Nintendo Direct: Kaum eigene Spiele für die Switch, aber dafür Portierungen

Franziska Behner

Am 13. Februar lief die kurzfristig angekündigte Nintendo Direct. Die Erwartungen waren hoch – Nintendo hat allerdings nur wenig eigene Titel vorgestellt. Dafür düstere Ports für die hauseigene Konsole.

Im Vorfeld gab es viele Spekulationen und Wünsche der Fans, was Nintendo in der Direct zeigen könnte. Vor allem eine Ankündigung zu Animal Crossing auf der Konsole des japanischen Herstellers steht aus und auf der Wunschliste vieler Spieler ganz oben. Aber anstatt kleiner Tierchen kündigte Nintendo mehrere Ports an. Besonders überraschend: Dead by Daylight.

Der düstere Titel erhält noch in diesem Jahr seinen großen Auftritt auf der Nintendo Switch. Dabei soll das Game online erscheinen, aber auch als physische Version zum Kauf angeboten werden.

Und noch einen Titel haben wir so nicht erwartet: Hellblade: Senua’s Sacrifice. Das Game hat es eilig, denn es erscheint bereits im Frühling zum Download auf der Switch.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Seltene Konsolen: Von der PS4, über Xbox One bis zur Nintendo Switch.

Weitere Ankündigungen

Neben diesen beiden Titeln hat Nintendo außerdem ein neues Fire Emblem angekündigt, verraten, dass Dragon Quest XI einen Port für die Switch erhält und die Spieler nun auch Tetris im Battle Royale gegeneinander zocken können.

Fire Emblem: Three Houses wurde von Nintendo ein bisschen mehr in den Fokus gestellt. Dabei haben sie auch gleich die Limited Edition vorgestellt, die wie üblich einige Extras enthält. Das Game soll am 26. Juli 2019 auf den Markt kommen. Wem das noch nicht süß genug ist, der kann im eShop von Nintendo eine Demo zu Yoshi’s Crafted World herunterladen und schon mal Probespielen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link