Polizei.de Virus: So werdet ihr den Bundespolizei-Virus schnell wieder los

Jonas Wekenborg 3

1. Polizei.de-Virus entfernen: Die Rettungs-CD

Den Bundespolizei Virus mit einer Rettungs-CD zu entfernen, ist unkompliziert und einfach und daher vor allem für Computerlaien zu empfehlen.

  1. Solltet ihr noch keine Rettungs-CD besitzen, ladet diese als .iso-Datei herunter (s.u.) und brennt sie als Image auf einen Datenträger
  2. Bootet anschließend euren Rechner von diesem Datenträger
  3. Jetzt könnt ihr im Terminal mit dem Befehl „windowsunlocker“ die Viren in der Windows-Registry löschen
  4. Lasst euch anschließend den in der Rettungs-Disc beigelegten Viren-Scanner die Festplatte nach Viren durchsuchen und entfernt die gefundenen Einträge
  5. Anschließend könnt ihr euren Computer wieder normal hochfahren
  6. Es empfiehlt sich, nach dem Neustart einen erneuten Virenscan mit Hilfe des Antivirenprogrammes durchlaufen zu lassen

Anleitung für Rettungs-CDs:

2. Polizei.de-Virus entfernen: Ohne CD

Der Virus kann auch jederzeit ohne eine Rettungs-CD von eurem PC beseitigt werden. Dafür werden jedoch aufgrund der komplizierteren Anleitung grundlegende Computerkenntnisse vorausgesetzt.

  1. Startet Windows zuerst im abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung
  2. Danach müsst ihr in der Registry im Verzeichnis …MicrosoftWindows\NT\CurrentVersion\Winlogon nach dem Eintrag „Shell“ suchen
  3. Den dort angegebenen Pfad solltet ihr euch aufschreiben und ihn dann durch „explorer.exe“ ersetzen
  4. Als nächsten Schritt sucht die aufgeschriebene Datei im Startmenü und löscht diese manuell vom System, um den Virus entfernen zu können
  5. Jetzt solltet ihr euren PC wieder regulär starten können
  6. Nach dem Start darf ein Virenscan eures Antivirenscanners nicht vergessen werden, um letzte Spuren des Befalls zu löschen.

BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner
BKA-Trojaner

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung