Samsung Gear S3: Dieses Update löst das größte Problem der Smartwatch

Simon Stich 1

Samsung hat erneut ein Update für die Gear S3 veröffentlicht. Damit wird endlich ein hausgemachtes Problem beseitigt, das viele Nutzer gestört hat. Das Update kann aber noch mehr, wie sich zeigt.

Samsung Gear S3: Dieses Update löst das größte Problem der Smartwatch
Bildquelle: GIGA.

Gear S3: Update bringt besser Akkulaufzeit

Samsung hatte bereits im November des vergangenen Jahres eine umfassende Software-Aktualisierung für die aktuelle Smartwatch präsentiert. Die Verteilung wurde aber kurze Zeit später gestoppt, da einige Nutzer von Akkuproblemen berichteten. Was dann folgte war ein Patch und kurze Zeit später ein Patch für den Patch – jetzt ist es mal wieder soweit und der Konzern bringt ein neues Update. Dieses soll die Probleme der teils extrem verkürzten Akkulaufzeit der Smartwatch endgültig beheben, bringt darüber hinaus aber noch mehr Verbesserungen.

Nutzerberichten zufolge hatte sich die Laufzeit der Gear S3 mit dem November-Update teils so stark verschlechtert, dass eine normale Nutzung der intelligenten Uhr kaum noch möglich war. Die neue Firmware mit der Bezeichnung „R760XXU2CRC3“ wird derzeit in den USA, Kanada und Südkorea verteilt. Mit einer Verbreitung hierzulande ist in nächster Zeit zu rechnen. Eine Überprüfung der Verfügbarkeit kann in den Systemeinstellungen der Uhr durchgeführt werden. Das Update soll zudem auch die Stabilität von Verbindungen über Bluetooth verbessern, welche die Smartwatch mit einem begleitenden Smartphone bündelt.

Wie sich die Gear S3 in den Verkaufs-Charts macht und wie es bei der Konkurrenz aussieht, erfahrt ihr in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Smartwatch-Bestseller in Deutschland.

Gear S4 könnte schon früher kommen

Samsung zeigt mit dem neuen Update, dass die Gear S3 weiterhin vom Konzern bespielt wird und nicht zum alten Eisen gehört. Die Smartwatch kam im November 2016 in den Handel, könnte aber in diesem Jahr vom Nachfolger abgelöst werden. Bei der Gear S4 ist wohl ein Blutdruck-Sensor in Planung. Möglich wäre auch die Unterbringung eines Akkus im Armband der Uhr – zumindest weist ein Patent Samsungs darauf hin. Die Gear S4 selbst dürfte dann deutlich schmaler ausfallen. Mehr Platz bedeutet auch, dass andere und neue Sensoren zum Einsatz kommen könnten. Eine Kamera oder ein Fingerabdrucksensor wären dann einfacher zu integrieren.

Quelle: SamMobile

* gesponsorter Link