so als ob ihr direkt daran angeschlossen wärt. Lest auch, wie ihr in Windows 10 den Netzwerktyp ändern könnt.

Windows 10 Banner

Bilderstrecke starten
4 Bilder
JETZT Windows 10 April 2018 Update installieren – so geht's.

VPN in Windows 10 einrichten – So geht’s

VPN-Netzwerke kann man mittels spezieller Software einrichten – in Windows 10 ist das aber eigentlich nicht eforderlich, da das Betriebssystem alle erforderlichen Mittel dafür mitbringt.

Wichtig: Um euch von eurem Windows 10-Rechner mittels VPN mit einem anderen Server zu verbinden, benötigt ihr die entsprechenen Zugangsinformationen. Dazu zählen:

  • Servername bzw. IP-Adresse des Servers
  • Benutzername
  • Passwort

Diese Informationen bekommt ihr in der Regel von demjenigen mit dem ihr eine VPN-Verbindung eingeht (z.B. dem Arbeitgeber) Sobald ihr alle erforderlichen Daten beisammen habt kann es auch schon losgehen. So richtet ihr eine VPN-Verbindung in Windows 10 ein:

Windows 10 VPN-Verbindung

  1. Gebt den Begriff VPN in das Cortana-Suchfeld ein und wählt dann die Option Virtuelle Private Netzwerke (VPNs) ändern aus.
  2. In dem folgenden Menü klickt ihr dann auf VPN-Verbindung hinzufügen.
  3. Jetzt öffnet sich ein Fenster, in dem ihr die Zugangsinformationen (siehe oben) eingeben könnt.
  4. Wählt zunächst beim Punkt VPN-Anbieter die Option Windows (integriert) aus.
  5. In dem Feld Verbindungsname könnt ihr der VPN-Verbindung einen beliebigen Namen geben (z.B. Firmennetz).
  6. Tragt anschließend den Servernamen und die IP-Adresse des Servers in die entsprechenden Felder ein.
  7. Falls ihr einen Benutzernamen und ein Passwort zum Zugriff benötigt, müsst ihr diese anschließend ebenfalls in die vorgesehen Felder eintragen.
  8. Setzt am besten auch noch ein Häkchen bei der Option Anmeldeinformationen speichern – wenn ihr euch erneut mit der VPN-Verbindung einloggt, müsst ihr dann nicht alle Informationen noch einmal eingeben.
  9. Wenn ihr fertig seid, klickt ihr noch einmal auf Speichern.

Windows 10 VPN-Verbindung aktivieren

Das war es auch schon – die VPN-Verbindung ist jetzt fertig eingerichtet. Um euch mit der eben eingerichteten VPN-Verbindung zu verbinden geht ihr zurück ins Menü Netzwerk und klickt auf VPN: Jetzt seht ihr die neu eingerichtete Verbindung. Klickt auf Verbinden um euch einzuwählen – mit Entfernen löscht ihr alle Informationen und in den Erweiterten Optionen habt ihr die Möglichkeit, die Daten der VPN-Verbindung zu ändern. Wir zeigen euch auch, was ihr machen könnt, wenn in Windows 10 das WLAN nicht funktioniert.

Bildquellen: Microsoft, Screenshots

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • McAfee Labs Stinger

    McAfee Labs Stinger

    Mit dem McAfee Labs Stinger Download bekommt ihr ein kostenloses Tool, das dann zum Einsatz zum kommt, wenn euer Rechner bereits von Malware befallen wurde und das die jeweiligen Bedrohungen findet und entfernt.
    Marvin Basse
  • BurnAware Free

    BurnAware Free

    Bei dem BurnAware Free Download handelt es sich um ein Freeware-Brennprogramm mit umfangreichen Brennoptionen, der Möglichkeit der Erstellung bootbarer Medien und einer leichten Bedienung.
    Marvin Basse
  • Intel Extreme Tuning Utility (Intel XTU)

    Intel Extreme Tuning Utility (Intel XTU)

    Mit dem Intel Extreme Tuning Utility (Intel XTU) Download bekommt ihr ein Werkzeug für Intel-Prozessoren, mit welchem ihr diese übertakten sowie Stresstests und Benchmarks durchführen könnt. Außerdem zeigt euch das Programm umfassende Informationen über euer System an und beinhaltet ein Echtzeit-Monitoring.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link