Abbuchung von Jestoro: Was ist das und wie kann man kündigen?

Martin Maciej

Beim Blick auf seinen Kontoauszug kann es passieren, dass hier eine einmalige Buchung von einem Cent oder eine unbekannte Abbuchung im Namen einer Firma mit dem Namen „jestoro GmbH“ aufgeführt wird.

Woher stammt diese Abbuchung und was sollte man tun, wenn man eine unbekannte Transaktion über jestoro auf dem Kontoauszug wiederfindet?

Bilderstrecke starten
11 Bilder
An diesen 10 Anzeichen erkennt ihr Fake-Shops im Internet.

Abbuchung von Jestoro: Was ist das und wie kündigen?

Jestoro GmbH ist der Betreiber von mehreren Erwachsenenportalen im Netz. Eine Abbuchung im Namen von Jestoro ist demnach auf einen kostenpflichtigen Account bei einem dieser Portale zurückzuführen.

  • Das wohl bekannteste Portal ist FunDorado.com, bei dem unter anderem die bekannte YouTuberin Katja Krasavice einige exklusive Inhalte präsentiert.
  • In der Regel melden Nutzer Beträge in Höhe von 19,95 Euro, die von Jestoro abgebucht werden.
  • Stellt ihr eine solche Abbuchung fest, wurden eure Kontodaten bei der Erstellung eines Accounts auf einem dieser Portale angegeben.
  • In der Regel bieten solche Seiten kostenlose Testzugänge für einen bestimmten Zeitraum an. Eventuell habt ihr in das Angebot „hineinschnuppern“ wollen und vergessen, das Testabo zu kündigen. Bleibt eine Kündigung aus, geht dieser kostenlose Zugang in ein kostenpflichtiges Abo über.
  • Habt ihr die Frist einfach nur vergessen, könnt ihr euer Abo bei Fundorado oder einer ähnlichen Seite zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen. Hierfür könnt ihr das entsprechende verwenden.
Netzwerk Tipps.

Abbuchung von Jestoro: Was ist das und wie kündigen?

Katja Krasavice ist vor allem bei jüngeren YouTuber-Nutzern durch ihre freizügigen Inhalte beliebt. Unter Umständen wurde ein entsprechender Account von jemand anderem als euch mit euren Kontodaten angelegt, um ihre Inhalte einsehen zu können. Immer wieder finden sich im Netz Meldungen von Jugendlichen, die sich heimlich bei FunDorado anmelden wollten und dabei ein Abo eingegangen sind.

Um die Angabe falscher Kontodaten zu verhindern, kann eine 1-Cent-Überweisung durch Jestoro durchgeführt werden. So wird sichergestellt, dass ein entsprechendes Konto auch existiert. Hier wird allerdings nicht geprüft, ob das angegebene Bankkonto auch wirklich zum Nutzer gehört, der sich anmeldet. Könnt ihr euch also nicht daran erinnern, bei entsprechenden Seiten ein Konto erstellt zu haben, könnten eure Kontodaten missbräuchlich eingesetzt worden sein. Habt ihr keinen Account angelegt und es wurde trotzdem Geld von Jestoro abgebucht, solltet ihr zum einen Kontakt mit dem Support aufnehmen (service@jestoro.com) und zum anderen eine Anzeige wegen Betrugs durch die missbräuchliche Verwendung eurer Kontodaten stellen. Kontaktiert zudem eure Bank für ein weiteres Vorgehen.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Du bist alt, wenn du dich an diese 50 Techniken erinnerst

    Du bist alt, wenn du dich an diese 50 Techniken erinnerst

    Der technische Fortschritt bringt immer wieder neue Probleme mit sich – entfernt aber gleichzeitig auch alte. Wir haben für euch ein paar typische Probleme der 80er und 90er zusammengestellt, die heutige Kids gar nicht mehr verstehen. Wenn jetzt ein Bleistift und eine Musikkassette nebeneinander liegen, wissen nur noch „Oldies“, was das bedeutet.
    Marco Kratzenberg
* Werbung