Videos zusammenfügen: So geht es mit kostenlosen Tools (mit Download)

Martin Maciej

Der Computer ist heutzutage nicht mehr nur ein vergrößerter Taschenrechner, bzw. Station für unzählige Games, sondern bietet zudem eine Vielfalt an Möglichkeiten, um Videos aller Art zu bearbeiten.

Videos zusammenfügen: So geht es mit kostenlosen Tools (mit Download)

So ist es z. B. möglich, Videos zusammenfügen zu können, um daraus einen langen Clip zu erstellen oder z. B. einen Film aus zwei CDs zu einem vollständigen Titel zusammenzubauen.

So kann man Videos zusammenfügen am PC

Möchte man Videos am Computer zusammenfügen, stehen verschiedene kostenlose Tools bereit, die diese Funktion ohne große Einarbeitung übernehmen. Nach dem Download der Gratis-Anwendung für das Zusammenfügen von Videos muss diese lediglich gestartet und das Video eingefügt werden. Mit einem Klick übernimmt der Rechner die weitere Arbeit beim Zusammenfassen mehrerer einzelner Videodateien zu einer großen Datei. Je nach Umfang und Größe der Ursprungsdateien kann dieser Vorgang einige Stunden Rechenzeit in Anspruch nehmen. Um Videos zusammenzufügen, benötigt ihr eines der folgenden Tools:

Winload Super 2012 Video.

Je nach Ausgangsformat müsst ihr das entsprechende Programm wählen, welches mit den Videoformaten avi, mpeg, mp4 etc. umgehen kann. Für mp4-Videos empfiehlt sich z. B. der Einsatz von Avidemux. Vom Funktionsumfang muss sich VirtualDub ebenfalls nicht verstecken, hat allerdings einige Probleme bei bestimmten Codecs.

Kostenloser Download: Tools zum Zusammenfügen von Videos

Möchte man regelmäßig im größerem Umfang Videos zusammenfügen, sollte man zumindest die beiden letztgenannten Tools auf der Festplatte parat haben, um für verschiedene Formate gewappnet zu sein. Die Bedienung beider Tools erklärt sich von selbst. Fügt einmal die entsprechenden Videos ein und nehmt weitere Einstellungen für das Zusammenfassen der Videos vor. Wer nicht lange suchen will und auch keine zusätzliche Software auf der Festplatte einrichten will, findet mit dem Windows Movie Maker auch Windows-eigene Bordmittel für den Videoschnitt. Geht hier wie folgt vor, um Videos zusammenzufügen:

  • Windows Movie Maker öffnen
  • „Datei“-„In Sammlungen importieren“
  • Videodateien zum Zusammenfügen auswählen
  • „Importieren“
  • Videos markieren und in das Storyboard ziehen
  • Kontrolle über Zeitachse
  • „Datei“-„Filmdatei speichern“
  • Anweisungen des Assistenten befolgen
  • Video wird gespeichert

Weitere Artikel zum Thema:

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link