Wann und warum ihr euer Handy unbedingt ausschalten solltet

Robert Schanze

Irgendwann haben Handys vielleicht gar keinen Aus-Knopf mehr. Aber solange es ihn gibt, solltet ihr ihn auch nutzen. Wir verraten euch, warum und welche Vorteile das in bestimmten Situationen hat.

Heutzutage müsst ihr Handys und Smartphones eigentlich gar nicht mehr ausschalten. Aber es hat sehr viele Vorteile, wenn ihr das bei folgenden Situationen tut.

Den Akku im ausgeschalteten Zustand aufladen, hat Vorteile.
Den Akku im ausgeschalteten Zustand aufladen, hat Vorteile.

Handy zum Laden ausschalten

Vorteile Akku hält mehrere Jahre
  • Wenn das Handy aus ist, wird der Akku gleichmäßig aufgeladen, wodurch er länger hält.
  • Beispiel: Wenn ihr während des Ladens zockt oder Apps öffnet, teilt sich der Ladestrom (2000 mA) auf den Akku (1600 mA) und die Handy-Hardware auf (400 mA). Je nach benötigter CPU-Leistung schwankt der Ladestrom, den der Akku abbekommt, wodurch er unregelmäßig geladen wird.
  • Besonders bei Smartphones ohne wechselbaren Akku ist ein konstanter Ladestrom hilfreich.
  • So kann der Akku viele Jahre lang durchhalten, ohne dass ihr starke Kapazitätseinbußen spürt.
  • Tipp zum Akku-Entladen: Wann und bei welchen Akku-Typen?

Handy ausschalten, um es schneller zu machen

Neustarten kann das Handy schneller machen.
Neustarten kann das Handy schneller machen.
Vorteile Handy wird schneller
  • Wenn ihr euer Handy auch mal ausschaltet, kann das Betriebssystem Altlasten entfernen und sich neu ordnen.
  • Apps und Systemdienste werden neu gestartet, wodurch Ruckeln und etwaige Fehlermeldungen behoben werden können, ähnlich wie der Neustart in Windows.
  • Dadurch kann man sein Handy schneller machen, besonders wenn das Handy tage- oder wochenlang nicht ausgeschaltet wurde.

Handy nachts ausschalten

Vorteile Weniger Strahlungsbelastung
  • Auch wenn es noch keine „wissenschaftlichen Beweise“ gibt, dass Handystrahlung schädlich ist, solltet ihr nicht unbedingt neben, auf oder mit eurem Handy schlafen. Da gibt es wirklich weitaus bessere Alternativen. Fest steht, dass Handystrahlung unnatürlich ist (menschliche Erfindung) und langfristige Folgen auf den Körper haben kann.
  • Wenn ihr das Handy nachts ausschaltet, wird die Strahlung auf ein Minimum reduziert und der Akku geschont.
  • Wenn nicht, nutzt wenigstens den Flugmodus.
Smartphones sind allgegenwärtig.
Smartphones sind allgegenwärtig.

Bildquelle: istanbul_image_video

Handy ausschalten: „Heute schonmal ohne Smartphone unterwegs gewesen?“

Vorteile Mehr Ruhe & Ausgeglichenheit
  • Die Welt ist hektischer geworden, keine Frage. Aber da muss man ja nicht immer mitmachen.
  • Ständig online, ständig erreichbar, ständig mit Freunden chatten, ständig im Internet surfen – ständig gereizt, ständige Informationsüberflutung.
  • Wer sein Handy aktiv auch mal ausschaltet oder es sogar zuhause lässt, merkt, wie man die Welt wieder mit seinen eigenen Sinnen als Mensch erlebt, ohne nur Mittelsmann für WhatsApp, Facebook und Co. zu sein. Der Moment gehört euch, nur euch.
  • Es ist gut, auch mal nicht erreichbar zu sein. Stichwort: Digital Detox (digitale Entgiftung).
  • Und irgendwann wird es vielleicht ein Anzeichen für Luxus sein.

Warum das Handy immer an ist

  • „Es ist so praktisch!“ Klar, aber Internetzugriff und Apps sind nur die halbe Wahrheit.
  • Menschen sind Herdentiere. Mit das Schlimmste, was uns passieren kann, ist von der Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden. Familien oder Stämme waren damals als Gemeinschaft immer relativ nah beieinander. Heute sind etwa Erwachsene meistens aus beruflichen Gründen getrennt.
  • Diese Grenze kann man durch Handys wenigstens etwas aufbrechen: Bilder von groß werdenden Kindern werden per WhatsApp oder Facebook geteilt, damit der Rest der Familie daran teilhaben kann. Gleiches gilt für andere Situationen bei Freunden und Bekannten.
  • Ohne Handy wäre man von der eigenen Herde getrennt. Mit Handy steht man in einer Art direkten Verbindung und ist wenigstens „gemeinsam getrennt“.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • BQ Aquaris X2 Pro im Test: Der Name ist nicht Programm

    BQ Aquaris X2 Pro im Test: Der Name ist nicht Programm

    Das BQ Aquaris X2 Pro will weder mit dem iPhone X noch einem Pro-Modell aus dem Android-Segment konkurrieren, sondern macht sein ganz eigenes Ding, irgendwo zwischen Mittel- und Oberklasse. Ob’s gelingt, verrät unser Test.
    Monika Mackowiak 1
* gesponsorter Link