Batman v Superman: Wonder Womans Ursprung ist geklärt

Philipp Schleinig 1

Nachdem Supermans Herkunft bereits in „Man of Steel“ geklärt wurde und eh ein Jeder weiß, woher Batman stammt, bleibt in „Batman v Superman: Dawn of Justice“ die Frage, worin Wonder Woman ihren Ursprung hat. Dank dem Produzenten Charles Roven scheint dies nun geklärt.

Batman v Superman: Wonder Womans Ursprung ist geklärt

2011 erhielten fast sämtliche Comic-Reihen aus dem Hause DC Comics einen Neustart, geführt unter dem Titel „The New 52„. Dies brachte zahlreiche Neuauflagen beliebter Comics mit sich, in denen auch deren Superhelden teilweise neue Ursprünge bekamen. Dieses Reboot nutzt nun auch Zack Snyder für „Batman v Superman: Dawn of Justice“, um Wonder Womans (Gal Gadot) Herkunft zu erklären.

Ursprünglich wurde Wonder Woman aus Ton in Verbindung mit der Seele eines ungeborenen Mädchens, dessen Mutter vor der Geburt ermordet wurde, geschaffen. Diese Mutter war Hippolyta, die Königin der Amazonen, und ihre zukünftige Tochter aus Ton trug den Namen Diana.

Diese Geschichte fanden die Verantwortlichen von „Batman v Superman“ anscheinend zu schwierig, um sie in ihrer Ausführlichkeit auf die Leinwand zu bannen, sodass sie sich für die „The New 52“-Erklärung entschieden haben. Der Produzent Charles Roven bringt diese Hintergrundstory im folgenden Video auf den Punkt:

Demnach ist Diana - Wonder Woman - das Resultat einer heißen Nacht zwischen Hippolyta, der Königin der Amazonen, und Zeus. Zeus? Ja, die antike Gottheit hat nicht nur bei Dwayne Johnsons „Hercules“, sondern auch im Comic-Universum die Hände im Spiel. So entpuppt sich Wonder Woman als Halbgöttin. Ein Fakt, der sich wohl einfacher darstellen lassen wird, als Übungen aus dem Töpferkurs.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung