Was heißt „o rly?“ Bedeutung des Memes

Thomas Kolkmann

Das „O RLY“-Eulen-Meme gehört mit Pepe, Harambe und dem legendären Facepalm wahrscheinlich zu den bekanntesten Memes im Internet, aber was genau bedeutet es und wo stammt das Meme her?

Die Macht der Meme (Buch) jetzt bei Amazon bestellen *

Die besten Memes 2015.

Was bedeutet die Abkürzung „o rly?“

Die Abkürzung „o rly?“ stammt aus dem Englischen und steht für „oh, really?“ Übersetzt bedeutet dies soviel wie „oh, wirklich?“ beziehungsweise eher noch „ach wirklich?!“ oder „ach nee?“

Benutzt wird die Abkürzung oder das Meme als sarkastische Reaktion auf eine Aussage, in der allgemein Bekanntes wiedergegeben wird oder bei unnötigen Erklärungen, die sich bereits aus dem Kontext der vorangegangenen Diskussion hätten erschließen lassen können.

O RLY Bedeutung Meme
Auch bei unnötig langen oder langweiligen Erläuterungen, wird gerne mit „o rly?“ geantwortet, um den Gesprächspartner zu suggerieren, dass die Erklärung uninteressant oder auch unnötig war.

Ebenfalls kann man „o rly“ verwenden, wenn man seinem Gesprächspartner nicht wirklich glauben möchte. Wenn dieser also eine hanebüchene Geschichte erzählt, kann man mit der Abkürzung seine Zweifel zum Audruck bringen.

Beispiele:

A: „Eine Schnee-Eule hat weißes Gefieder.“
B: „o rly? Das ist mir ja ganz neu.“

A: „Sry das ich es gestern nicht mehr geschafft habe, mir ist ein Einhorn vors Dreirad gelaufen.“
B: „O RLY?! Das soll deine Ausrede sein oder was?“

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Internetslang: Die „wichtigsten“ Wortschöpfungen aus dem Netz erklärt.

Ursprung des Memes „o rly?“

Häufig wird die erste Verwendung der Abkürzung „o rly?“ auf die Something-Awful-Foren Ende 2003 zurückgeführt, jedoch wurde die Abkürzung auch vorher bereits in Chats benutzt.

Die Entstehung des bekannt Eulen-Memes mit dem Bild einer Schnee-Eule, welche den Schnabel geöffnet hat, ist auf das Imageboard 4chan zurückzuführen, wo das Meme erstmals im Frühjahr 2005 aufgetaucht sein soll. Das Original-Bild der Eule stammt dabei von dem Fotografen John White.

Bildquelle: melvil via Wikimedia Commons (Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • 21 geniale Lego-Maschinen, die wirklich funktionieren

    21 geniale Lego-Maschinen, die wirklich funktionieren

    Dass das Bauen mit Lego-Steinen viel Freude macht, wissen wir seit unserer Kindheit. Die Kreativität und Geduld, um aus Lego-Bauteilen komplexe Maschinen zu erschaffen, fehlt den meisten dann aber doch. Anders als den Konstrukteuren, die die folgenden Lego-Maschinen ausgeheckt und gebaut haben.
    Marvin Basse
  • Fitness-Apps für iPhone, iPad und Apple TV im Test: Erfolgreiches Training zu Hause

    Fitness-Apps für iPhone, iPad und Apple TV im Test: Erfolgreiches Training zu Hause

    Die Badesaison naht – passen T-Shirt und Bikini noch? Doch nicht nur zum Abnehmen, sondern ganz allgemein für eine gesunde Lebensweise ist regelmäßig Sport treiben wichtig – es muss ja nicht gleich ein Halbmarathon werden. Wir präsentieren im Rahmen der Fitness-Woche auf GIGA Apps für iPhone, iPad und Apple TV, die sich gut für das Training zwischendurch eignen. Die Anwendungen, die wir im Frühjahr in verschiedenen...
    Sebastian Trepesch
  • Top 10: Die beliebtesten TV-Soundbars in Deutschland

    Top 10: Die beliebtesten TV-Soundbars in Deutschland

    Um den oft zu dünn klingenden Sound moderner Fernseher deutlich aufzuwerten, eignen sich Soundbars: Das sind spezielle TV-Lautsprecher, die ohne großen Aufwand ein besseres Heimkino-Erlebnis versprechen. Werfen wir einen Blick auf die Soundbar-Bestseller von Bose, Samsung, Sonos, LG und anderen Herstellern.
    Stefan Bubeck
* Werbung