Tattoo Pusteblume: Lasst Blumen sprechen - originelle Pusteblumen-Tattoos

Kristina Kielblock

Die Bedeutung eines Tattoos ist geprägt von den individuellen Gedanken seines Trägers. Bestimmte Tattoo-Motive scheinen allerdings gewissen Modeerscheinungen zu unterliegen. Einen Hype gab es zeitweise zum Beispiel um die Feder und die Pusteblume oder die Kombination aus beidem. Einige Tätowierer wollen diese Motive gar nicht mehr stechen. Lest hier über Bedeutung des zarten Pflänzchens und mögliche Motivdesigns.  

Tattoo Pusteblume: Lasst Blumen sprechen - originelle Pusteblumen-Tattoos

Gegen den Trend zum Pusteblumen-Tattoo haben sich einige Tätowierer wahrhaftig aufgelehnt. Sie stöhnten darüber, dass Viele einfach nach Vorlagen Tattoo Pusteblume googlen und dann aus den ersten drei Treffern auswählten. So kämen unzählige Menschen und zeigten auf ihren smarten Mobiltelefonen stets das gleiche Bild. Ein Tattoo kann man zwar wieder entfernen, aber man sollte dennoch nicht im Affekt handeln und einige Zeit in die Überlegungen zu dem Motiv fließen lassen.

Tattoo-Fails: Compilation

Die Bedeutung des Pusteblumen-Tattoos

  • Die Pusteblume wird vor allem mit Vergänglichkeit verbunden. Sie kann nur entstehen, wenn die Blüte des Löwenzahns vergangen ist und die Verteilung der Samen ansteht.
  • Dies verleiht ihr zusätzlich die Aura der Zerbrechlichkeit, denn nur ein kleiner Windhauch kann genügen, dass sich die Samen aus dem Gesamtkonzept Pusteblume lösen und sich in alle Richtungen zerstreuen.
  • In dieser Hinsicht steht die Pusteblume aber auch für einen unbestimmten Aufbruch in neue Gefilde.
  • Daher wird die Pusteblume auch oft im Sinne von Leichtigkeit, Freiheit und Ungebundenheit interpretiert.

Die breite Begeisterung für diese Motiv lässt sich insofern nachvollziehen, als dass ihr Bedeutungsspektrum weit gefasst und sehr tief in verschiedene Richtungen interpretiert werden kann. Es ist aber schade, wenn ein Bild – dank Google – auf tausenden von individuellen Häuten gestochen wird, als wären es Standard-Motive von H&M.

Anker: Welche Bedeutung hat der Klassiker unter den Tattoo-Motiven?

Pusteblume stechen lassen? Ja, aber…

Sie ist ein wirklich dezentes und ästhetisches Motiv mit Möglichkeiten zur zeitlosen Deutung und einem lebenslangen Zufriedenheitspotenzial. Aber spätestens wenn ihr auf einem Festival zum zehnten Mal „eure Pusteblume“ seht, stellt sich oft eine gewisse Unbehaglichkeit und Unzufriedenheit mit dem eigenen Tattoo ein – verständlicherweise. Ein Tattoo kann man nicht wie ein T-Shirt wieder ausziehen, es sollte seinem permanenten Anspruch gerecht werden. Daher werdet ihr euch immer wieder freuen, wenn es euch gelungen ist, eine neue – originelle – Facette aus dem seit 2014 total abgedroschenem Motiv herauszuzaubern.

Tattoo Pusteblume samen der pusteblume in nahaufnahme

In eine gute Richtung gehen die Motive, die die fliegenden Samen der Blume zu einem weiteren Motiv werden lassen, aber: auch hier sind die Varianten Feder oder Vogelschwarm wirklich durchgenudelt, doch das sind ja nicht die einzigen Möglichkeiten. Wer ein besonderer Fan der Deduktion ist, kann die Samen zum Schatten von Sherlock Holmes machen oder Worte entstehen lassen – jegliche Formation ist denkbar, lasst eurer Fantasie freien Lauf.

Man kann auch in die Richtung denken, der Samenstruktur ein anderes Gesicht zu verpassen. Computerliebhaber könnten zum Beispiel eine Pusteblume aus Einsen und Nullen haben. Auch die Form des Pusteblumenrestes kann speziell sein – z.B. aussehen wie Pacman.

Weitere Tattoo-Bedeutungen:

Bildquelle: Art Dandelions, Dandelion Seeds via Shutterstock.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung